News


Datenautomatik: Deaktiveren, kündigen, abschalten, abwählen – so geht es bei o2, BASE, Vodafone und Drillisch

Tutorial: Wie kann ich die Datenautomatik deaktivieren - z.B. bei Discount-Tarifen oder bei BASE / o2?

Ratgeber DatenautomatikDas Thema Datenautomatik, also das selbstständige kostenpflichtige(!) Nachbuchen von Internet-Highspeed nach Verbrauch eines gewissen Inklusiv-Kontingents, wird ja immer brisanter. Höchste Eisenbahn für uns, euch ein paar Tipps und Tricks zu geben, wie man das eigenmächtige Selbst-Upgrade von Daten-Highspeed kündigen kann und abbestellt, wenn man es nicht möchte. Wann greift eigentlich die Datenautomatik? Datenautomatik deaktivieren Inhaltsverzeichnis dieses Beitrags

Aktuelles Datenautomatik-Urteil (o2 Telefónica)

Aktuelles Datenautomatik-Urteil: o2 Datenautomatik vor dem Aus?
München, 11.2.2016 - Ist eine Datenautomatik überhaupt rechtlich erlaubt? Das automatische Nachbuchen von Datenvolumen bei Handytarifen wird kontrovers diskutiert, vor allem von Vebraucherschützern. Bereits früher (2014) musste BASE bei Einführung der Datenautomatik zurückrudern und eine Kündigungsmöglichkeit zulassen. 2016 muss sich nun o2 gerichtlich auseinandersetzen: Das LG München (AZ 12 O 13022/15) gab einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) im sogenannen Datenautomatik-Urteil statt. Zusatz-Datenvolumen dürfe demnach nicht automatisch nachgebucht werden. Das Urteil ist (noch lange) nicht rechtskräftig, o2 Telefónica hat Berufung eingelegt, da die Datenautomatik als fester Tarifbestandteil auch in Zukunft Teil des Mobilfunkkonzepts sein wird. Eine ausführlichen Beitrag zu der Klage und eine transparente Darstellung bietet SPIEGEL ONLINE zu dem Thema.Für Telefónica »stellt die Daten-Automatik einen Bestandteil der Hauptleistung des gewählten Tarifs dar und ist keine davon unabhängige Zusatzleistung, wie vom Gericht gedeutet«, so Pressesprecher Ralf Opalka in einer Stellungnahme.Übrigens läuft auch gegen den Netzbetreiber Vodafone eine Klage (SpeedGo), wobei eine Verhandlung erst am 12.8.2016 in Düsseldorf ansteht. Hier wird also noch viel Wasser den Rhein herunterlaufen. Komisch: Zu einer Klage gegenüber Drillisch-Tarifangeboten, bei denen die Datenautomatik ja mittlerweile gang und gäbe ist, ist bislang nichts bekannt.Einzig die Telekom als Netzbetreiber verzichtet nach wie vor in ihren Tarifen komplett auf die Einführung der Datenautomatik, entweder aus Kundenfreundlichkeit (Fairness) oder man will man anderen Netzbetreibern erst mal den Klageweg-Vortritt lassen. ;-)

Datenautomatik deaktivieren - gibt es dafür eine Anleitung?

Was ist eigentlich eine Datenautomatik?

Der Begriff Datenautomatik ist ein Euphemismus (Beschönigung) für einen an sich unschönen Vorgang: Denn wird bei einem Handytarif mit Inklusivkontingent für die Internet-Nutzung dieses Datenvolumen überschritten, bucht der Anbieter direkt Daten-Highspeed nach, anstatt die Downstream-Geschwindigkeit zu drosseln, wie wir es von einer klassischen Internet-Flatrate kennen. Grundsätzlich ist das natürlich positiv gedacht, aber dadurch, dass Mehrkosten anfallen können, wird die Sache für viele eigentliche »Flatrate-Bucher« zu einem Klotz am Bein.

Kostenfalle Datenautomatik?

