News

Roaming-Gebühren: EU-Roaming soll um 10 Jahre verlängert werden – mit Verbesserungen

Weiter keine Roaminggebühren - Regelungen werden um eine Dekade verlängert

EU-Roaming-Regelung: Verlängerug um 10 Jahre Die EU-Roaming-Regulierung ist ja eigentlich bis 30.6.2022 befristet. Wenig überraschend soll diese Pflicht der Mobilfunkanbieter zum Roam-Like-at-Home verlängert werden, die seit dem 15.6.2017 greift, und zwar um weitere 10 Jahre. Darauf einigte sich das Europäische Parlament zusammen mit dem Ministerrat der EU zunächst informell. Demnach soll das regulierte EU-Roaming wie gehabt weiterlaufen: Haltet ihr euch im EU-Ausland (plus Norwegen, Liechtenstein und Island auf), könnt ihr telefonieren und euer Datenvolumen wie zu Hause auch verbrauchen (nach dem Fair-Use-Prinzip). Ergänzend stehen aber auch noch einige Verbesserungen im EU-Roaming an, sodass Roaming-Gebühre auch ab dem 1.7.2022 kein Thema mehr EU-weit sind. Im Grunde also genau so, wie man eine Verlängerung des EU-Roamings über den Sommer 2022 hinaus bereits Anfang des Jahres angekündigt hatte.

EU: Roaming-Verlängerung mit Verbesserungen

Es soll weitere Verbesserungen geben, und zwar im EU-Ausland  der gleiche Netzstandard und die gleiche Geschwindigkeit wie zu Hause  bereitgestellt werden (sofern im Zielland verfügbar). Es wäre also bspw. nicht mehr möglich, dass ihr im Ausland auf LTE/4G zurückgestuft werdet, wenn ihr im Inland bereits einen 5G-Tarif nutzt (und 5G am Aufenthaltsort grundsätzlich verfügbar ist).

Die EU-Kommission soll sich außerdem des leidigen Themas Anrufe in die EU annehmen (wenn ihr also von Deutschland ins Ausland telefoniert). Die Preise sind hier auf maximal 19 Cent gedeckelt. Die EU-Kommission soll sich nun um eine (weitere) eventuelle Absenkung der Preisgrenze kümmern.

Fair-Use-Regelung schon ab 1.7.2022 verbessert?

Auch die Preisgrenzen bei der sogenannten Fair-Use-Policy werden bekanntlich angepasst. Grundlage sind ja die Großhandelspreise pro Gigabyte, die sollen ab 1.7.2022 auf 2 € (ursprünglich sind es ja noch bis 30.6.2022 höhere 2,50 € netto) und bis 2027 auf 1 € pro GB gesenkt.

Heißt für euch: Rein rechnerisch steigt das gemäß Fair-Use-Policy monatlich im Ausland zur Verfügung stehende Datenvolumen. Die BNetzA führt übrigens noch 2,50 € statt 2 € netto, aber das dürfte nur noch bis 30.6.2022 gelten. Wieder einmal lässt man die Verbraucher damit ein wenig im Dunkeln tappen, was nun korrekt sein soll. Das kennen wir ja schon von den Mobilfunk-Gesetzen zum 1.12.2021, dass die Netzagentur gern auf den letzten Drücker reagiert.

Im Gesetz steht es eindeutiger, uns steht dann also wohl zur Jahresmitte 2022 eine Verbesserung bevor, da die alte Grenze (2,50 € statt 2 € netto) noch bis 30.6.2022 läuft:

»Sie bleibt unbeschadet des Artikels 19  bis zum 30. Juni 2022 bei 2,50 EUR pro Gigabyte  übertragener Daten.«

»Wholesale roaming charges – the price operators charge each other when their customers use other networks when roaming the EU –  will be capped at € 2 per Gigabyte (Gb) from 2022  progressively down to € 1 in 2027«

Und nicht zuletzt sollen Provider Informationen über den kostenlosen Notruf (112) bereitstellen. Der Notruf soll europaweit per Anruf und Textnachricht erreichbar sein.

Interessant: Keine Anpassungen sind wohl beim Thema Brexit-Roaming (Großbritannien ist ja vor Kurzem aus der EU ausgetreten) bzw. Roaming in der Schweiz gedacht. Das regeln also nach wie vor die Mobilfunkanbieter individuell.

Wie geht’s weiter? Der Europäische Rat und das Parlament müssen nun noch ganz offiziell ihre Einwilligung geben. Dann würden die Verbesserungen an 1.7.2022 in Kraft treten.

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (4863 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / zahlt monatlich ca. 12 € für seine Unlimited-Flat im Vodafone-Netz / Rufnummernportierer seit 1999 / nutzt aktuell ein iPhone

Was meint ihr zur Verlängerung des EU-Roamings um 10 Jahre? Eine gute Sache, oder?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Sei der Erste und bewerte!

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



Externe Quellen und Bild-Hinweise: Agreement reached to extend free mobile roaming rules in the EU, Pressemitteilung vom 9.12.2021, https://www.europarl.europa.eu/news/de/press-room/20211205IPR18804/agreement-reached-to-extend-free-mobile-roaming-rules-in-the-eu, letzter Abruf am 9.12.2021


HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns     Transparenz     Kontakt    Presse
Cookie-Einstellungen   Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss