News

Effektivpreis erklärt: Was sagen die rechnerischen Tarif-Kosten aus – und wie kommen sie zustande?

Effektivpreis-RechnungWenn ihr häufiger bei den HandyRaketen vorbeischaut, dann ist euch ein Wort bestimmt schon aufgefallen, der Effektivpreis. Auch als Effektivkosten in unseren Tarif-Rechnungen zu sehen. In Artikeln neben den Tarifdetails, zum Anklicken. Der eine oder andere wird sich sicher fragen, was es damit auf sich hat – und wie der Wert zustande kommt. Das wollen wir hier im Beitrag erklären.

Und noch weitergehender wollen wir die Fragen beantworten: Was sagt der Effektivpreis überhaupt aus? Und wie kann man ihn vernünftig interpretieren? Das und mehr findet ihr hier im Artikel. Und keine Sorge, ihr braucht dafür kein Mathematik-Studium. Aber schaden kann es nicht… 😉

Effektivpreis: rechnerischer Wert zum besseren Vergleich

Um es gleich vorneweg zu sagen: Der Effektivpreis für die Mobilfunk-Deals ist ein rein rechnerischer Wert. Es handelt sich nicht um die Tarifkosten, die ihr Monat für Monat von eurem Konto bezahlen müsst. Die weisen wir separat im jeweiligen Deal-Artikel aus. In der Regel direkt schon in der Überschrift.

Der Effektivpreis enthält stattdessen alle Kosten – aber auch Zugaben, Auszahlungen und Gutschriften – die ihr neben der Grundgebühr zahlen müsst bzw. erstattet bekommt. Ein Beispiel: Häufig fällt eine einmalige Anschlussgebühr an. Die geht auch im Effektivpreis mit auf.

Vergleich per Effektivpreis

Der Vergleich über den Effektivpreis kann sich richtig lohnen – so findet ihr den rechnerisch günstigen Handyvertrag.

Effektiv-Preis deckt auf: Wie günstig ist ein Tarif-Bundle mit Smartphone wirklich?

Warum die ganze Effektivpreis-Rechnung für Mobilfunkverträge also? Um verschiedene Angebote besser miteinander vergleichen zu können. Aber auch, um versteckte Kosten, die man nicht anhand der Grundgebühr erkennen kann, aufzudecken. So klärt ihr die Frage, ob ihr es wirklich mit einem günstigen Handyvertrag zu tun habt.

Besonders spannend sind die Effektiv-Kosten, wenn man ein Tarif-Bundle mit Smartphone und einen SIM-only Tarif vergleicht. Denn durch den Vergleich der Effektiv-Preise kann man folgende Frage beantworten:

Was ist rechnerisch günstiger: Der Handytarif (SIM-only) + Smartphone-Kauf (separat) – oder das Bundle-Angebot mit Tarif + Handy?

Außerdem sollte man nicht vergessen: Durch einen Bundle-Deal könnt ihr Smartphones, dank oftmals kleiner Zuzahlung, zu Beginn günstig bekommen. Und müsst nicht das entsprechende Kleingeld für eine Einmal-Zahlung parat haben. Im BWL-Sprech: Ihr habt einen Liquiditätsvorteil. Dafür sind aber die monatlichen Kosten höher.

Effektiv-Preis für Mobilfunk-Verträge als monatlicher Wert – auf einer Basis von 24 Monaten

Der Effektiv-Preis berechnet sich bei uns immer anhand einer Zeitspanne von 24 Monaten. Bei der Errechnung des Effektivpreises werden also alle Kosten, Zugaben und Gutschriften für 24 Monate addiert bzw. subtrahiert – und dann durch 24 geteilt. So erhält man einen rechnerischen Wert pro Monat, den Effektivpreis.

Die 24 Monate eigenen sich einfach besonders gut, da viele Handyverträge eben eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten aufweisen. Monatlich kündbare Verträge werden entsprechend hochgerechnet und so eine 24-monatige Nutzungsdauer simuliert.

Effektivpreis-Rechnung

Hier zwei Beispiele: Dank Effektivpreis-Rechnung kommt auf gute Vergleichswerte für Mobilfunkverträge.

Effektivpreis Rechnung: Beispiel für Tarif-Angebote ohne Sachwert-Zugaben (SIM-only)

Hier wollen wir euch ein Beispiel geben, wie ein Effektivpreis für einen SIM-only-Vertrag ohne Sachwert-Zugaben berechnet wird.

