News

Handynetze-Vergleich: Test der Mobilfunknetze 2016

Handy-Netztest

Bevor man einen neuen Handyvertrag abschließt, sollte man die  Handynetze vergleichen  und schauen, welches Netz der jeweilige Tarif nutzt, den man sich auserkoren hat. Nicht jede Mobilfunkmarke in Deutschland hat ja bekanntlich ihr eigenes Netz, sondern greift auf die Instrastruktur der 4 bzw. durch den Zusammenschluss von o2 und E-Plus nur noch 3 Netzbetreiber zurück, um Mobilfunk-Angebote zu realisieren. Einen guten Überblick über Netze und Netzbetreiber bietet bspw. Wikipedia.

Wir haben euch in diesem Beitrag die (unserer Meinung nach) wichtigsten Aspekte zusammengestellt, mit denen ihr euch ein eigenes Urteil bilden könnt.

Welches Handynetz hat die meisten Kunden / Nutzer?

In Deutschland wacht die Bundesnetzagentur ziemlich akribisch über die Zahlen der Teilnehmerentwicklung im Mobilfunk. Lag seit dem 3. Quartal 2012 die Telekom (D1) vor Vodafone (D2), E-Plus und o2, so hat sich diese »Marktführerschaft« durch das National Roaming von o2 und E-Plus (ab 2016: Netz-Zusammenlegung) seit dem 4. Quartal 2014 verändert: In Q4/2015 liegt mit ca. 43,1 Mio. Kunden das E-Netz nun leicht rückläufig (-0,2 Mio.) vor dem D1-Netz (40,4 Mio., +0,5 Mio.) und dem D2-Netz (30,4 Mio., +0,2 Mio.), wobei deutlich werden sollte, dass auch ca. 81 Mio. Einwohner in Deutschland mehr als 113,8 Mio. SIM-Karten kommen. Im Schnitt hat somit jeder Bundesbürger 1,4 Handyverträge laufen …

Welches Handynetz hat die meisten Kunden? Seit Ende 2014 haben O2 / E-Plus durch ihren Zusammenschluss die Marktführerschaft übernommen

Welches Handynetz hat die meisten Kunden? Seit Ende 2014 haben O2 / E-Plus durch ihren Zusammenschluss die Marktführerschaft übernommen

Allerdings beantwortet die Frage nach den meisten Kunden bzw. Anschlüssen nicht, welches das beste Handynetz ist. Deshalb müssen qualitative Tests statt quantitative Auswertungen stattfinden, die Aufschlüsse über die Gütequalität der Mobilfunknetze geben.

Handynetz-Vergleich 2016: Welches Mobilfunknetz ist das beste?

Über diese Frage herrscht in Deutschland eigentlich seit Jahren Klarheit. Denn durch die etablierten Handynetztests gleich mehrerer (relativ) unabhängiger Medien wird schon seit Jahren im Großen und Ganzen die gleiche Reihenfolge bestätigt, wie man sie auch in den Einzeltestergebnissen nachlesen kann: So führt das Telekom-Netz (D1) in puncto Mobilfunk und LTE-Datenausbau die Rangliste vor dem Vodafone-Netz (D2) sowie den mittlerweile zusammengeschlossenen o2-Netz und E-Plus-Netz an.

Wer hat das beste Handynetz 2015 / 2016?

Wer hat das beste Handynetz 2016? Wir haben die Netztests unabhängiger Magazine und Prüfstellen zusammengefasst und neu gewichtet. Herausgekommen ist diese Rangliste: Die Telekom führt vor Vodafone, o2 und E-Plus sind abgeschlagen auf den hinteren Plätzen

Was zeichnet ein gutes Netz aus?

