News

Handytarife-Vergleich Dezember 2016

Handytarife-Vergleich

Worauf solltet man beim Handytarife-Vergleich achten? Wie nutze ich einen Handytarif-Rechner richtig? Am besten macht ihr euch vor einem Tarifvergleich im Netz schon mal klar, was ihr von einem günstigen Handyvertrag überhaupt erwartet. Und welche unterschiedlichen Optionen es überhaupt gibt, an denen ihr drehen könnt.

Handytarife-Vergleich mit dem Handytarif-Rechner

1. Tipp: Wenn ihr nicht genau wisst, was ihr wollt, dann geht doch nach dem Ausschlussprinzip vor. Beispiel: Mehr als 200 Minuten im Monat telefoniert ihr nie? Schon fliegen sämtliche Optionen mit mehr als 200 Inklusiv-Minuten raus. Auch ein Allnet-Flat-Vergleich scheidet aus. Wollt ihr monatlich flexibel kündigen können oder könnt ihr längerfristig für 2 Jahre planen? Und wie sieht es mit dem Handynetz aus? Habt ihr Präferenzen, was die Netzqualität betrifft? Wunderbar – schon habt ihr eure Suche deutlich eingegrenzt.

Allgemein betrachtet ist ein Handytarif-Rechner die bequemste Lösung, wenn es darum geht, ein neues Mobilfunkangebot für sich zu identifizieren. Doch die richtig heißen Angebote, die vielleicht nur für wenige Stunden oder Tage gelten, werden oftmals kaum im Datenbestand der Vergleichsportale erfasst. Schon allein deshalb lohnt der Blick in die Handytarife-Angebote bei den HandyRaketen:

Prüft die bisherige Nutzung eures Handyvertrags

Prüft erst einmal im Kopf nach, wie ihr in den letzten Monaten euer Handy oder Smartphone genutzt habt. Das erleichtert den späteren Vergleich ungemein. Einen Hinweis bieten übrigens auch eure letzen Handyrechnungen. Wofür habt ihr am meisten Geld ausgegeben bzw. wie viel habt ihr telefoniert? Oft lassen sich interessante Schlüsse aus den monatlichen Vertragsabrechnungen ziehen. Vielleicht bietet euch euer alter Anbieter ja auch einen Online-Service mit Analyse-Funktionen, wo ihr eurem Telefonverhalten genauer auf die Schliche kommen könnt. Und wenn ihr richtig ins Details gehen wollt, dann schaut euch die Einzelverbindungsnachweise an. Um eure Verbindungen selber nach bestimmten Kriterien zu gruppieren. Zum Beispiel nach dem Zielnetz, wenn möglich.

Handytarife-Vergleich - günstige Handytarife suchen & finden

2. Tipp: Euch schwirrt der Kopf vom vielen Vergleichen? Dann schaut doch mal bei unseren Empfehlungen für beste Handytarife vorbei. Vielleicht entdeckt ihr direkt ein passendes Angebot, das wir für euch vorausgewählt haben und näher vorstellen.

Nutzungsverhalten überprüfen: Welcher Nutzungstyp bin ich überhaupt?

Damit ihr passende Handytarife vergleichen könnt, solltet ihr herausfinden, was für ein Nutzungstyp ihr seid. Klar: Solche Kategorien sind nie ganz trennscharf. Aber vielleicht passt die eine oder andere Beschreibung auf euch − oder ihr könnt Parallelen zu eurem eigenen Nutzungsverhalten ziehen?!

  • Wenignutzer: Ihr wollt vor allem erreichbar sein. Dann genügt ein kleines Kontingent mit Frei-Einheiten (Minuten/SMS) und wenig Datenvolumen.
  • Normalnutzer: Für viele Normalnutzer dürfte ein Paket mit Frei-Einheiten noch ausreichen. Wie viele genau hängt von eurem individuellen Nutzungsverhalten ab.
  • Vieltelefonierer: Für Dauertelefonierer ist eine Allnet-Flat im Grunde Pflicht.
  • Viel-Surfer: Mobile Datennutzung gehört zu eurem Alltag? Dann solltet ihr Wert auf ein großes Datenvolumen legen. Auch über eine schnelle LTE Verbindung solltet ihr nachdenken.

Exkurs in Sachen SMS: Wie der Bundesverband BITKOM berichtet, ist die Anzahl der verschickten SMS spätestens seit 2013 stark rückläufig. Womit hängt das zusammen? Natürlich mit der hohen Nutzungsfrequenz von Messaging-Diensten wie zum Beispiel WhatsApp, dem Facebook Messenger oder Snapchat. In vielen Fällen dürften SMS-Flats wohl nicht mehr auf Platz 1 der Wunschliste beim Vergleichen von Handytarifen stehen. Dafür schnelles mobiles Datenvolumen umso mehr.

Allnet-Flat-Verträge vs. Pakete mit Freieinheiten: Preis-Leistung in der Gegenüberstellung

In diesem Abschnitt wollen wir Allnet-Flat-Verträge und Tarife mit Freieinheiten gegenüberstellen. Denn ihr solltet prüfen, welche Variante euch am besten gefällt. Telefoniert ihr viel, dann kann sich ein Allnet-Flat-Vertrag natürlich lohnen. Denn habt ihr bei einem Vertrag mit Inklusiv-Minuten euer Frei-Kontingent meist in der ersten Monatshälfte schon vertelefoniert, dann zahlt ihr für jede weitere Minute Geld. Schnell summieren sich die Minutenpreise zu einem hübschen Sümmchen auf. Das könnt ihr mit einer Allnet-Flat vermeiden.

Aber ist es dann im Vergleich nicht ohnehin besser und bequemer, auf eine Allnet-Flat zu setzen? Nicht unbedingt. Denn wer weiß, wie viel er mit dem Handy oder Smartphone im Monat telefoniert, der kann durch Vertragspakete mit Freieinheiten viel Geld sparen. Denn im Schnitt sind Minuten-Pakete bis zu einer bestimmten Anzahl klar günstiger als eine Allnet-Flat. Bucht ihr Leistungen, die ihr nicht benötigt, dann verschiebt sich die Preis-Leistung stark zu euren Ungunsten. Also schließt die Möglichkeit von Minuten-Paketen nicht sofort aus. Ergibt der Check eures Nutzungsverhaltens hingegen, dass ihr Dauertelefonierer seid, dann führt an einer Allnet-Flat ohnehin kein Weg vorbei.

Prepaid vs. Handyverträge: Vorteile und Nachteile abwägen

Wenn es darum geht, Prepaid-Tarife und Handyverträge zu vergleichen, sollte man Vorteile und Nachteile genau gegeneinander abwägen. Generell seid ihr mit einem Prepaid-Angebot natürlich sehr flexibel. Es gibt keine keine monatliche Grundgebühr. Ihr ladet euer Vertragskonto selber auf. Dem gegenüber stehen bequeme Handyverträge mit einer Laufzeit von bis zu 24 Monaten. Die Abbuchung erfolgt monatlich von eurem Bankkonto und richtet sich nach eurem Verbrauch und euren Tarif-Konditionen. Eine Alternative können monatlich kündbare Verträge sein – also Handyverträge ohne Laufzeit. Auch hier wird die Grundgebühr automatisch vom Konto eingezogen. Aber ihr bindet euch nur eine kurze Zeit an den jeweiligen Anbieter. Die Flexibiliät schlägt sich beim Preis-Leistung-Vergleich nieder. Die Verträge mit kürzerer Vertragslaufzeit sind in der Regel teurer als längere Laufzeitverträge. Für welche Vertragsart werdet ihr euch entscheiden?

Lohnen sich Handytarif-Preisvergleiche?

Wenn ihr euch fragt, ob sich Handytarif-Preisvergleiche lohnen, dann müsst ihr nur einen Blick auf den Tarifmarkt werfen. Oder sagen wir besser: In den Tarife-Dschungel. Denn mehr als 4.000 Mobilfunktarife (Quelle: Stiftung Warentest) tummeln sich dort draußen. Möglich machen das die unzähligen Tarifoptionen und Anbieter, durch die ihr euer Telefonverhalten allerdings in der Regel auch gut abbilden könnt. Ohne die Zuhilfenahme eines Handytarifvergleichsrechners ist der generelle Überblick aber kaum möglich.

Alle Netze im Handytarif-Vergleich: D1, D2, o2 und E-Plus

Wie lassen sich die Netze im Handytarif-Vergleich unterscheiden? Dazu schaut nach, welches Handynetz das beste ist. Denn es gibt ein paar grundlegende Unterschiede:

  • Das D1-Netz der Telekom gilt landläufig als das beste Netz, ist in der Gegenüberstellung aber auch häufig etwas teurer als der Rest.
  • Zumeist folgt das D2-Netz von Vodafone dem D1-Netz in Sachen Netzqualität auf dem Fuß. Ihr könnt Tarife mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis erwarten.
  • Durch die schrittweise Zusammenlegung von o2- und E-Plus-Netz ergibt sich hier auch eine gute Option zum Wechseln in 2016. Häufig mit günstigeren Vertragspreisen.

