News


Easy Home WiFi-Stecker-Set als ALDI-Süd-Angebot ab 17.9.2016 (Samstag) für 19,99 €

ALDI Süd: WLAN-Steckdosen-Set mit Funkadapter unter 20 € ab Samstag, 17.9.2016

Easy Home WiFi-Stecker-SetDiscounterware als Handy-Zubehör − längst sind es nicht mehr nur Handyhüllen, sondern auch komplexere Produkte, die interessant werden. So gehört das Easy Home WiFi-Stecker-Set (mit Funkdadapter und WiFi-Adapter) aus dem ALDI-Süd-Sortiment sicherlich mit dazu. Per Smartphone-App soll die Steckdose, die sowohl für innen als auch außen erhältlich ist, bedienbar sein − eine klare Weiterentwicklung der schnöden Funksteckdosen-Technik. Vermutlich schon für unterm Tannenbaum gedacht. ;-)

ALDI WLAN-Steckdose + Funkadapter im WiFi-Steckerset-Angebot ab 17.9.2016 für 19,99 €

Als ALDI-Süd-Angebot ab 17.9.2016 (Samstag) gibt’s vielleicht ein interessantes Produkt. 😉 Und zwar bekommt ihr das Easy Home WiFi-Steckerset als Steckdose mit WiFi-Adapter und Funkadapter zum Set-Preis von 19,99 €. Hier handelt es sich um eine Weiterentwicklung der guten alten Funksteckdose, denn ihr könnt nun auch per Smartphone-App »Licht an, Licht aus« spielen.

Noch sind die Aktionsseiten mit mehr Infos über das Produkt für innen als auch außen übrigens gesperrt − das wird sich aber wohl bald ändern. Vielleicht erfahren wir dann auch mehr über den Hersteller, der hinter dem Discounter-Produkt steht?

Easy Home WiFI-Stecker-Set als ALDI-Süd-Angebot ab 17.9.2016 (Samstag) für 19,99 €

Easy Home WiFI-Stecker-Set als ALDI-Süd-Angebot ab 17.9.2016 (Samstag) für 19,99 €

ALDI WLAN-Steckdose + Funkadapter

3 Jahre Garantie gibt’s auf die WLAN-Steckdose, die sowohl für innen als auch für außen im Discounter sein soll − es werden nämlich gleich 2 unterschiedliche Modelle angeboten. Wenn wir mal an letzte Discounter-Ware zurückdenken, sollte wohl irgendwann noch LIDL nachziehen. Dort gab es ja schon zu letzten Weihnachten die Silvercrest WLAN-Steckdose zum Einzelstückpreis von 24,99 €.

Gibt es Testberichte & Erfahrungen zum Easy Home WiFi-Stecker-Set?

Wie es dagegen um Testberichte und Erfahrungen zum Easy-Home-WLAN-Stecker steht, werden wohl erst die ersten Nutzungsberichte zeigen, zu denen wir euch in den Kommentaren am Ende der Seite aufrufen. Ist das ALDI-WiFi-Steckerset das Geld wert?

Über Daniel (1658 Artikel)
Daniel hat den Handytarifmarkt seit 2010 intensiv im Blick und weiß um die günstigsten Handy-Deals in Handyshops, bei Tarif-Discountern, Serviceprovidern und Netzbetreibern und stellt euch die neuesten Handyschnäppchen und Tarifknaller vor. Daniel lebt in Berlin.
Tarif-Empfehlung

19 Kommentare zu Easy Home WiFi-Stecker-Set als ALDI-Süd-Angebot ab 17.9.2016 (Samstag) für 19,99 €

  1. Mich würde interessieren, wie ich das System erweitern kann!
    Zwei schaltbare Steckdosen sind mir etwas zu wenig! Mehrere Packete bei Aldi kaufen macht keinen Sinn, da ich dann je ein Hauptgerät habe…

    Es wäre toll wenn ich darüber meine vorhandenen 433MHz Funksteckdosen steuern könnte 🙂

    Kann da schon jemand etwas zu sagen?