Handytarife und Allnet-Flats mit Datenautomatik enthalten in diesem Sinn also keine Internet-Flat mehr, denn Flatrate bedeutet ja eine gedeckelte Pauschalabgabe für eine vordefinierte Leistung ohne Zusatzkosten. Das  eigenmächtige Nachbuchen von Datenvolumen  kann auf diese Weise zu einem perfiden Kostentreiber werden. Ich sage hier bewusst »kann«, denn natürlich gibt es Reglementierungen und eine schrittweise Nachbuchung, über die ihr in der Regel auch informiert werdet. Außerdem sollte man bedenken, dass nicht alle Kunden ihr Inklusiv-Datenvolumen permanent ausschöpfen.

BASE Datenautomatik Vorteil

Der BASE Datenautomatik-Vorteil besteht bspw. darin, dass die BASE all-in Allnet-Flat statt 500 MB nun 1 GB Inklusiv-Volumen auweist

Datenautomatik-Nachbuchung nur bei Ausschöpfung des Inklusiv-Datenvolumens

Solltet ihr gar nicht erst in die Bredouille gelangen, viel Datenvolumen zu versurfen, greift so eine Datenautomatik auch gar nicht. Allerdings gibt uns die Möglichkeit, dass sie greifen kann, eine gewisse Unsicherheit. Denn gerade bei Allnet-Flats ist ja das Angenehme, dass wir uns über hohe Zusatzkosten keine Gedanken machen wollen.

BASE-Datenautomatik kündigen?

Woll ihr die BASE-Datenautomatik kündigen? Die kostet nämlich extra, bis zu 3x je 2 € pro 100 MB

Kündigung der Datenautomatik bringt Kosten-Sicherheit

Allen mit einem Sicherheitsbedürfnis rate ich daher eindringlich, die Kündigung der Datenautomatik beim Netzbetreiber zu beantragen bzw. der  Nutzung der Datenautomatik zu widersprechen . Wichtig wegen der Terminologie: Ihr dürft nicht den Handyvertrag kündigen, sondern nur die Datenautomatik als Quasi-Option innerhalb eures Tarifs. Das muss nicht immer möglich sein, denn manchmal (vor allem bei Drillisch) ist die Datenautomatik fester Tarifbestandteil und kann nicht abgewählt werden.

Im Jahr 2015 sind die mittlerweile zusammengeschlossenen Netzbetreiber E-Plus / BASE und o2 die Hauptanbieter von Tarifen mit Datenautomatik, doch auch Serviceprovider Drillisch (u.a. mit seinen Marken smartmobil.de oder McSim.de operiert mit ihr). Die Telekom verzichtet übrigens komplett auf die Einführung einer Datenautomatik, sie empfindet es als nicht fair (zumindest im Jahr 2015).

BASE Datenautomatik deaktivieren / kündigen / abwählen

Bereits im Juni 2014 hatte Netzbetreiber E-Plus mit seiner Kernmarke BASE einen Passus zur Datenautomatik in seine AGB aufgenommen. Die Verbraucherzentrale NRW mahnte den Netzbetreiber ab und klagte − erfolgreich. Als Konsequenz daraus können Kunden, die ihren Vertrag mit Datenautomatik abschließen (müssen), nun ihren Widerspruch einreichen. Natürlich ist das nicht allzu kundenfreundlich geregelt, denn über die Mein-BASE-App, per Mail oder per Online-Kundenkonto lässt sich die Datenautomatik bislang nicht abbestellen.

Es geht aber auch anders. 😉 Hier zu heißt es direkt auf der BASE-Seite zur Datenautomatik:

»Sollten Sie das automatische Upgrade in die nächsthöhere Internet Option nicht wünschen, können Sie jederzeit die Rückstufung in die ursprüngliche Datenoption (= Downgrade) verlangen. Hierzu bedarf es eines Anrufs bei der aus dem E-Plus Netz kostenfreien Daten-Automatik Hotline. Widersprechen Sie dem Upgrade unmittelbar nach dessen Freischaltung (bis 14 Tage nach Erhalt der Information zum Upgrade), wird BASE das Upgrade ohne Mehrkosten rückgängig machen. Verlangen Sie das Downgrade erst nach diesem Zeitraum oder nach mehrwöchiger/mehrmonatiger Nutzung der höheren Datenoption, erfolgt das Downgrade für den Folgemonat.«

BASE-Datenautomatik kündigen – so geht’s per Telefon-Anruf bei der Datenautomatik-Hotline!

Um die BASE-Datenautomatik kündigen zu wollen, müsst ihr bei der  BASE-Datenautomatik-Hotline  anrufen. Diese ist von Montag bis Sonntag zwischen 8:00 Uhr und 23:00 Uhr erreichbar. Die Rufnummern lauten:

  • aus dem BASE-Netz: Kurzwahl 127 1400
  • aus dem Festnetz bzw. anderen Handynetzen: +49 (0)177 127 1400 (zum jeweiligen Minutentarif)

Blau Datenautomatik kündigen / Deaktivieren

Auch Tarif-Discounter Blau hat seit 19. Juli 2016 eine Datenautomatik in seinen Tarifen (z.B. Blau Allnet L / Allnet XL) eingebucht.

Blau Datenautomatik deaktivieren - so geht's

Wie kann man die Blau Datenautomatik deaktivieren? – so geht’s

Die gute Nachricht: Ihr könnt die Blau Datenautomatik deaktivieren. Das ist wie folgt möglich:

  • im Service-Center nach Login als Blau-Kunde
  • per kostenpflichtiger Kunden-Hotline unter (01806) 20 02 40 (Montag bis Freitag, 8 bis 20 Uhr) für max. 60 Cent / Min. aus dem Mobilfunknetz und max. 20 Cent / Min. aus dem deutschen Festnetz
  • via Blau-Chat auf der Service-Seite
  • per Post an den Kundenservice: Telefónica Germany GmbH & Co. OHG, Blau Mobilfunk, Georg-Brauchle-Ring 23-25, D-80992 München

o2 Datentautomatik kündigen / deaktivieren

Auch o2 bietet wie BASE / E-Plus die Datenautomatik an und erklärt sie uns auf einer Hilfe-Seite noch einmal ausführlicher. Ich empfehle euch aber auch hier, der Mechanik der Datenautomatik zu widersprechen, wenn ihr keinen Bock auf etwaige Zusatzkosten habt und auf Nummer sicher gehen wollt. Das geht über die Kontaktformulare oder einfach für Bestandskunden über den o2 Chat (hier erfahrt ihr direkt, was in eurem konkreten Vertragsfall zu tun ist), aber natürlich auch über Anruf bei der o2-Hotline. Die Rufnummern lauten:

  • aus dem o2-Mobilfunk-Netz: 55222 (0,20 € pro Anruf)
  • aus dem Festnetz: 01804 055222 (0,20 € pro Anruf)
Wer die o2 Datenautomatik deaktivieren möchte, sollte sich schnellstmöglich an die Hotlines und Kontaktmöglichekeiten bei o2 wenden

Wer die o2 Datenautomatik deaktivieren möchte, sollte sich schnellstmöglich an die Hotlines und Kontaktmöglichekeiten bei o2 wenden

In einem extra o2-Hilfe-Thread erfahrt ihr dazu übrigens noch mehr, z.B. wenn es mal nicht mit der Kündigung bzw. Deaktivierung der o2-Datenautomatik klappt. Manchmal sind die Tipps und Hinweise nachvollziehbar und verständlich.

Drillisch: Datenautomatik deaktivieren: In Tarifen von smartmobil.de, sim.de, simply, McSIM, winSIM und maXXim nicht immer möglich (fester Tarifbestandteil)

Auch einige (aber längst nicht alle) Discount-Handytarife des Providers Drillisch nutzen verstärkt die Datenautomatik. Prominentestes Beispiel dürfte derzeit wohl die smartmobil.de Volk-Flat LTE S aus der BILD-Werbung bzw. Heino-Werbung sein. Achtet in der Zukunft bei der Buchung der Marken yourfone.de, smartmobil.de, maXXim.de, simply, helloMobil, DeutschlandSIM, mcSIM, winSIM, PremiumSIM, Phonex, sim.de oder discoTEL darauf, ob wirklich eine Internet-Flatrate oder aber ein Internet-Highspeed-Volumen mit Datenautomatik angeboten wird.

Tipp: Bittet den Kundenservice bei Drillisch-Tarifen, die Datenautomatik zu deaktivieren, so wie es bei den Netzbetreibern o2 und BASE möglich ist. Dafür habe ich euch die Kontaktnummern aufgelistet. Eine Garantie auf eine Kündigung bzw. Deaktivierung gibt’s zwar nicht, aber ansonsten wird das wohl irgendwann noch mal ein Fall für den Verbraucherschutz, wie man am obigen Urteil gesehen hat (das aber nicht rechtskräftig ist). Wir haben von Kunden gehört, die ihre Datenautomatik nicht deaktivieren lassen konnten, weil sie fester Vertragsbestandteil sind. In den Fällen ist es meist ausweglos.

Aktuell wird die Datenautomatik bei vielen LTE-Angeboten von Drillisch durch die Bank geschaltet. Bei den 3GB-LTE-Tarife winSIM LTE 3000 und maXXim LTE 3000 kommt sie ebenfalls zum Tragen.

McSIM Datenautomatik kündigen / deaktivieren / abwählen

Um die McSIM Datenautomatik zu deaktivieren, geht am besten über den Online-Support auf der Webseite oder ruft direkt die  Service-Hotline (06181) 7083060  an und bittet sie, die Datenautomatik für euren gebuchen McSIM-Tarif zu kündigen.

smartmobil.de Datenautomatik kündigen / deaktivieren / abwählen

Um keine bösen Internet-Überraschungen zu erleben, empfehle ich euch, auch die smartmobil.de Datenautomatik deaktivieren zu lassen (falls möglich). Das geht ebenfalls nur über den Service des Discounters, wobei ihr trotz Servicewelt-App leider keine Handhabe für ein einfaches Ausstellen dieser Buchungen habt. Im Endeffekt läuft auch hier alles auf einen Anruf hinaus, wofür die  Hotline (06181) 7083030  zur Verfügung steht.

maXXim Datenautomatik kündigen / deaktivieren / abwählen

Eine einfache Datenautomatik-Kündigung bei maXXim über eine Service-Seite ist auch hier nicht möglich, sodass ihr euch entweder über das Kontaktformular auf der Webseite an den Kundenservive von maXXim wendet oder aber direkt über die  Hotline (06181) 7083020  . Bittet den Kundenservice, die Datenautomatik freundlicherweise zu deaktivieren.

sim.de Datenautomatik als fester Tarifbestandteil

Erst seit Oktober 2015 hat Drillisch für seine Aktionstarife von sim.de eine Datenautomatik eingeführt und damit die Internet-Flat ersetzt. Diese automatische Nachbuchungsmöglichkeit ist nun aber fester Tarifbestandteil und kann nicht deaktiviert werden.

simply Datenautomatik kündigen / deaktivieren / abwählen

Wer simply-Tarife mit Datenautomatik kündigen bzw. deaktiveren möchte, sollte sich auch hier an den »Service« wenden; hier gibt es eine Servicewelt-App. Sollte das nicht klappen, nutzt die Rufnumer aus dem Impressum:  (06181) 7083063  . Hoffentlich ist das dann erfolgreich und wird nicht abgeschmettert.

helloMobil Datenautomatik kündigen / deaktiven / abwählen

Mittlerweile nutzt auch Drillisch-Tarifdiscounter helloMobil Tarife mit Datentauomatik. Um diese deaktivieren zu können, wendet euch an den Support auf der Kontaktseite. Hier ist als Rufnummer die  Hotline (06181) 7083025  verzeichnet. Alternativ könnt ihr auch eine E-Mail übers Kontaktformular senden. Auf jeden Fall ausprobieren, da man das Gesuch bestimmt abzuschmettern versuchen wird.

winSIM Datenautomatik kündigen / deaktivieren / abwählen

Um eine Kündigung der Datenautomatik für winSIM-Tarife zu erwirken, könnt ihr auch hier den Service von winSIM bemühen. Dafür nutzt ihr entweder das Formular oder aber ihr nutzt die  Rufnummer (06181) 7083094  (gilt nur montags bis freitags). Ist winSIM kulant, kommen sie eurer Bitte nach.

DeutschlandSIM Datenautomatik kündigen / deaktivieren / abwählen

Gleich bei der Buchung weist DeutschlandSIM darauf hin, wie ihr die Datenautomatik loswerden könnt. Die Deaktivierung kann nach Freischaltung des Tarifs schriftlich,  telefonisch unter 06181/7083093  oder in der persönlichen Servicewelt erfolgen.

Tarifhaus Datenautomatik deaktivieren

Bei den Tarifhaus-Flat 2000 und 3000 greift eine Datenautomatik: Nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens wird max. 3x im Monat ein Datenvolumen von je 250 MB für je 3 € nachgebucht. Sprich: Bis zu 9 € pro Monat kann euch dei Datenautomatik extra kosten! Über die Volumenerhöhung wird per SMS informiert.

Die Deaktivierung läuft direkt über das Kundencenter von o2 in wenigen einfachen Schritten:

Der Deaktivierungsmechanismus gilt auch für die Kooperationstarife CHIP Mobile, TV Spielfilm talk & surf, BUNTE Mobil sowie SuperIllu Mobil.

Vodafone Datenautomatik SpeedGo deaktiveren: Generelle Kündigung nicht möglich

Auch D2-Netzbetreiber Vodafone hat für viele seiner Handytarif Ende Oktober 2014 bereits eine Datenautomatik eingeführt, diese aber nicht konsequent wahrgemacht. Red-Neukunden bekamen sie aber evtl. schon im Frühjahr 2015 zu spüren. Die Vodafone Datenautomatik nennt sich SpeedGo und bucht je nach Tarif entweder 3x 100 MB für je 2 € oder 3x 250 MB für je 3 € nach.

Vodafone Datenautomatik SpeedGo

Nervig: Die Vodafone Datenautomatik SpeedGo muss jedes Mal explizit per SMS gekündigt werden, damit sie nicht greift

In den FAQ zur Nachbuchung wird euch bspw. erklärt, in welchen Tarifen die Automatik greift − und zu welchen Kosten! Grundsätzlich gilt folgendes Prinzip: Wer 90% seines Highspeed-Volumens versurft hat, bekommt eine SMS. Damit die Datenautomatik von Vodafone dann aber nicht greift, muss man aktiv werden und eine SMS verschicken:

»Haben Sie 90 % Ihrer Highspeed-MB verbraucht, bekommen Sie von uns eine SMS. Möchten Sie keine automatische Daten-Reserve,  antworten Sie darauf per SMS mit „Langsam“ . Ihre Geschwindigkeit drosseln wir erst, wenn Sie 100 % Ihrer Highspeed-MB verbraucht haben. Sie surfen dann mit bis zu 32 kbit/s.«

Eine generelle Möglichkeit, die Vodafone-Datenautomatik SpeedGo zu kündigen bzw. deaktivieren, besteht nicht, ihr müsst stets von Fall zu Fall entscheiden und diese SMS nicht vergessen. 😉

Erfahrungen mit der Datenautomatik

Unsere Erfahrungen mit der Datenautomatik zeigen: Nur auf besondere Nachfrage und ausdrücklichen Wunsch können Mobilfunkkunden derzeit eine Deaktivierung der Datenautomatik für ihren gewählten Tarif beantragen. Dabei führt in den meisten Fällen kein Weg an einem Telefonat mit der Service-Hotline vorbei. Wer wirklich auf Nummer sicher gehen will, keine (möglichen) Zusatzkosten für seine Internet-Flat in Kauf zu nehmen, sollte also die Zeit investieren und persönlich auf ein Ausstellen der Datenautomatik dringen (und sich dieses bestätigen lassen, per SMS oder Mail).

Allerdings haben wir schon von Nutzern gehört, dass selbst auf Nachfrage bei einigen der Drillisch-Tarife eine Deaktivierung der Datenautomatik nicht möglich sei. Aus Sicht von Drillisch verständlich, aus Verbrauchersicht aber nervig. Schließlich kann man mit unkontrolliertem Nutzungsverhalten schnell die Automatik in Anspruch nehmen, die dann Extrakosten verursacht.

Nichtsdestotrotz ist die »Gefahr« eher ein psychologisches Problem. Denn wer schöpft schon wirklich immer sein Daten-Highspeed bei 1-GB-, 2-GB- oder 3-GB-Internet-Flats aus? Zwar geht es immer schneller mit LTE, aber wer einen gesunden Anteil nicht-mobil surft, dürfte im Monat kaum Probleme mit einer Nachbuchung bekommen. Letztlich geht’s aber wohl allein darun, abgesichert zu sein, falls der Fall mal greift. Sonst ist es einfach zu stark im Hinterkopf verankert und lässt die Freude an der Nutzung (durch zu zughafte Nutzun) sinken. Für meinen Geschmack ist das nicht mehr zeitgemäß und für den Kunden ärgerlich, sollte man mal das Volumen überschreiten. Ich glaube aber auch, dass (vor allem bei monatlich kündbaren Tarifen) das zu vorschnellen Tarif-Kündigungen führen wird, sodass der ein oder andere Discounter evtl. noch einmal von dieser Politik wiederabrücken wird.

Über Daniel (1648 Artikel)
Daniel hat den Handytarifmarkt seit 2010 intensiv im Blick und weiß um die günstigsten Handy-Deals in Handyshops, bei Tarif-Discountern, Serviceprovidern und Netzbetreibern und stellt euch die neuesten Handyschnäppchen und Tarifknaller vor. Daniel lebt in Berlin.
Tarif-Empfehlung

17 Kommentare zu Datenautomatik: Deaktiveren, kündigen, abschalten, abwählen – so geht es bei o2, BASE, Vodafone und Drillisch

  1. Hallo,

    ich habe am 14.07. meinen WinSim Vertrag ohne Laufzeit anktiviert bekommen. Natürlich habe ich sofort angefragt, dass meine Datenautomatik abbestellt wird. Heute bekam ich die Mail, dass das in meinem Tarif möglich sei! Was für eine Frechheit. Ich habe den gedroht die Verbraucherschutzzentrale zu informieren. Aber was wohl schmerzhafter für die wäre, sind Beschwerden in den sozialen Netzwerken. Ich fange gleich mal an 🙂 Wenn die nicht spuren, dann wird gekündigt…
    Vielleicht solltest du das in deinen Beitrag aufnehmen.

    mfg

    Alex

    • Hi Alex,

      danke für deinen Beitrag. Da man ja bei vielen Drillisch-Tarifen monatlich kündigen kann, ist das sicherlich ein gutes (Druck-)Mittel, sollte man nicht gerade einen Anschlusspreis von 29,99 € bezahlt haben. Ich halte das aber auch für guten Stil, die Automatik auf Anfrage zur Flat umzugestalten, schließlich wird sie uns ja auch als „Service“ angepriesen. Und es muss dann ja auch eigentlich möglich sein, auf „Service“ verzichten zu wollen.

      Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob es wirklich einen Anspruch auf Deaktivierung der Datenautomatik gibt. Das müsste wohl die Verbraucherzentrale generell auf den Weg bringen. Zumal ja immer mehr Tarife im Drillisch-Portfolio auf die Automatik setzen.

    • Hallo,
      Ich habe auch das Problem, dass WinSim sich quer stellt. Neuer Vertrag (mon. kündbar).

      *
      Sehr geehrter Herr xxx,

      vielen Dank für Ihre E-Mail.

      Leider ist eine Deaktivierung der Datenautomatik in Ihrem Tarif nicht möglich.

      Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen auch gern telefonisch zur Verfügung.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ihr winSIM-Team

  2. Hallo,

    vielen Dank für die gute Anleitung. Leider ist jedoch die Smartmobil-Service-Nummer flasch, sie sollte lauten: (06181) 7083030.
    Die Frau der der Anschluss (06181) 783030 gehört war schon etwas genervt von den ganzen Smartmobil-Anrufern.

    Vielen Dank im Voraus.
    Gruß David.

    • Hi David,
      besten Dank für die Korrektur – schade, dass nicht schon vorher jemand Bescheid gesagt hat, dann hätten wir das schon viel früher anpassen können.

  3. Ich habe das das Sommer 2GB/14,99€ / mtl. kündbar
    Sofortige schriftl. Nachfrage wurde abgelehnt

    Sehr geehrter Herr ****,

    vielen Dank für Ihre Nachricht.

    Sie haben sich für den Tarif LTE M entschieden. In diesem Tarif ist die Datenautomatik voreingestellt und fester Bestandteil des Tarifes. Eine Deaktivierung der Option ist in diesem Tarif leider nicht vorgesehen.

    Bitte vergleichen Sie die Tarifkonditionen, die bei Bestellung von Ihnen anerkannt wurden. Die Tarifkonditionen sind jederzeit vor Bestellung und nach Aktivierung der SIM-Karte in Ihrer persönlichen Servicewelt unter „Tarifdetails“ einsehbar.

    Die Datenautomatik greift, wenn das in Ihrem Tarif enthaltene Inklusivvolumen verbraucht wurde, verbrauchen Sie weniger Datenvolumen wird die Datenautomatik nicht aktiviert.

    Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir gerne zur Verfügung.

    Mit besten Grüßen aus Maintal
    Ihr DeutschlandSIM-Team

  4. Hallo,

    ich habe heute meine SIM-Karte aktiviert und angerufen bei Smartmobil, um meine Datenautomatik zu deaktivieren. Das hat rasch geklappt.

    Doch oh Wunder – in der Mail stand plötzlich, ich hätte den Tarif Internet Flat 1 GB gebucht.

    Das ist eine Frechheit, weil im Telefonat nicht davon gesprochen wurde.

    Sehr geehrter…..

    vielen Dank für Ihren Auftrag.

    Wir werden die von Ihnen gewünschte Datenoption Internet Flat 1 GB am 01.03.2016 einrichten.

    Bitte beachten Sie, dass für Ihren Optionswechsel die Preise und Konditionen der aktuellen Tarifübersicht und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Drillisch Online AG gelten.

    Die Widerrufsbelehrung finden Sie am Ende dieser E-Mail, alle weiteren Tarifdetails sowie Informationen können Sie online unter http://www.smartmobil.de einsehen. Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung oder Sie stellen Ihre Frage über Ihre persönliche Servicewelt-Kontaktformular.

    Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß beim mobilen Telefonieren und beim Surfen mit smartmobil.de!

    P.S. Wichtige Information: Bei Deaktivierung der kostenpflichtigen Datenoption wird die Datenoption Ihres Tarifes standardmäßig aktiviert. Beachten Sie bitte Ihre Tarifpreisliste.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr smartmobil.de Team

    smartmobil.de ist eine Marke der Drillisch Online AG

    Drillisch Online AG
    Wilhelm-Röntgen-Str. 1-5
    63477 Maintal

  5. Susanne Franziskus // 18. März 2016 um 17:32 // Antworten

    Ich habe bei DeutschlandSIM um die Deaktivierung der Datenautomatik gebeten.
    Erste Antwort: „Bei Bestellung wurden Sie darauf hingewiesen, dass in dem gewählten Tarif, die Deaktivierung der Datenautomatik nicht möglich ist! Sie haben sich dennoch aktiv für diesen Tarif entschieden.

    ( ich wurde nicht darauf hingewiesen. Ok, ich hätte es im Kleingedruckten nachlesen können, aber darauf hingewiesen werden ist dann doch was anderes!)

    In manchen unserer Tarife, ist die Datenautomatik technisch nicht deaktivierbar. In Ihrem Datenblatt (Servicewelt – Tarifdetails) werden Sie auch nochmals darauf hingewiesen und können diese Informationen jederzeit nachlesen.

    Die Datenautomatik greift erst, wenn Ihr Inklusivvolumen von Ihnen verbraucht wurde. Verbrauchen Sie nicht das von uns bereit gestellte, im Tarif inkludierte Datenvolumen, wird auch die Datenautomatik nicht aktiviert.“

    Besonders amüsiert mich ja dieses „technisch nicht deaktivierbar“. Nach Jahren Tätigkeit im Kundenservice von Mobilfunkanbietern weiß ich dass einiges möglich ist, das wirtschaftlich aber nicht gewollt ist. Kunde soll ja zahlen, also geht es nicht.

    Ich schreibe nochmals zurück und gebe dabei das Urteil an. Vielleicht habe ich mehr Erfolg wenn ich mich nicht gleich abschmettern lasse und etwas nerve.

    • Also „technisch nicht deaktivierbar“ dürfte tatsächlich Schmarrn sein, da es ja Tarife gibt / gab, wo die Automatik deaktiviert wurde. Allerdings ist es natürlich schon so, dass man mittlerweile darauf achten sollte, ob der Tarif eine Automatik enthält oder eine Flat – fast alle Drillisch-Tarife haben mittlerweile diese Datenautomatik, was anfangs noch nicht so war. Bitte beachten, dass es zwar ein erstes Urteil gibt, dieses aber nicht rechtskräftig ist. Aber evtl. kann man ja auf Kulanz-Basis noch etwas herausholen …

  6. Sehr geehrter Herr Daniel, vielen Dank für den sehr gut recherchierten Artikel. Könnten sie Bitte an passender Stelle einfügen, dass die meissten Smartfones die Möglichkeit haben eine Vorwarnung für den Datenverbrauch zu programmieren. Das funzt sehr einfach und gibt jedem User rechtzeitig die Möglichkeit vor Ablauf des Surfguthabes von seinem Smartfone gewarnt zu werden. Natürlich sollte die Warnung nicht zu knapp an das Ende gesetzt werden.

    • Hollo Odin,
      prima, das ging mir beim Lesen der Beiträge auch durch den Kopf.
      Ergänzung:
      Bei fast allen Android Smartfones kann man auch ein Limit setzen.
      Ist dieses erreicht, deaktiviert das Fone die Mobile Datennutzung.
      Drillig, pustekuchen mit dem Nachbuchen.
      Gebt mal beim grossen Bruder G….e folgendes ein:
      datennutzung mobil festlegen android oder ios.

  7. weder bei winsim noch bei simdiscount kann die datenautomatik gekündigt werden. drillisch will die abofalle haben, obwohl o² bereits in erster instanz verloren hat..

    bitte den text korrigieren.

  8. der simply LTE 500 hat wie jeder Tarif die Datenautomatik.

    In alle AGBs die es von simply gibt kann ich das Thema Datenautomatik nicht mal finden. wie ich schon bei winsim/simdiscount steht weder in der hilfe noch was im FAQ zum Thema (ich denke mal das alle drillisch Webseiten eigentlich gleich sind).

    wo steht da die DA deaktiviert werden kann?

    • Bei simply auf „i“ klicken (Klicken für Details) bei 500 MB LTE mit bis zu 50 Mbit/s. inkl. faire Datenautomatik. Dort steht, dass man sie deaktivieren lassen kann.

  9. Wer bei simply im erstem Kündigung zu einer Beschwerde dazu schreibt bekommt mit Glück die datenautomatik sofort raus und ein tarif Wechsel von 1.5GB auf 3GB umsonst (12.49€).

    Warum braucht man 3gb? Ganz einfach die im meinen Augen gesetzwiedrige drosselung auf 16kb macht surfen und pokemon go unmöglich.

    Warum der verbraucherschutz in seiner klage nicht gleich alle Anbieter vorgeht verstehe ich nicht.

  10. Hallo,

    ich bin seit Mitte August ’16 Kunde bei „discoPlus“ v. Drillisch.

    Abgeschlossen hatte ich den Tarif „Internet 1 GB“ schon im April über das Vergleichsportal „Check24“. Dieser beinhaltete die 3x 100MB Datenautomatik (DA).
    Allerdings bekam ich in der Bestätigungs-E-Mail v. Check24 den Hinweis, dass diese DA nach „Freischaltung zum Monatsende…“ entweder schriftlich, telefonisch oder in meiner „persönlichen Servicewelt…“ (Anm. bei discoPlus) abgewählt werden kann.

    Nach der Freischaltung habe ich in meiner „persönlichen Servicewelt“ unter „Tarifoptionen“ den o. g. Tarif „Internet 1 GB“ deaktiviert u. den Tarif OHNE DA: „Internet Flat 1 GB“, aktiviert.
    Der „Optionswechsel“ wurde mir auch per E-Mail bestätigt und ist – soweit ich das sehe – kostenfrei.

    Mein Tipp daher: Bei Abschluss über ein Verbrauchsportal darauf achten, dass diese Option schriftlich bestätigt wird.

    MfG

Habt ihr Erfahrungen mit der Deaktivierung der Datenautomatik in eurem Tarif? Wie ist eure Meinung zum Thema Datenautomatik?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



Externe Quellen und Bild-Hinweise: Screenshot, o2 Hilfe


HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns
Datenschutz    Newsletter
Haftungsausschluss