News

Handyvertrag mit Festnetznummer: Homezone-Handytarife im Vergleich

Handyvertrag mit Festnetznummer

Ein Handyvertrag mit Festnetznummer oder Homezone fürs Handy kann praktisch sein, und wenn es nur darum geht, eine Ortsrufnummer auf dem Briefkopf anzugeben. 😉 Doch wer genau nach solchen Mobilfunkanbietern sucht, muss etwas länger stöbern. Und ist in seiner Auswahl limitiert: Nicht alle Handyanbieter haben eine Homezone-Option eingeführt oder bieten euch eine Festnetz-Rufnummer an. Außerdem machen manche Anbieter Unterschiede in der Abrechnung von Telefonaten in die Homezone oder ins Festnetz – obwohl beides ja eigentlich identisch sein sollte.

Handytarife mit Festnetznummer vergleichen

Handytarif mit Festnetznummer: Wer hat das beste Handyvertragsangebot?

Welche Anbieter aktuell einen Handytarif mit Festnetznummer im Programm haben und was diese im Preisvergleich kosten, erfahrt ihr in diesem Überblick.

Inhaltsverzeichnis: Handyverträge mit Festnetznummer
TippDie günstigsten Handytarife mit Festnetznummer (inklusive) erwarten euch bei BASE (o2): Allnet-Flats inklusive Ortsrufnummer erhaltet ihr bereits unter 20 €.

Vorteile von Handytarifen mit Festnetznummer

Natürlich bietet die Telefonnummer mit Ortsvorwahl, die auf eurem Handy statt am Festnetzapparat klingelt, weitere Vorteile als rein formale. Zum Beispiel, weil so  Gespräche zum Ortstarif  möglich sind.

Durch die Einführung der Allnet-Flats und die generelle Preissenkung für Gespräche in Mobilfunknetzen (es gibt sehr viele günstige Handytarife unter 10 Euro) ist dieses Argument aber mittlerweile immer irrelevanter geworden. Wer achtet also heute noch vor Abschluss eines Mobilfunkvertrags auf das Vorhandensein einer Homezone?

Vor wenigen Jahren aber war das aber durchaus ein Thema, wie wir anhand der Geschichte nachzeichnen:

Historie: Homezone-Tarif von o2 / Viag Interkom ab 1999 (Genion)
Erinnert ihr euch noch das Häuschen-Kästchen, mit dem seinerzeit o2 (damals als Viag Interkom) seinen Tarif »Genion« auf den Mobilfunkmarkt einführte? Das war im Sommer 1999, ziemlich einmalig mit der sogenannten Homezone: In einem Umkreis von 500 bis 2.000 Metern zum angegebenen Standort konnte man seine »Homezone« definieren, war so in der eigenen Wohnung oder am Arbeitsplatz telefonisch zu Festnetz-Konditionen auf einer Festnetznummer erreichbar (wenn man den Homezone-Radius dorthin verlagerte) und konnte günstiger zu Homezone-Konditionen heraustelefonieren.

Mittlerweile hat o2 seinen Genion-Homezone-Tarif natürlich längst wieder eingestampft. Weggefallen ist die Idee aber nicht: Denn wer eine Allnet-Flat beim Netzbetreiber o2 abschließt, erhält für die Dauer der Vertragslaufzeit eine kostenlose Festnetznummer.

Die Vorwahl der Festnetznummer entspricht automatisch dem Vorwahlbereich eurer Melde- bzw. Kontaktadresse für den Handyvertrag.

Seriosität und Flexibilität: Die mobile Festnetznummer

Der  wirkliche Vorteil  ist heute also weniger in den Kostengründen zu suchen, sondern in der Außenwirkung: Wer eine Festnetznummer auf Bewerbungen, Visitenkarten oder gegenüber Versandhändlern (häufig ist dort sogar eine Festnetznummer Pflichteingabe) angibt, wirkt im wahrsten Sinne des Wortes »sesshafter«, professioneller und seriöser. Und zugleich ist es natürlich bequem, Anrufe flexibel mobil anzunehmen (z.B. auf Reisen oder im Urlaub), obwohl Anrufer denken, sie würden jemanden auf dem Festnetz erreichen.

Festnetznummer fürs Handy: Homezone-Handyverträge der Netzbetreiber im Preisvergleich

Heute ist die »Homezone« als geflügeltes Wort für das Anbieten einer eigenen Festnetznummer zu entsprechenden Handyverträgen gang und gäbe. Überraschend ist allerdings, dass im Grunde nur die Netzbetreiber, also namentlich Telekom (D1), Vodafone (D2) und o2 (o2, BASE) Tarife mit eingebauter Festnetznummer fürs Handy anbieten.

In unabhängigen Netztest-Vergleichen führt die Telekom haushoch vor Vodafone, während o2 und E-Plus die rote Laterne tragen. Weil sich Telekom und Vodafone ihre Qualitätsführerschaft aber auch fürstlich bezahlen lassen, gilt als Faustregel:

Die preiswertesten Handytarife mit Festnetz-Rufnummer findet ihr im o2-Netz.

Telekom Handyvertrag mit Festnetznummer

Telekom: Magenta Mobil Handytarif mit Festnetznummer als Extra-Option für 4,95 € / Monat

Die Allnet-Flats der Telekom heißen Magenta Mobil und decken Sprach-Flat, SMS-Flat sowie eine LTE-Internet-Flat ab. Selbst eine HotSpot-Flat ist in den neueren Tarifen ab 2016 (wieder) enthalten. Nicht inklusive ist hingegen (bis auf wenige Ausnahmen: Complete Premium, Magenta Mobil L Plus) eine Festnetz-Rufnummer, die über die reguläre Grundgebühr (ab 34,95 €) hinaus noch einmal 4,95 € pro Monat extra kosten soll. Diese Option (T-Mobile@home) existiert seit 2006.

»Mit der Option Festnetz-Rufnummer erhalten Sie zu Ihrem Mobilfunk-Vertrag eine eigene Festnetz-Rufnummer, unter der Sie deutschlandweit erreichbar sind. Sie bestimmen einen @home-Bereich und telefonieren mit dem Handy in einem Umkreis von bis zu 2 km unbegrenzt ins deutsche Festnetz.«

Telekom: Option Festnetz-Rufnummer

  • Bundesweite Erreichbarkeit zu Festnetzkonditionen
  • Kostenlose Weiterleitung auf eigene Mobilfunk-Rufnummer und Mobilbox
  • Kosten: 4,95 € pro Monat
  • Laufzeit: mindestens 3 Monate, danach jederzeit kündbar
Telekom-Handyvertrag mit Festnetz-Rufnummer

Telekom-Handyvertrag mit Festnetz-Rufnummer ausstatten – für 4,95 € im Monat ist das möglich

Preisvergleich für die Allnet-Flat im D1-Netz

Ab dem 19.4.2016 beträgt der Preis für den Einsteigertarif Magenta Mobil S mit Sprach-Flat, SMS-Flat und 1 GB Internet-Flat (LTE) monatlich 34,95 €. Wollt ihr noch eine Extra-Festnetznummer, kommen also 4,95 € extra hinzu, sodass eure tatsächlichen Tarifkosten bei 39,90 € notieren:

Magenta Mobil S + Festnetz-Rufnummer

  • 24 Monate Grundgebühr à 34,95 € = 838,80 €
  • 24 Monate Optionspreis à 4,95 € = 118,80 €
  • Bereitstellungspreis: 1x 29,95 € = 29,95 €
  • ——————————————————————–
  • Summe = 987,55 € =  41,15 € pro Monat 
  • =====================================

Vodafone Handyvertrag mit Festnetznummer

Vodafone Zuhause-Option als Extra-Option für 5 € / Monat

Auch bei Netzbetreiber Vodafone gibt es eine Festnetzrufnummer zu Mobilfunkverträgen, schon seit 2005. Angepriesen wird sie aber nicht offensiv, sondern kann bspw. telefonisch über die Kurzwahl 1216 (montags bis sonntags zwischen 6 und 24 Uhr) aufgebucht werden. Für 5 € pro Monat könnt ihr die sogenannten Vodafone Zuhause-Option buchen, für 15 € gibt es sogar eine Zuhause-Flatrate, wobei hier das Homezone-Modell vorherrscht.

«[…] Anrufer bezahlen nur die Kosten für ein Festnetz-Gespräch. Sind Sie in Ihrem Zuhause-Bereich, hören Sie ein akustisches Signal beim Gesprächsaufbau. Sie nutzen dann die günstigen Konditionen. Außerhalb Ihres Zuhause-Bereichs berechnen wir Ihre Gespräche zu den Konditionen Ihres Mobilfunk-Vertrags. […]«

Das Positive: Die Zuhause-Option kann auch zu den günstigen Smart-Tarifen aufgebucht werden, ihr müsst nicht unbedingt einen der teureren Red-Tarife buchen. Für Prepaid (CallYa) gilt das aber nicht. Trotzdem kommen nun mal 5 € im Monat extra hinzu. Solltet ihr keine Allnet-Flat haben, würden außerdem 4 Cent pro Minute ins Festnetz extra berechnet.

Vodafone Zuhause-Option mit Festnetz-Rufnummer

  • Bundesweite Erreichbarkeit zu Festnetzkonditionen
  • Vodafone Zuhause-Bereich mit einem Umkreis von bis zu 2 Kilometern um die Zuhause-Adresse
  • Kosten: 5 € pro Monat
  • Laufzeit: 24 Monate
Vodafone Handyvertrag mit Festnetznummer (Vodafone Zuhause-Bereich)

Ein Blick in ein Extra-Dokument zeigt die Preisliste, die man auf der Homepage vergeblich sucht für den Vodafone Handyvertrag mit Festnetznummer (Vodafone Zuhause-Bereich)

Preisvergleich für die Allnet-Flat im D2-Netz

Nehmen wir uns der Vergleichbarkeit halber einfach eine Vodafone Allnet-Flat mit SMS-Flat der Smart-Reihe (Smart L) mit 500 MB LTE (SpeedGo-Datenautomatik) vor:

Vodafone Smart L + Zuhause-Option

  • 24 Monate Grundgebühr à 29,99 € = 719,76 €
  • 24 Monate Optionspreis à 5 € = 120,- €
  • Anschlusspreis: 1x 29,9 € = 29,99 €
  • ——————————————————————–
  • Summe = 869,75 € =  36,24 € pro Monat 
  • =====================================

o2 Handyvertrag mit Festnetznummer

BASE / o2 Allnet-Flats mit kostenloser Festnetznummer

Das günstigste Homezone-Angebot im Handytarif-Segment stammt von o2 (BASE). Denn wer sich für die Original-Tarife des Netzbetreibers entscheidet, erhält eine  kostenlose Festnetz-Rufnummer  on top. Hier ist das Prinzip Homezone (wie beschrieben) quasi historisch gewachsen (und so geblieben).

Wenn man dann auch noch die Preise der o2 Blue All-in Allnet-Flats mit dener von Telekom und Vodafone vergleicht, fragt man sich eigentlich, wie solche Preise überhaupt möglich sind. Vor allem, wenn man über BASE.de bestellt.

Zur Erinnerung: Durch den Zusammenschluss von o2 und E-Plus hat sich das Unternehmen dazu entschlossen, die Mobilfunkmarke BASE für eigene Tarifangebote aufzulösen. Stattdessen werden hierüber nun vergünstigte o2 Allnet-Flats vertrieben.

BASE / o2 Festnetznummer gratis zur Allnet-Flat

  • Bundesweite Erreichbarkeit zu Festnetzkonditionen
  • Kostenlos zum All-in-Tarif
  • Kosten: 0 € pro Monat
O2 Handytarife mit Festnetznummer: Die Homezone ist über die Jahre geblieben, heißt aber nicht mehr so

O2 Handytarife mit Festnetznummer: Die Homezone ist über die Jahre geblieben, heißt aber nicht mehr so

Schon bei BASE war die gratis Festnetznummer Bestandteil der Allnet-Flats:

BASE Handytarif mit Festnetznummer

Auch beim BASE Handytarif ist die Festnetznummer inklusive – bundesweit seid ihr damit für Anrufer auf dem Handy zum Festnetzpreis erreichbar

