News

LTE-Tarife im Vergleich: 4G-Handyverträge mit / ohne Laufzeit im Preisvergleich 2016

LTE Tarife im Vergleich

Der Ausbau von LTE (Long Term Evolution) als Mobilfunkstandard der neuesten Generation schreitet seit Monaten immer weiter voran, vor allem die Netztest-Besten, Telekom (D1) und Vodafone (D2), erreichen bereits eine nennenswerte LTE-Abdeckung, während O2 und E-Plus noch deutlich hinterherhinken, wie der alljährliche Netz-Vergleich immer wieder aufs Neue illustriert.

Wer LTE testen möchte, sollte deshalb günstige LTE-Tarife vergleichen und überprüfen, inwieweit sich die Angebote wirklich lohnen, wenn sie günstig sind. Denn die LTE-Abdeckung in Deutschland ist in Billigtarifen nicht immer gut.

Günstige LTE-Handytarife: Vorteil oder Nachteil?

Der Vorteil des o2-LTE-Netze ist der Preis der jeweiligen Tarife, die LTE inkludiert haben: So setzt Drillisch, bspw. hinter den Mobilfunk-Discountmarken DeutschlandSIM, smartmobil oder winSIM stehend, auf günstige LTE-Tarife ohne Vertragsbindung mit bis zu 50 Mbit/s. im o2-Netz. Allerdings kommt hier immer häufiger eine Datenautomatik zum Tragen, die nach Verbrauch des schnellen Datenvolumens automatisch Highspeed-Internet nachbucht – was dann doch ins Geld gehen kann, wenn man sein Surfverhalten nicht kontingentieren kann.

Es gibt aber auch Tarife ohne Datenautomatik mit echter Internet-Flatrate, bei denen die Datenautomatik dann überhaupt keine Rolle mehr spielt. Meist sind diese Angebote aber nicht allzu preiswert.

LTE-Tarife vergleichen

Wer LTE-Tarife vergleichen möchte, sollte sich vor allem über die Verfügbarkeit von LTE beim jeweiligen Netzbetreiber informieren

Sollte ich bei einem Neuvertrag auf 4G/LTE setzen?

Nein, nicht immer müssen LTE-Handytarife die beste Wahl sein, wenn man zügig mobil surfen möchte, denn Gütekriterien wie Netzabdeckung und -ausbau spielen hier eine gehörige Rolle: Wem nutzt eine Zusage von LTE mit bis zu 50 Mbit/s. auf dem Papier, wenn in der jeweiligen Region, in der ihr bevorzugt unterwegs seid, diese Geschwindigkeiten gar nicht erreicht werden können? Wer Angebote im Telekom-Netz oder im Vodafone-Netz bei einer der günstigen Tarifmarken (z.B. als WEB.DE-Handytarif) abschließt und nur mit UMTS/3G statt 4GB abschließt, kann trotzdem den besseren Fang machen, den o2 und E-Plus beginnen gerade erst mit der Netz-Zusammenlegung und damit mit dem flächendeckenden Ausbau von LTE.

Letztlich lässt sich aber pauschal nicht sagen, ob gezielt ein Vertrag mit LTE gesucht werden sollte, das hängt ganz von eurem Standort bzw. eurem Surfverhalten ab. Auch solltet ihr bedenken: Wer schnelles Internet mobil nutzt, verbraucht auch mehr Datenvolumen. Während jetzt noch ca. 400 MB Datenflats im Monat Standard sind, werden die Nutzungsvolumnina durch LTE-Internet-Highspeed vermutlich in die Höhe schießen.

LTE-Netzabdeckung in jedem Netz testen

Telekom

Vodafone

o2

E-Plus

LTE-Handyvertrag mit LTE vorab testen?

Unser eindringlicher Rat: Bevor ihr zu einem LTE-Handyvertrag tendiert, testet doch einfach mal das Netz. Das geht bequem online mit entsprechenden Karten, die die Netzbetreiber zur Verfügung stellen (dazu ist es natürlich wichtig zu wissen, in welchem Netz welcher Tarif funkt). Und soll es lieber ein Praxistest sein, dann holt euch doch eine günstige SIM-Karte, die LTE unterstützt und monatlich kündbar ist: Prepaid-Discounter Simyo (E-Plus-Netz) bietet euch bspw. mit der Simyo Flat Internet Free eine Prepaid-SIM-Karte mit kostenloser 100 MB LTE-Internet-Flat (durch Werbefinanzierung), die euch einmalig 4,90 € kostet und 5 € Startguthaben beinhaltet. Zum Testen sind das aufgrund des Prepaid-Angebots ohne Laufzeit hervorragende Bedingungen, um den LTE-Check zu Hause zu machen.

Die günstigsten LTE-Handytarife finden und vergleichen

Tarif-Empfehlung

Habt ihr Erfahrungen mit LTE-Handytarifen (4G-Verträge)?

Bewerten & kommentieren:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 76,00%
(5 Bewertungen, Ø: 3,80)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns
Datenschutz    Newsletter
Haftungsausschluss