  • Gute Netzabdeckung, nicht nur in Ballungsgebieten (Großstädten)
  • Gute Empfangsqualität und Sprachqualität in der Übertragung
  • Schnelligkeit der Datenverbindung
  • Verfügbarkeit von LTE
  • Investitionsfreudigkeit in den (technologischen) Ausbau der Netze

Warum ein Handy-Netztest wichtig ist

Ohne einen regelmäßigen Mobilfunknetztest kann die Netzqualität der Mobilfunkunternehmen nicht verlässlich eingeschätzt werden. Vor allem die Praxis-Tests, z.B. bei Fahrten mit Auto oder Bahn, Stichproben in der Stadt, aber auch auf dem Land an entlegeneren Orten, Geschwindigkeitsmessungen der Datenübertragung (LTE) und generelle Empfangsmessungen für Sprachqualität oder Datensendungen haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen.

Handynutzung im Alltag wird immer unverzichtbarer

Denn da für viele das Smartphone mittlerweile zum verlässlichen Allagsbegleiter geworden ist (aber auch zur Sucht-Gefahr, wie eine Studie der Uni Bonn herausgefunden hat), ist ein Fehlen oder eine Dysfunktion im Alltag unerwünscht. Der  Ruf nach stabilen, leistungsfähigen Netzen  ist mehr denn je wichtiger geworden. Für eine gute Netzqualität sind Nutzer weiterhin bereit, gutes Geld zu bezahlen − auch wenn das allgemeine Mobilfunk-Preisniveau in den letzten Jahren durch Aufkommen von Allnet-Flats immer weiter gesunken ist und wir zu billigen Handytarifen tendieren.

Schnellstes Mobilfunknetz: Wer hat das Handynetz mit der höchten Geschwindigkeit?

Im Zuge datenvermittelter Kommunikation (ob WhatsApp als SMS-Alternative, Sprachnachrichten- und Telefon-Dienst), zum Surfen, generell zum App-basierten Leben (Bordkarte, Einkaufen als Zahlungsmittel, Taxifahren, Fitness-Tracking, Mailabruf) wird die Frage »Wer hat das schnellste Handynetz?« natürlich immer entscheidender. Denn wer erst lange darauf warten muss, bis eine Internetverbindung steht und »man Netz hat«, wie es in der Werbung so schön heißt, verliert schnell Geduld mit und Lust an seinem Mobilfunkanbieter.

»Netzwertfaktor« schnelles Netz (für Datennutzung)

In Netztest widmet man sich also neben Fragen nach der Empfangs- und Sprachqualität für Telefonie verstärkt dem Thema Datennutzung, dem wohl beherrschenden »Netzwertfaktor« der Zukunft. Hier positionieren sich Telekom und Vodafone vor allem wegen der hohen Investitionen in den LTE-Infrastruktur-Ausbau bislang besser als o2 / E-Plus.

Besonderes Augenmerk auf diese Datennutzung legen Schwarmintelligenz-geprüfte Testreihen, so der Friends-of-Quality-Netztest sowie ab 10/2015 auch der ComputerBILD-Netztest. Auch hier wird aus den Ergebnissen deutlich: Das schnellste Mobilfunknetz stellt bislang die Telekom (D1).

Mobilfunk-Netztest als Handytarife-Test – Grundlage für die Bewertung der Handynetze

Komplexe Test-Strecken über mehrere Wochen und Monate sind deshalb wichtig, und wir von den HandyRaketen können sie leider nicht selbst durchführen, dafür fehlen uns technisches Wissen, Laboreinrichtungen und die Schwarmintelligenz von Diensten wie FLOQ. Deshalb verlassen wir uns auf die Choriphäen der Branchen und gewichten selbst, wie einflussreich die jeweiligen Testergebnisse auf unsere eigene Bewertung der Handynetze.

Netztest-Vergleich der letzten Jahre

Die wichtigsten Test-Instanzen sind in Deutschland die Magazine CHIP sowie CONNECT mit ihren alljährlichen Netztests, mit denen im Erfolgsfall auch die Netzbetreiber werben. Da beide Testmagazin einen sehr hohen Stellenwert genießen, fließen diese Test-Dickschiffe mit jeweils 35% in unseren »Handynetztest« ein.