Beispiel-Rechnung 1

Wir gehen von einem Handyvertrag mit einer Grundgebühr von 7,99 € / Monat aus. Einmalig werden 29,99 € als Anschlusspreis fällig. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Der Handyshop / Reseller gewährt als besonderen Bonus eine 24 € Gutschrift, die nach ca. 6 Wochen auf eurem Girokonto eingeht.

  • Grundgebühr = 24 Monate x 7,99 € = 191,76 €
  • Anschlusspreis = 29,99 €
  • ————————————————————
  • Summe Tarifkosten (gesamt) = 221,75 €
  • ===================================
  • abzgl. Auszahlung = -24 €
  • ===================================
  • Effektive Tarifkosten (gesamt) = 197,75 €
  • ===================================
  • Effektive Tarifkosten pro Monat =  8,24 € 
  • ===================================

Effektivpreis Rechnung: Beispiel für Tarif-Angebote mit Smartphone / Hardware-Bundle

Jetzt gehen wir davon aus, dass ihr den oben genannten Tarif (identische Ausstattung) mit einem Smartphone im Angebot seht. Ihr sollt monatlich 19,99 € bezahlen. Sowie 99 € als einmalige Zuzahlung zu Beginn für das Smartphone. Das Gerät hat einen Wert im Preisvergleich von 429 €. Der Anschlusspreis liegt wieder bei einmalig 29,99 €. Eine Auszahlung von 24 € gibt es nicht.

Beispiel-Rechnung 2

  • Grundgebühr = 24x 19,99 € = 479,76 €
  • Anschlusspreis = 29,99 €
  • ———————————————————————
  • Summe Tarifkosten = 509,75 €
  • =======================================
  • Einmalzahlung Smartphone = 99 €
  • ———————————————————————
  • Summe Tarif + Smartphone = 608,75 €
  • =======================================
  • abzgl. Gerätewert (Smartphone) = -429 €
  • ———————————————————————
  • Effektive Tarifkosten (gesamt) = 179,75 €
  • =======================================
  • Effektive Tarifkosten pro Monat =  7,49 €  
  • =======================================

Jetzt vergleicht einmal die Beispiele 1 und 2. Im Beispiel 2 ergibt sich ein geringerer Effektiv-Preis. Zwar liegt die monatliche Grundgebühr höher, ihr müsst eine Zuzahlung von 99 € leisten – und ihr bekommt keine Auszahlung. Aber als Gegenwert bekommt ihr ein Smartphone dazu.

Der Effektivpreis gilt für den Fall, dass ihr das Smartphone auch wirklich haben wollt. Und es euch sonst anderweitig gekauft hättet. Ist das der Fall, bekommt ihr die Tarifleistungen effektiv günstiger, wenn ihr euch für das Bundle entscheidet.

Rechnet man den Smartphone-Wert raus, zahlt ihr für die Tarif-Leistungen rechnerisch nur noch 7,49 € / Monat (Beispiel 2) – statt 8,24 € (Beispiel 1).

Effektivpreis-Angebote bei Inzahlungnahme und Sofortverkauf

Echte Sparfüchse sind vielleicht als An- und Verkäufer bei uns auf der Seite. Dafür berechnen wir zum Tageskurs, was ihr effektiv für einen Handytarif bezahlen würdet, wenn ihr das Smartphone direkt bei einem Ankaufsdienst in Zahlung nehmen lasst. Beachtet: Bei so einem Sofortverkauf wird i.d.R. ein schlechterer Preis erzielt, als wenn ihr das Gerät selbst über eBay & Co. verhökert. Es ist aber der fairere Kurs.

Wir nutzen bei besonders heißen Angeboten am Rande der Null-Euro-Effektivpreis-Grenze deshalb den Stiftung-Warentest-Testsieger von 2016, clevertronic, als Referenzwert. Ihr findet unsere Berechnung im Reiter zu den Effektivkosten im jeweiligen Angebot. Ist dort kein Preis aufgeführt, hat clevertronic dieses Handy entweder nicht im Programm. Oder es lohnt sich einfach nicht. 😉

Effektive Tarifkosten bei Inzahlungnahme bzw. Sofortverkauf

Bei besonders heißen Deals zeigen wir euch die effektiven Tarifkosten bei Inzahlungnahme bzw. Sofortverkauf an clevertronic (als Referenz-Shop) – so könnt ihr noch besser einschätzen, wie günstig ein Tarif ist, wenn ihr das Handy direkt veräußert.