Werfen wir mal einen Blick auf die Tarifkosten, wie sie aktuell beim BASE Blue All-in M möglich sind. Der Tarif bietet Sprach-Flat, SMS-Flat und 2 GB LTE, allerdings mit Datenautomatik, was bedeutet, dass 3x für je 3 € je 250 MB Highspeed nachgebucht werden kann. In einem Exkurs könnt ihr aber nachlesen, wie ihr die BASE Datenautomatik deaktivieren könnt, sodass sie kein Problem darstellt.

o2 Blue All-in M inkl. Festnetznummer

  • 1. – 12. Monat Grundgebühr à 14,99 € = 179,88 €
  • 13. – 24. Monat Grundgebühr à 19,99 € = 239,88 €
  • ——————————————————————–
  • Summe = 419,76 € =  17,49 € pro Monat 
  • =====================================

FAQ zu Handytarifen mit Festnetznummer

Wer braucht einen Mobilfunktarif mit Festnetznummer?

  • Wie eingangs erwähnt: Wer keinen eigenen Festnetzanschluss hat und dennoch eine Festnetzrufnummer benötigt (Visitenkarte), findet mit diesem Modell eine gute Lösung
  • Wer keinen separaten Festnetz-Tarif bucht, aber dennoch von anderen zu Festnetzkonditionen angerufen werden möchte (Festnetz-Flat)
  • Wer unterwegs unter einer Ortsrufnummer erreichbar sein möchte (warum auch immer)

Was bringt eine Festnetznummer überhaupt?

  • Anrufer, die einen auf dem Festnetzanschluss des Mobilfunktarifs erreichen, zahlen nur den Ortstarif und nicht den Mobilfunktarif. Insbesondere, wenn DSL-Anschlüsse mit einer Festnetz-Flat ausgestattet sind (aber nicht mit einer Mobilfunk-Flat), ist das hilfreich

Gibt es die Homezone eigentlich noch?

  • Das Homezone-Prinzip, also einem Festnetzanschluss im vordefinierten Radius, ist mittlerweile überholt. Sowohl bei der Telekom als auch bei o2 gilt die Festnetznummer bundesweit. Einzig Vodafone hält am Zuhause-Bereich fest, verlangt dafür aber stolze 5 €. Wer außerhalb seiner Zone telefoniert oder angerufen wird, unterliegt dann dem Mobilfunktarif

Wenn man mit dem Handy telefoniert: Wird dem Angerufenen eine Festnetznummer angezeigt?

  • Nein, es wird immer die Mobilfunkrufnummer übertragen, abgehende Gespräche können nicht mit der Ortsrufnummer als Kennung geführt werden

Kann man eine bestehende Festnetz-Telefonnummer portieren?

  • Klingt vielleicht paradox, aber ihr könnt tatsächlich eure alte Mobilfunknummer portieren, also von Festnetzanbieter auch zum Mobilfunkanbieter (siehe BASE). Dafür werden euch aber beim alten Anbieter Kosten in Rechnung gestellt (siehe Info der Bundesnetzagentur), und ihr müsst ein entsprechendes Formular ausfüllen. Im Bestellprozess werdet ihr meist direkt dazu gerfragt.

Fazit: O2 bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis

Schon beim Blick auf die Tarifkosten zeigt sich: Wer einen Handyvertrag mit Festnetzrufnummer, quasi eine mobile Festnetznummer wünscht, sollte sich definitiv an BASE bzw. o2 orientieren, allein schon aufgrund der niedrigen Tarifkosten. Sollte Geld keine Rolle spielen, wechselt am besten ins beste Netz der Telekom und bucht die Option extra dazu (für 4,95 €). Für mein Dafürhalten abgeschlagen: Vodafone. Hier ist man wohl versucht, eher Festnetzprodukte (DSL) extra verkaufen zu wollen. Die Festnetz-Option mit Homezone ist für meinen Geschmack die teuerste und schlechteste.

Tarif-Empfehlung

Welche Erfahrungen habt ihr mit Handytarifen mit Festnetznummer? Wie findet ihr solche Homezones?

Bewerten & kommentieren:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 80,00%
(3 Bewertungen, Ø: 4,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns
Datenschutz    Newsletter
Haftungsausschluss