Mit 10% fließen jeweils die Tests der »Stiftung Warentest« sowie der umfangreiche Testbericht der »ComputerBILD« mit ein. Mit 10% haben wir die Friends-of-Quality FLOQ-App als Schwarmintelligenz-Messgerät für das Netz berücksichtigt, über die Nutzer ihre Netzgeschwindigkeit ermitteln und übermitteln können. Im Grunde handelt es sich hierbei um einen äußerst praxisnahen Test − klar, dass wir ihn deshalb mit aufnehmen müssen (Gewichtung: 10%) − weitere Netztest-Apps findest du im Beitragsverlauf.


Netztest 2015 / 2016 – Ergebnisse & Testsieger

Wenn alle Netztests für 2015 verfügbar sind, werden wir eine neue Gesamtbewertung zeigen:

Tipp Wer den Netztest 2015/2016 interessant findet: Hier gibt’s das günstige CHIP-Abo!

CHIP Abo

Ein Test der Zeitschrift CHIP Premium im Mini-Abo für 3 Monate kostet euch statt 7 € Einzelpreis nur 4,90 €, da ihr 3 Ausgaben für 14,70 € erhaltet. Wollt ihr CHIP Premium dann nicht zu 7 € pro Ausgabe weiter erhalten, müsst ihr jedoch spätestens einen Monat vor Ablauf des Mini-Abo-Bezugszeitraums kündigen. Das geht aber auch bequem per Mail.

Zum vergünstigten Mini-Abo

Tipp Der Netztest 2015/2016 ist nicht alles, was das Fachmagazin CONNECT zu bieten hat.

CONNECT Abo

Um sich davon zu überzeugen, nutzt die günstigen Abo-Preise von abopool. Das Prämien-Jahresabo für 12 Monate bekommt ihr mit einer Bargeldprämie für 39,40 €, also nur 3,28 € pro Ausgabe statt 5,90 € am Kiosk. Wollt ihr CONNECT dann nicht zu 74,40 € / Jahr weiter erhalten, müsst ihr spätestens 3 Monate vor Ablauf kündigen. Das geht auch bequem per Mail.

Zum vergünstigten Jahres-Abo

Um eine Vergleichbarkeit der unterschiedlichen Skalen zu erreichen, haben wir Punkt-, Prozent- und Notenwerte auf einen gemeinsamen Nenner gebracht und auf Prozente »umgerechnet« und dann gewichtet. So kommen wir am Ende auf einstimmige Prozentwerte und eine Reihenfolge.

Folgende Gesamtwertung ergab sich dadurch für uns:

  1. Platz: Telekom – D1 – 86% – Netzabdeckung testen
  2. Platz: Vodafone – D2 – 79% – Netzabdeckung testen
  3. Platz: o2 – o2 – 68% – Netzabdeckung testen
  4. Platz: E-Plus – E+ – 66% – Netzabdeckung testen

Somit ergab sich für das Jahr 2015/2016 im Handynetz-Vergleich eine kleine Verschiebung auf den hinteren Rängen: O2 und E-Plus tauschten die Plätze, während die Telekom unangefochten mit nunmehr 7 Prozentpunkten vor Vodafone führt, der Abstand ist also noch ein wenig größer geworden in unserem Vergleich, was natürlich auch ein wenig daran liegt, dass wir nun ganzzahlige Prozentangaben verwenden. Im Kern geht es aber um die Reihenfolge der besten Mobilfunknetze:

Handynetze-Vergleich 2015/2016

In unserem Handynetze-Vergleich 2015 / 2016 ergeben sich bekannte Bewertungen für die Netzbetreiber – o2 liegt aber wieder vor E-Plus, der Abstand der Telekom als Nr. 1 mit bestem Netz ist aber gewachsen