Effektiv-Preis für Tarif-Angebote mit sonstigen Zugaben

Besonders die Reseller sind kreativ, wenn es darum geht, zu einem Tarif-Angebot (SIM-only) oder Tarif-Angebot inkl. Smartphone noch weitere Zugaben im Bundle anzubieten. Gutscheine, Auszahlungen, Aktionsguthaben und sonstige Hardware sind beliebte Möglichkeiten.

Im Regelfall werden wir solche Zugaben mit in den Effektiv-Preis aufnehmen. In einigen Fällen nehmen wir uns aber die Freiheit, die Extra-Prämie / die Hardware-Zugabe nicht mit einzurechnen – und weisen euch entsprechend darauf hin.

Beispiel: Thematisch unpassende Gutschein-Zugaben (wie: Reisegutscheine) verzerren das Gesamtbild so stark, dass der Effektivpreis einfach unrealistisch gut aussieht. Oder für abstruse Hardware-Zugaben gibt es nur unrealistisch hohe Vergleichspreise, die wir daher rauslassen.

Hier eine Übersicht der möglichen Zugaben & Boni – und ob wir sie im Allgemeinen mit einfließen lassen. Wobei begründete Ausnahmen aber möglich sind:

Werden im Effektivpreis (+/-) eingerechnet

  • monatliche Gebühren / Grundgebühren (+)
  • Anschlusskosten (+)
  • Versandkosten (+)
  • Zuzahlungen, Einmalpreise (+)
  • Auszahlungen (-)
  • Guthaben / Gutschriften (-)
  • Hardware-Werte (-)
  • Gutscheine (-)
  • Gratis-Monate (-)

Werden nicht im Effektivpreis eingerechnet

  • Rufnummernmitnahme- / MNP-Wechsel-Bonus
  • Gratis-Monate von App-Zugaben, Dienstleitungen, Testoptionen, etc.
  • Miles&More Meilen

Sonderfall: Handy-Verkauf via Recommerce Plattformen

Stellt euch vor, ihr könnt mit der Handy-Zugabe nichts anfangen. Dann bestünde die Möglichkeit, das Gerät selber zu verkaufen. Zum Beispiel über Ankaufsplattformen via Clevertronic oder reBuy. Oder ihr verkauft es selber privat via eBay. Das alles ist aber mit Aufwand verbunden. Und bringt in der Regel lange nicht den Preis, den ihr beim eigenen Kauf zahlen müsstet.

Im einigen Fällen, wo es sich lohnen könnte, blenden wir euch aber trotzdem die Option mit ein. Und benutzen die Clevertronic-Ankaufspreise als Vergleichswert. Die kann man sich dort schnell zu einer großen Zahl von Smartphones anzeigen lassen. Obacht: Es gibt keine Garantie, dass Clevertronic den ohne Gewähr genannten Preis am Ende der Begutachtung auch wirklich zahlt.

Exkurs: Woher kommen die Gerätewerte?

Ein wichtiges Detail, das großen Einfluss auf den Effektivpreis hat, ist der Wert der Hardware, den man bei Bundle-Angeboten (Handy mit Vertrag) ansetzt. Klar: Umso höher der angesetzt Wert, desto niedriger der Effektivpreis. Besonders einfach wäre es, hier den günstigsten Wert im Preisvergleich zu nehmen – zum Beispiel bei Idealo.

Damit sind wir allerdings nicht ganz zufrieden. Und stellen uns daher vorab die Frage: Bei welchem Händler würden wir ruhigen Gewissens selber kaufen? Das soll nicht heißen, das kleinere und unbekanntere Online Shops per se unseriös sind. Aber oftmals sind dort aber auch nur kleinere Mengen verfügbar, bestimmte Farben im Angebot – oder der Preis hat sich im Hintergrund schon wieder geändert.

Daher nutzen wir Vergleichspreise von größeren Händler und Online-Shop, wie zum Beispiel MediaMarkt, Saturn, Amazon, Cyberport, Notebooksbilliger und Co. Außerdem kommen größere und bekannte eBay Händler ins Spiel, die immer wieder bei den eBay WOW Angeboten auftauchen – wie price-guard oder kontra.

Was wir jedenfalls nicht machen: Den Preisvergleich für ein Smartphone mit der »teuersten Farbe« anführen. Klar: Manche Farben sind beliebter bzw. spezieller und werden daher teurer gehandelt. Wie zum Beispiel beim roten iPhone der Fall. Aber die Farbwahl ist so individuell, dass wir darauf keine Rücksicht nehmen.

