News


Pokémon Go App: Hype-App als Gratis-App-Alternative zu Fitness-Trackern?

Pokémon Go Deutschland-Start: Nutzung als Fitness-Gaming-App und Activity-Tracker-Ersatz?

Pokémon AppSicherlich habt ihr den Trubel rund um die Pokémon Go App bereits mitbekommen. Die App fürs Handy ist jetzt auch in Deutschland gestartet. Und könnte sich durchaus als Alternative zu Fitness-Trackern und -Apps etablieren. Schließlich bietet sie Pokémon-Fans einen guten Grund für eine Runde an der frischen Luft − und das kostenlos. Wir haben uns das mal genauer angeschaut und fassen zusammen, was es mit der App auf sich hat, über die plötzlich alle reden.

Pokémon Go App in Deutschland verfügbar – endlich!

Die Pokémon Go App gibt es jetzt auch im

Vermutlich auch hervorgerufen durch den Medienrummel in den vergangenen Tagen. Ihr könnt sie kostenlos herunterladen. Bis heute (13. Juli 2016) hatten nur User in den USA, Neuseeland und Australien sowie in Japan die Möglichkeit, die App nutzen können – und teils Überraschendes berichtet – bis hin zum eher erschreckenden Fund einer Leiche (mehr zu Pokemon Go bei Wikipedia).

Nach dem mehr als erfolgreichen Start der App mit zahlreichen Downloads war es zu Serverproblemen gekommen, und der Start der App war in verschiedenen europäischen Ländern, etwa in den Niederlanden und Großbritannien vorläufig, verschoben worden. Man wollte sichergehen, dass alles stabil läuft. Vielleicht wurde man vom Erfolg ja auch überrannt? Jedenfalls hatte es auch einige Fake-Apps gegeben, die sich prompt an die Spitze der Charts drängten. Mittlerweile ist die App von Niantic überall auf Platz 1 zu finden.

Pokémon App sorgt für jede Menge Bewegung

Pokémon-Fans können sich mithilfe der App in der realen Welt auf die Suche nach Pokémons machen. Dabei benötigt ihr nichts weiter als euer Handy. Die Steuerung erfolgt per GPS. Zum Start ist es besonders einfach, denn den ersten Pokémon findet ihr in der Regel direkt an eurem Schreibtisch. An den unterschiedlichsten Orten wie etwa Sehenswürdigkeiten (Poké-Stops) findet ihr außerdem Pokébälle, die zum Fangen der Pokémon genutzt werden können.

Außerdem gibt es Eier, die erst über eine gewisse Strecke von in der Regel mehreren Kilometern hinweg transportiert werden müssen, bevor die kleinen Figuren schlüpfen. Die Pokémons werden anschließend im Pokédex registriert. Zum Anfang besteht dieser aus 151 Figuren. Gut möglich, dass da noch einiges hinzukommt ;-).

Eigentlich Outdoor-App mit Fitness-Ansporn

Auch wenn ihr die ersten Pokémons vermutlich direkt in eurer Wohnung findet: Um euren Pokédex zu füllen, müsst ihr nach draußen. Auf dem Display seht ihr, wo sich die nächsten Sammel-Figuren befinden. Klar: Die Warnung, dass ihr befahrene Straßen nicht außer Acht lassen solltet und nicht einfach schnurstracks in jedes Gebäude rennen solltet, darf nicht fehlen. Falls ihr also in Zukunft besonders vielen Menschen begegnet, die auf ihr Smartphone-Display starren, dürften das Pokémon-Go-Spieler sein. 😉

Pokèmon Go als Fitness-Gaming-App

Wer also schon als Kind Pokémon-Karten gesammelt hat oder nach einer Motivation für den täglichen Spaziergang sucht: Versucht es doch mal! Vielleicht klappt es mit der Motivation ja sogar besser als mit einem Fitness-Tracker. Wir sind jedenfalls gespannt, wie viele Pokémons wir heute noch sammeln können − bis unser Akku schlapp macht.  Denn der Energieverbrauch ist schon ziemlich hoch  − da werden wir uns wohl noch eine weitere Powerbank zulegen müssen! 😉

Habt ihr die App schon ausprobiert oder sind euch andere Pokémon-Spieler aufgefallen? Schreibt uns doch einen Kommentar. Wir sind gespannt darauf, was euch so aufgefallen ist und wie viele Pokémon ihr bereits gesammelt habt.

Über Christian (851 Artikel)
Christian hat seine Handynummer aus dem letzten Jahrtausend bereits durch alle Netze & Tarife geschleift - per Rufnummernmitnahme. Nur das Telefon hat sich verändert. Kein Wunder bei den vielen Handy-Angeboten & Smartphone-Deals, die er für die Handyraketen findet.
Kontakt: Google+
Tarif-Empfehlung

Seid ihr auch schon süchtig nach der Pokémon Go App? Seht ihr in ihr eine Alternative?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns
Datenschutz    Newsletter
Haftungsausschluss