Handytarif-Vergleiche im Check 2016

Es gibt viele unterschiedliche Handytarif-Vergleiche – alle mit eigenen Stärken und Schwächen. Wie gut lassen sich die eigenen Vorlieben einstellen und berücksichtigen? Ist der Vergleichs-Rechner einfach zu verstehen und zu bedienen? Lässt er sich auf unterschiedlichen Browsern gut darstellen? Berücksichtigt der Rechner alle relevanten Marktteilnehmer im Jahr 2016?

Tipp: Da es auch hier mittlerweile verschiedene Vergleichsrechner am Markt gibt, hat sich das gemeinnützige Verbrauchermagazin Finanztip die Mühe gemacht, unterschiedliche Rechner nach mehreren Kriterien zu testen.

Handytarife-Vergleich: Wie funktioniert ein Tarifrechner?

Die Funktion eines Tarifrechners ist ganz simpel. Nach euren Vorgaben listet er euch die günstigsten Handytarife im Vergleich. Ihr könnt zum Beispiel einstellen, ob ihr einen Netzanbieter bevorzugt. Es macht auch durchaus Sinn, nur LTE-Verträge zu vergleichen. Wenn ihr viel surft und euch eine schnelle Verbindung wichtig ist. Etwas feiner könnt ihr bei der genauen Ausstattung eurer Tarif-Leistungen vorgehen. Überlegt euch, wie viele Gesprächsminuten im Monat ihr braucht. Oder wie viel Datenvolumen ihr monatlich benötigt. Hat euer alter Vertrag immer schnell sein Limit erreicht? Dann sollte ihr hier in der Gegenüberstellung Altvertrag – Neuvertrag einfach etwas mehr auswählen. Nun überlegt euch noch, welche Vertragslaufzeit euch angenehm ist und ob ihr die Mitnahme eurer alten Rufnummer plant. Schon könnt ihr die Tarife mit euren individuellen Vorgaben gegenüberstellen.

Handy-Tarifrechner: Günstigste Handytarife im Vergleich

Euch werden diejenigen Tarife angezeigt, die zu eurer Auswahl passen. Geordnet nach dem günstigsten Effektivpreis. Was ist unter einem Effektivpreis zu verstehen? Ein Beispiel: Häufig kommt es vor, dass beim Abschluss eines neuen Vertrags noch eine einmalige Anschlussgebühr zu bezahlen ist. Dieser Anschlusspreis wird auf die Laufzeit von 24 Monaten umgerechnet und verteilt. So lassen sich sowohl monatlich kündbare Verträge als auch Tarife mit 24 Monaten Laufzeit auf einer einheitlichen Basis gegenüberstellen.

Handytarife-Vergleich: Handy-Tarifrechner

Handytarife-Vergleich für das D1-Netz

Der Handytarife-Vergleich für das D1-Netz eignet sich für alle, die schon genau wissen, dass sie in das beste Netz der Telekom wollen. Denn hier ist der Netzanbieter bereits voreingestellt. Sichtbar am Häkchen vor dem magentafarbenen T wie Telekom. So werden nur Handyverträge im D1-Netz gegenübergestellt. Eine Option weniger, die ihr auswählen müsst.

Handytarife-Vergleich für das D2-Netz

Mit diesem Rechner könnt ihr einen Handytarife-Vergleich für das D2-Netz durchführen und prüfen, wie ihr günstig im Netz von Vodafone landet. Auch wenn damit eine Vorauswahl schon getroffen wurde: Ihr werdet feststellen, dass gute Angebote weiterhin sehr zahlreich vorhanden sind. Daher solltet ihr auch als weiteren Maßstab euer eigenes Nutzungsverhalten anlegen und so die Auswahl filtern und verfeinern.

Handytarife-Vergleich für das o2-Netz / E-Plus-Netz

Für einen Handytarife-Vergleich im o2-Netz und E-Plus-Netz eignet sich dieser Rechner. Wie ihr seht, sind die Netzanbieter bereits ausgewählt. Bedenkt aber, dass ihr noch viele weitere Möglichkeiten zur Einstellung habt. Erwägen solltet ihr die Anpassung der Freiminuten. Und auch das Datenvolumen solltet ihr auf eure Vorlieben einstellen. So ergibt sich ein feineres Bild beim Vergleich der Tarife im E-Netz und o2-Netz.

Tarif-Empfehlung

Welche aktuellen Handyvertragsangebote findet ihr im Vergleich am besten? Habt ihr einen Handytarif-Favoriten? Welche Ergebnisse liefert euch der Handytarif-Rechner?

Bewerten & kommentieren:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 83,33%
(6 Bewertungen, Ø: 4,17)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns
Datenschutz    Newsletter
Haftungsausschluss