Wir greifen also in der Regel zum Geräte mit der »günstigsten Farbe« im Preisvergleich. Und noch eine Ergänzung: Wir schauen auch hin, ob der Idealo Preisvergleich aktuell unrealistisch hoch ist. Ist die Differenz sehr auffällig, würden wir auf einen historischen und günstigen Wert zurückgreifen, der uns realistischer vorkommt.

Effektivpreis rechnerisch gratis? (Schubladenvertrag)

Eine ganz spezielle Schnäppchen-Vertragsart haben wir vorliegen, wenn der Effektivpreis rechnerisch gratis ist. Also auf 0 € fällt – oder sogar darunter. Solche Vertragsbundles mit Handy – oder SIM-only-Deals mit Zugaben – werden auch als Schubladenverträge bezeichnet.

Was bedeutet das? Das heißt, dass sämtliche Tarifkosten für 24 Monate unter dem Wert der Zugabe (siehe Kapital weiter oben) liegen. Sprich: Die Tarifleistungen bekommt ihr sozusagen geschenkt. Denn für die Zugabe hättet ihr im Einzelkauf mindestens die summierten Tarifkosten zahlen müssen. Liegt der Effektivpreis im Minus, macht ihr sogar einen rechnerischen Gewinn – und finanziert euch die Zugabe in kleinen Schritten über die Laufzeit.

Trotzdem solltet ihr nicht vergessen, so gut sich ein rechnerischer kostenloser Deal auch anfühlt: Ihr geht hier ein Vertragsverhältnis ein, das in der Regel auch in der Schufa eingetragen wird. Bedient ihr den Vertrag  nicht, oder werdet ihr zu Vertrags-Sammlern, könnte das durchaus negative Auswirkungen auf eure Kreditwürdigkeit haben.

Außerdem solltet ihr euch immer fragen: Wollt ihr die Zugabe / das Bundle-Smartphone wirklich haben? Denn nur dann macht der Abzug des Gerätewerts / des Werts der Zugabe von den Tarifkosten Sinn. Alles andere wäre eine Milchmädchenrechnung. Sonst habt ihr unnützes Zeug gekauft – und einen Vertrag an der Backe.

Auf die Seite der Risiken gehört außerdem noch, dass gerade besonders günstige Verträge mit Zusatzoptionen gespickt sind, die sich als Kostenfalle erweisen können – aber nicht müssen. Ihr seid auf der sicheren Seite, wenn ihr diese Testoptionen rechtzeitig kündigt. Falls sie überhaupt vorhanden sind.

Klingt jetzt so, als würden wir euch von effektiv kostenlosen Verträgen abraten wollen? Auf keinen Fall. Aber ihr solltet auch bei Spitzenwerten nicht bedenkenlos zugreifen. Sondern vorher überlegen: Macht das Angebot Sinn für mich.

Außerdem kann der Begriff des Schubladenvertrags schnell darüber hinwegtäuschen, dass die inkludierten Tarifleistungen durchaus brauchbar sein können. im besten Fall hättet ihr also einen effektiv kostenlosen Handyvertrag, den ihr wirklich nutzen wollt. Und dann auch noch die Hardware rechnerisch günstiger als im Einzelkauf bekommen. Super!

Effektivpreis richtig interpretieren

Um den Effektivpreis richtig interpretieren zu können, müsst ihr wissen, woraus er sich zusammen setzt.

Effektivpreis: Richtig interpretieren

Wie interpretiert man den Effektivpreis also richtig? Indem man ihn im 1. Schritt ignoriert! Schließlich sollte man sich zu Beginn klarmachen, wie die monatlichen und einmaligen Kosten tatsächlich aussehen. Was nutzt euch ein günstiger Effektiv-Preis, wenn die monatliche Grundgebühr einfach zu hoch ist!?

Passen Zuzahlung und Grundgebühr ins Budget, ist das Vergleichen angesagt. Fragt euch: Ist das Angebot wirklich günstig? Wie schneiden andere Angebote ab? Wie gut sind SIM only Deals im Vergleich zu Handyverträgen mit Handy? Was sind euch die Tarifleistungen effektiv wert? Lohnt es sich, auf Bundle-Deals zu setzen – und brauche ich die verlockenden Zugaben wirklich?

So findet ihr den besten Handytarif, der sich nicht nur effektiv für euch lohnt! 🙂


Was haltet ihr von der Effektivpreis-Rechnung für Mobilfunkverträge? Sagt uns eure Meinung!

Bewerten & kommentieren:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 90,00%
(2 Bewertungen, Ø: 4,50)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns    Presse
Datenschutz    Newsletter
Haftungsausschluss