Netztest 2014 / 2015 – Ergebnisse & Testsieger

Folgende Testberichte haben wir für eine Gewichtung herangezogen:

Bestes Handynetz 2014 / 2015

Welches ist das beste Handynetz im Jahr 2014/2015? Wir haben die 5 wichtigsten Netztests in Deutschland aus diesem Jahr für euch zusammengefasst

Folgende Gesamtwertung ergab sich dadurch für uns:

  1. Platz: Telekom – D1 – 84,1%
  2. Platz: Vodafone – D2 – 78,1%
  3. Platz: E-Plus – E+ – 70,2%
  4. Platz: o2 – o2 – 69,2%

Für das Jahr 2014 ergeben sich damit keine großen Überraschungen: Telekom und Vodafone sind auf Platz 1 und 2, nur auf den hinteren Pläzten rangeln E-Plus und o2 (die ja im Grunde 2015 zusammenwachsen) um die weiteren Plätze:

Handynetz-Test 2014/2015

Unser Handynetz-Test 2014/2015 zeigt: Die Telekom hat das beste Mobilfunknetz in Deutschland, gefolgt von Vodafone, E-Plus und o2

Noch ist der Abstand in unseren Bewertungen sowohl zwischen 1 und 2 als auch zwischen 2 und 3 groß − und das zeigt eben auch, wie führend die Telekom in diesem Segment agiert. Aus unserer Sicht gibt es den 2014er-Tests nach zu urteilen das beste Netz bei der Telekom.

Telekom-Handynetz als Testsieger

Platz 1 mit guter Netzabdeckung: Telekom-Handynetz als Testsieger

Platz 1 im Mobilfunknetz-Test: Telekom (D1) – Bestes Handynetz im Test

Bestes Netz bei der Telekom, schon seit Jahren!  Auch im Jahr 2015 / 2016 hängt die Deutsche Telekom (ehemals T-Mobile) mit bester Empfangsqualität beim Telefonieren und Surfen im Netz seine Wettbewerber in anderen Netzen ab. Vor allem in ländlichen Regionen überwiegen Vorteile, der LTE-Netzausbau-Vorsprung ist groß, die Funklöcher sind gering. Schwächen gibt es natürlich auch, doch insgesamt betrachtet bietet das D1-Netz die stabilste Infrastruktur.

Vergleichsweise teure Tarife, die ihr Geld aber wert sind – Discounter auf dem Vormarsch

Klares Manko: Telekom-Handytarife vom Original-Netzbetreiber sind teuer! Hier lohnt es sich, auf Discountmarken umzusteigen (congstar, Klarmobil, sparhandy), die günstigere Alternativen bieten. Doch nur die Telekom direkt bietet schnellstes LTE.

Platz 2 im Mobilfunknetz-Test: Vodafone (D2) – Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Auf Platz 2 ist das ebenfalls gute Vodafone-Mobilfunknetz gelandet. Die Investitionen in den LTE-Ausbau und die Infrastruktur allgemein zahlen sich aus, Vodafone verbessert seine Netzleistung. Preislich orientieren sich die Premiumtarife (RED) zwar an der Telekom, sie werden ihr letztlich aber nicht gerecht − und das mit Sicherheitsabstand. 😉 Dennoch: Der LTE-Highspeed steigt, und es gibt immer wieder günstige Vodafone-Handytarife in Online-Shops.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt immer mehr

Aus Preis-Leistungs-Verhältnis-Sicht entwickelt sich Vodafone in Richtung Platz an der Sonne, vor allem durch die Allnet-Flat-Tarife Smart L und Smart XL in Verbindung mit Top-Smartphones. RED-Tarife sind dagegen nur selten ein Schnäppchen.