  2. So ich habe mir das Set nun bei Aldi gekauft und auch mit der Hotline gesprochen und kann folgendes berichten:

    1) es lässt sich nicht mit schon vorhandenen Funksteckdosen erweitern (schade). Es wird wohl bald unter smart2connect.de weitere Funksteckdosen zu kaufen geben (macht für mich aber keinen Sinn – siehe dazu 2))

    2) Die Funktion der Zeitschaltuhr und des Countdown funktionieren NUR bei der Wifi Steckdose (Master) aber nicht bei der Funksteckdose (Slave) – Warum das so ist, konnte mir bei der Hotline nicht plausibel erklärt werden. Die Funksteckdose kann nur AN oder AUS. Da dieses Signal aber über die Wifi Steckdose gesendet wird, müsste die Zeitschaltuhr in der Wifi Steckdose doch auch AN oder AUS zur gegebenen Zeit an die Funksteckdose senden können. Somit kann ich z. B. im Urlaub die Funksteckdose nicht programmieren, sondern müsste jeden Abend das Licht im zuhause manuell über die App schalten. – das ist mir zu umständlich!!!

    3) der Zufallsgenerator zum AN oder AUS schalten lässt sich nicht auf bestimmte Zeiten beschränken. Im Urlaub hätte ich ja gerne, dass das Licht nur Abends zufällig AN oder Aus geschaltet wird und nicht den ganzen Tag.

    4) eine schöne Sache wäre, wenn es die Option gäbe, das Licht z. B. 30min nach Sonnenuntergang an zu schalten und um z. B. 23 Uhr aus. Das müsste ganz einfach mit einem hinterlegten Kalender gehen. Solche Funktionen gibt es aber leider nicht. Oder das eine Hintergrundbeleuchtung im Haus angeht, sobald ich mit dem Smartphone nachhause komme und sich mein Smartphone ins Heimnetz eingewählt hat (ich glaube ich verlange zu viel…)

    5) Die gute Nachricht: Ihr könnt mehrere Aldi Sets kaufen und mehrere Wifi Steckdosen (Slaves) in die App einbinden.

    Fazit:
    Ich werde das Set zurück geben. Was soll ich mit der Funksteckdose, die ich nicht Zeitschalten kann. Der Funktionsumfang der App ist sehr gering. Bis ich eine Lampe ein- oder ausgeschaltet habe muss ich einiges auf dem Handy tippen. Es gibt keine Widges oder Shortcuts, ist somit für den Alltag zu kompliziert.
    Schade, eigentlich gibt es hier eine riesen Marktlücke, die niemand effektiv nutzt

  3. Ich bekomm das noch nicht mal angemeldet… (WiFi -Adapter)

  4. Ich habe mir 2 Sets gakauft und bin voll zufrieden. Mir geht es nur darum, dass ich Licht bei Abwesenheit von überall ein-und ausschalten kann. Ich brauche dafür keine Automatik. Ich schalte, wann ich will. Für den kleinen Preis ist es für mich ein gutes Gerät.
    Schön wäre es, wenn auch der Status der Funksteckdose angezeigt würde. So drücke ich eben 2x auf Aus um sicher zu sein, dass es wirklich aus ist.

  5. Klaus L. aus L. // 20. September 2016 um 23:08 // Antworten

    Habe den Set umgehend zurückgegeben. Leider falle ich immer wieder auf unausgereifte Produkte bei Aldi herein. Ich fühle mich inzwischen als Produkttester. Die Hardware ist nichts besonderes. Speziell der Schalter für die aussen Steckdose ist nicht leicht zu bedienen. Man braucht einen sehr dünnen Finger um den Schalter zu betätigen.
    Die Krönung ist allerdings die Android App. Für mich völlig unbrauchbar.
    Der Programmierer sollte sich überlegen ob er den richtigen Job gewählt hat.
    Das geht mit Sicherheit besser.

  6. Mit iOS App und den 2 Steckern zufrieden, bezogen auf 20€.
    Im Wesentlichen an/aus von unterwegs .
    App und einrichten war total einfach
    Werde das Set erweitern wenn es die Erweiterungen gibt!

  7. Google mal nach Domozicz oder everhome, da gibt es Lösungen für den Bastler und den weniger versierten. Das ALDI set ist für mich unbefriedigend

  8. Finger weg und etwas Anständiges kaufen!
    Ich habe sowohl ein Pack für den Außen- als auch den Innenbereich gekauft. Alleine an der Anmeldung am Hauptgerät bin ich trtoz mehrfacher Versuche gescheitert. Es kommt nicht einmal eine Nachricht, wenn das Passwort für den WLAN-Router falsch eingegeben wurde. Apropos Passowrt: Wer genau speichert die Daten, die ich brav bei der Registrierung einzugeben habe? Es gibt ja nicht einmal eine Bestätigungsmail.
    Und wem das noch nicht genügt: Die Teile sind nicht kompatibel zu bereits vorhandenen WLAN-Sets.
    Das nicht einmal eine Kalenderfunktion, die ein Ein- und Ausschalten nach Sonnenauf- und -untergang ermöglicht, existiert, gibt dem ganzen doch den letzten Kick…
    Selten habe ich derart farbrikneuen Industrieschrott erworben und werde den Krempel umgehend zurückgeben.

  9. Die WiFi-Steckdose (Hauptgerät) benötigt eine Anmeldung über eine Smartphone-App.
    Die Daten landen auf folgender China-Seite icomen.yunext.com/acc…gin .
    Man kann sich mit den über die App eingegebenen Daten aber dort nicht einloggen.
    Man kann in der App den Account auch nicht löschen.
    Damit landen SSID und das WLAN-Passwort seines eigenen Heinmnetzwerk ohne Löschmöglichkeiten in China.
    Im Heimnetzwerk hat die Wifi-Steckdose eine eigenen Login-Zugang, von dem aber die Zugangsdaten nicht bekannt sind (die App-Anmeldedaten sind es zumindest nicht)

    Ich versuche jetzt die WiFi-Steckdose auf einen WLAN-Gastzugang umzupolen und werden notgedrungen auf allen meinen Mobilgeräten im Heimnetz aus Grunden der IT-Sicherheit das WiFi-Kennwort wechseln müssen

  10. Hat mal jemand versucht mitzuschneiden, was das Handy so sendet, wenn man An/Aus schaltet? Vllt. kommt man ja damit hinter die Geheimnisse. Ich habe es bisher jedenfalls noch nicht geschafft das Teil per PC zu steuern. Mit meinem Raspi und dem 433Mhz-Sender kann ich deutlich mehr machen, bedeutet aber auch deutlich mehr physischen Installationsaufwand und Softwarekenntnisse, als sich einfach ne App auf’s Handy zu knallen und nen Knopf auf dem Gerät zu drücken.
    Die App finde ich übrigens auch etwas schräg… startet viel zu langsam und dann kann ich erst schalten… wie bereits jemand anderes erwähnt hatte ist das Potential für solche Geräte auf dem Markt vorhanden und die würden sich sicher deutlich leichter verkaufen, wenn die Software etwas umgänglicher wäre. Vor dem AVM-Teil habe ich bisher zurück geschreckt, da ich 50€ für eine Dose extrem happig finde, aber wenn nicht mal bald was anständiges auf den Markt kommt, dann werde ich vermutlich meinen Raspi wieder in betrieb nehmen.

  11. Ich sollte zwei Steckdosen bei einem Bekannten installieren. Die ersten Versuchen bei mir (iPAD mit IOS 10.0.2 und Telekom speedport Hybrid) sind leider fehlgeschlagen. Das Hauptgerät hat sich nach vielen Versuchen schließlich mit dem WLAN verbunden, aber das Hauptgerät wurde nicht in der APP hinzugefügt.

    Habe dennoch die Installation gewagt bei meinem Bekannten. Hat schließlich funktioniert, wenn auch mehrere Versuche notwendig waren bis zur Erkennung des Hauptgerätes und für das Anlernen von zwei Funk-Adaptern. Diese werden benutzt zum Fernschalten von zwei Lampen.

    Was mich noch interessiert: Wie kann ich feststellen, ob das Ein- bzw. Ausschalten der Lampen erfolgreich war? Die App gibt hierzu keinen Feedback. War das Drücken der Ein- bzw. Austasten erfolgreich?

  12. Als Spielzeug zum experementieren ist das Teil für den Preis ganz nett, aber für einen wirklich nützlichen Einsatz müsste es auch mit anderen Systemen zusammenarbeiten und nicht nur mit dem Server des Anbieters in der Amazon-Cloud, der von heute auf morgen verschwinden kann.
    Auch in Bezug auf Sicherheit habe ich zumindest leichte Zweifel.
    Ich habe die App auf einem virtuellen Android-Tablet unter VirtualBox installiert. Nach dem Abschalten des Festnetzes verschwand auch die Fehlermeldung beim Start der App, dass erst das Funklan aktiviert werden muss und der Funkadapter konnte tatsächlich initialisiert werden. Schon magisch oder für einen sensibilisierten IT-Menschen eher unheimlich, wie das Netzwerk-Kennwort vom Smartphone auf ein noch netzwerkfremdes Gerät übertragen wird, ohne dass man am Accesspoint einen Knopf drüclem muss. Doch es funktionierte.

    Nun habe ich nicht gerne, dass Geräte im internen Netz direkt mit dem Internet sprechen, darum kontrolliere ich das auch durch einen zwischengeschalteten Raspberry. Hier ist es mir gelungen, die gesamte Kommunikation mitzusniffen und über ein Perl-Skript, das als Proxy arbeitet, umzuleiten. Nur der Traffic, der zwischen App und Schalter intern im Funklan läuft, ist schwerer zu erfassen.
    Hier die bisherigen Ergebnisse:
    Nach dem Einschalten sucht der Schalter erst einmal per DHCP nach einer IP-Adresse und lernt den DNS-Server.
    Anschliessend sucht der Schalter per DNS nach dem Zeitserver „time.pool.aliyum.com“, ersatzweise auch ntp.sjtu.edu.cn und versucht dahin eine NTP-Verbindung aufzubauen.
    Danach wird per DNS der Server smart2connect.yunext.com gesucht, was die IP 52.10.39.38 ergibt. Das ist ein Server in der Amazon-Cloud. Dieser wird auf TCP-Port 7531 angesprochen und es werden ein paar Daten über ein spezielles Protokoll ausgetauscht, bevor diese Verbindung wieder beendet ist. Scheinbar ist das ein Maklerserver, der auf den wirklichen Anwenderserver weiterleitet und eventuell auch Zugangsdaten behandelt.
    Anschliessend wird eine dauerhafte Verbindung zu einer (nicht per DNS gelernten) anderen IP 52.24.113.48 (ebenfalls ein Server in der Amazon Cloud) aufgebaut, diesmal auf TCP-Port 7533.
    Die App spricht übrigens mit demselben Server per TCP Port 9533.

    Das passiert alles mittels eines mir bisher noch unbekannten Protokolls, bei dem immer ein Paket zum Server gesendet wird und daraufhin ein Antwortpaket zurückkommt. Jedes Paket beginnt mit (hex) 01ddmmmmmmmmmmmmnn , dabei ist dd die Richtung ( 40 bei Anfragepaket, 42 beim Antwortpaket), mmmmmmmmmmmm ist die MAC-Adresse des Schalters und nn ist die Anzahl der folgenden Datenbytes.
    Die Datenbytes sind wohl verschlüsselt, was einerseits eine gewisse Sicherheit auf dem Weg durch das Internet bietet, andererseits aber eben auch eigene Anwendungsgebiete so gut wie unmöglich macht.

    Interessant ist auch noch, dass auf dem Funkschalter ein Webinterface erreichbar ist, in das man sich mit einem Browser einfach als admin mit Default-Passwort admin einloggen kann. Auch wenn die Oberfläche hier nur in rein chinesischer Sprache gehalten ist, konnte ich damit einen kompletten Factory-Reset des Gerätes durchführen …

  13. TutNixZurSache // 4. Oktober 2016 um 22:28 // Antworten

    Ich kann vermelden, dass der Netzwerkmitschnitt hier geholfen hat. Zumindest das Signal für An und Aus kann ich problemlos per UDP auch per C# senden.
    Der Mitschnitt geht mit einer Fritzbox im Wireshark-Format und enthält alle wesentlichen Daten.
    Bei Interesse würde ich mal eine detaillierte Anleitung schreiben.
    Ich update gerade mein Visual Studio und schau mal ob ich was besseres zaubern kann, vor allem ohne den Amazon-Server dazwischen.

    Mich würde noch interessieren, wie die Dinger im Verbund arbeiten.

    @Andreas: Super Post, ich schau bei Gelegenheit nochmal hier rein, vllt. können wir uns ja mal auf anderem Wege austauschen.

  14. TutNixZurSache // 4. Oktober 2016 um 22:56 // Antworten

    Vllt. kann man ja auch das Webinterface irgendwie überarbeiten…
    Die Übersetzungen von der ersten Seite:

    设置 = einrichten
    微软雅黑 = Microsoft elegant schwarz
    容器 = Container
    左侧导航条 = Auf der linken Navigationsleiste
    系统信息 = Systeminformationen
    模式设置 = Modus-Einstellung
    STA设置 = STA-Einstellungen
    AP设置 = AP-Einstellungen
    其它设置 = Weitere Einstellungen
    账号管理 = Account Management
    软件升级 = Software-Upgrade
    重启 = Wiederaufnahme
    恢复 = Erholung
    左侧导航条结束 = Auf der linken Navigationsleiste Ende
    右侧 = Rechts
    右侧 = Rechts
    结束 = Ende

  15. TutNixZurSache // 8. Oktober 2016 um 22:24 // Antworten

    Also falls jemand die Benutzerdaten von admin/admin auf was Sinnvolleres ändern möchte: Von Chrome einfach per Kontextmenü auf der Seite ins deutsche übersetzen lassen.

    Ich habe mir aus Neugier jetzt mal noch eine zweite Dose gekauft und musste feststellen, dass die übertragenen Daten doch etwas anders aussehen als bei der ersten.
    Beide Dosen laufen zwar über den Port 8530 und haben im Datenpaket die vorangestellte ‚0140‘, wofür auch immer die da sein soll und dann ihre jeweilige MAC-Adresse. Die Kolonne die darauf folgt unterscheidet sich allerdings auch wieder, obwohl bei beiden nur das Signal für einschalten und ausschalten gesendet wird.

  16. @TutNixZurSache
    Mich würde mal interessieren, wie ich die befehle ohne die App senden kann?
    Danke

  17. Stephan Schneider // 17. November 2016 um 2:08 // Antworten

    Hallo zusammen.

    Es gibt zur Zeit 3 Apps
    Lidl SilverCrest Wifi Plug
    Aldi Smart2conne ct
    Medion icomen ist wohl die gleiche wie SilverCrest Wifi Plug

    Lidl und Medion Apps laufen auch mit Aldi Steckdose.
    Die Anmeldung ist gleich, Benutzer und Passwort geht bei allen drei.

    Wer Lust hat kann das ja mal ausprobieren.

    MFG

Habt ihr Erfahrungen mit der Easy Home WiFi-Steckdose von ALDI (Süd)?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns
Datenschutz    Newsletter
Haftungsausschluss