Platz 3 im Mobilfunknetz-Test: o2 (o2) – Der Billigheimer I

Zwar mit nur wenig Vorsprung auf den letzten Platz, aber nicht das Letzte ist das o2-Handynetz. Denn grundsätzlich muss man sagen, dass in Deutschland alle Mobilfunknetze äußerst tauglich sind. Doch im Vergleich zu den anderen Angeboten im Markt bekommt man hier letztlich zusammen mit E-Plus das schlechteste Gesamtpaket.

Günstigste Handytarife durch Discountmarken

Dafür punktet o2 mit dem Preis: Vor allem die Drillisch-Tarifmarken nutzen das o2-Netz zu großen Teilen für die Realisierung der Angebote ihrer populären günstigen Discount-Tarifmarken DeutschlandSIM oder smartmobil. Für Bestands- und Neukunden gehört LTE bei o2 jedenfalls zum allgemeinen Standard, ein Pluspunkt gegenüber E-Plus. Noch. Denn die Zusammenlegung wird weitere Synergien und die Netzqualität vereinigen.

Platz 4 im Mobilfunknetz-Test: E-Plus (E+) – Der Billigheimer II

Überraschend, weil lange Zeit immer abgeschlagen am Ende der Testreihe, landet wieder einmal E-Plus. Im Jahr 1 nach bzw. bei Netzzusammenschluss im National Roaming mit o2 konnte der Betreiber noch einmal punkten, vor allem im FLOQ-Praxistest kamen Werte zustande, die auf Augenhöhe mit der Telekom sind. Im ComputerBILD-Test lag E-Plus 2014 sogar noch vor Vodafone! Allerdings ist die Datengeschwindigkeit ein großes Minus bei E-Plus/BASE. LTE wird zeitlich befristet angeboten (bis 2016), gehört nicht zum Umfang der meisten Tarife für die volle Vertragsdistanz. Ob man künftig gemeinsam mit o2 auf der Überholspur fährt, ist unklar.

Günstige Tarife selbst beim Netzbetreiber

Der Vorteil von E-Plus-Tarifen liegt jedenfalls im Preis: Günstige Tarife, selbst von Kernmarke BASE, sind an der Tagesordnung, sogar direkt beim Netzbetreiber und nicht nur über Vertragsmittler.

Selbst den Netztest machen!

Unser Tipp: Macht doch einfach selbst den Netztest! Vor allem, bevor ihr euch langfristiger an einen Vertrag über 24 Monate bindet, könnt ihr ja mal mit einer (kostenlosen) Handykarte vorfühlen, wie das Netz eurer Wahl am Ende tatsächlich im Livebetrieb aussieht. Denn ob Discounter oder Original-Netzbetreiber: Am Ende des Tages greifen alle Discounter auf die Infrastruktur der 4 großen Provider zurück, denn eigene Netze haben sie nicht.

Handynetzvergleich mit Netztest-Apps

Eine gute Möglichkeit, das eigene Mobilfunknetz zu testen, in dem man sich gerade befindet, sind sogenannte Netztest-Apps für den Mobilfunk, die Parameter wie Speedtests, Signalstärken und Netzabdeckungen untersuchen, aufzeichnen und euch abhängig vom jeweiligen Standort Informationen bieten, was euer Netz wirklich kann.

Empfehlenswerte Netztest-Apps für den Mobilfunk sind (für Android und iOS) folgende Apps:

Anbieter, Handynetze & Netzbetreiber (Übersicht)

Welches Netz nutzen die Tarife von …

Als kleiner Service-Tipp: Welche Handynetz-Vorwahl auf welches Netz hinweist, haben wir für euch in einem weiteren Ratgeberbeitrag zusammengestellt. Viel Spaß beim Herausfinden, welches Netz zu welcher Nummer gehört.

Tarif-Empfehlung

Welche Erfahrungen habt ihr mit den Handynetzen 2016 gemacht?

Bewerten & kommentieren:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 78,46%
(13 Bewertungen, Ø: 3,92)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns
Datenschutz    Newsletter
Haftungsausschluss