News

OBD-2 Apps fürs Auto: Fahrzeugdiagnose mit Android-Handy oder iPhone

OBD 2 Apps

Fehlercodes im Auto mithilfe von OBD-2-Adapter und App auslesen oder analysieren: Mit OBD 2 Apps bzw. On-Board-Diagnose könnt ihr eine Fahrzeugdiagnose selbst vornehmen. Dazu benötigt ihr einen Adapter und eine passende Diagnose-App. Anwendungen gibt es sowohl für das iPhone als auch für Android-Smartphones. Die Handy-App zeigt dann Fahrzeugdaten und Fehlercodes an und liefert teils sogar eine Erklärung – zeigt also an, um was für einen Fehler es sich genau handelt. Wir erklären, was hinter der On-Board-Diagnose steckt und mit welchen Kosten ihr rechnen müsst.

Was ist OBD 2?

OBD ist die Abkürzung für On-Board-Diagnose (Details bei Wikipedia oder im ADAC-Lexikon). Dabei handelt es sich um ein Fahrzeugdiagnosesystem. Soll heißen: Auch im Auto werkelt eine Software, die Fehler zum Beispiel an die Kontrolleuchten weitergibt. Liegt ein größerer Fehler vor und müsst ihr in die Werkstatt, dann wird dort der entsprechende Fehler über die OBD-Schnittstelle ausgelesen.

In Europa ist die OBD-Schnittstelle Pflicht. Fahrzeuge ohne OBD erhalten dementsprechend hierzulande keine Zulassung. Die entsprechende gesetzliche Verpflichtung existiert seit Baujahr 2001 für Benziner und seit 2004 für Fahrzeuge mit Diesel-Motor.

OBD 2 bezeichnet dabei eine Standardisierung – anfangs erfolgte die Datenabfrage bei jedem Modell auf andere Art und Weise. Mittlerweile sind die Fehlercodes jedoch normiert. Was die Fahrzeugdiagnose natürlich erheblich erleichtert. Dennoch: Unterschiedliche Hersteller nutzen unterschiedliche Software und Elektronik. So kommt es immer auch auf euer Fahrzeugmodell an, welchen Datenumfang ihr auslesen oder gar verändern könnt.

Was gehört zur On-Board-Diagnose?

Ursprünglich wurde das OBD-System aus Umweltgedanken eingeführt: Eine Abgaskontrolle sollte nicht nur bei fabrikneuen Wagen erfolgen, sondern eben auch im Laufe der Nutzungszeit eines Fahrzeugs – bei blinkender Motorkontrolleuchte heißt es dann: Ab in die Werkstatt. OBD 2 überwacht und speichert also Informationen zu abgasbeeinflussenden Systemen.

Neben der ursprünglich angesetzten Abgasüberwachung wurden nach und nach weitere Aspekte in die OBD-Untersuchung integriert. Über die Schnittstelle können etwa Wartungshinweise zum Ölstand, Probleme rund um Airbag oder Gurtsysteme, Kurzschlüsse oder eventuelle Motorschäden untersucht werden. Auch im Tuning-Bereich kommt OBD 2 zum Einsatz.

OBD 2 Apps für die Fahrzeugdiagnose

Mit einer OBD 2 App überlasst ihr das Auslesen von Fehlercodes nicht der Werkstatt allein. Ihr erhaltet Zugriff auf unterschiedliche Daten. Etwa zum Spritverbrauch. Aber auch Motortemperatur, Beschleunigung, Drehmoment und die aktuelle Geschwindigkeit könnt ihr mit einer entsprechend verbundenen App abfragen.

Und natürlich lassen sich Fehlercodes auslesen: Eine Kontrollleuchte blinkt und ihr wollt herausfinden, was für ein Fehler vorliegt? Viele Apps greifen auf umfangreiche Datenbanken zurück, in denen die Fehlercodes den entsprechenden Problemen zugeordnet sind. Kurzum: Ihr erhaltet eine Erklärung, warum es blinkt und was am Fahrzeug gemacht werden muss.

Ihr könnt also bereits vorbereitet in die Werkstatt fahren.

OBD-2-Adapter ist Pflicht!

Klingt eigentlich ganz einfach: App herunterladen und Fehlercodes bestimmen. Allerdings: Ein OBD 2 Adapter ist Pflicht. Diesen müsst ihr an der entsprechenden Schnittstelle im Auto anbringen – wo die sich befindet, steht in der Gebrauchsanweisung eures Wagens. Meistens werdet ihr unter dem Armaturenbrett auf der Seite des Fahrers fündig. Der Adapter verfügt über WLAN und / oder Bluetooth – und lässt sich so mit eurem Handy verbinden.

Ein guter Adapter ist ab rund 10 € erhältlich – kostet also nicht die Welt. Allzu billig sollte es jedoch nicht sein. Lasst vor Adaptern für wenige Euro besser die Finger, diese funktionieren in vielen Fällen gar nicht – oder fehlerhaft. Billige China-Adapter kommen oft ohne Prüfzeichen oder haben einen gefälschten ELM327-Chip an Bord, der mittlerweile Standard bei der Fahrzeugdiagnose ist – sowohl in Werkstätten, als auch für die Anwendung zu Hause.

So günstig kann ein OBD2-Adapter sein:

Je nach Funktionsumfang kann ein Adapter auch 100 € und mehr kosten. Es lohnt sich also, die Artikeldetails zu checken. Hochpreisige Stecker werden oft mit einer eigenen Software geliefert, mit deren Hilfe etwa Fehlercodes am Computer untersucht werden können.

OBD 2 Apps im Test

Es lohnt sich, vor dem Kauf eines Adapter nach Tests zu schauen. Doch nicht nur Adapter, auch die passenden Apps gibt es zuhauf. Gar nicht so einfach, da eine Auswahl zu treffen.

Die PC Welt hat’s bereits getan und urteilt:  OBD 2 Apps können jede Menge Spaß machen . Und zudem einen ordentlichen Nutzen bringen:

»Dann kommt man bei einem Problem nicht völlig ahnungslos und unvorbereitet in die Werkstatt. Bastler können sich auf dieser Grundlage sogar selbst das passende Ersatzteil besorgen und einbauen.«

Auch die ComputerBILD hat sich in Sachen OBD-2-Adapter und -Apps umgeschaut. Der Test ist allerdings schon etwas älter, stammt aus dem Jahr 2014. Interessant: Im CoBi-Test werden sowohl eine teure als auch eine günstige Adapter-Variante gegenübergestellt.

Adapter und OBD 2 App für Android und iPhone

Die entsprechenden ODB-2-Apps gibt es sowohl für Android-Handys als auch für das iPhone.

Aufgepasst: Bluetooth-Adapter funktionieren mit Android-Smartphones. Achtet beim Kauf eines Adapters, den ihr mit dem iPhone koppeln wollt, auf eine WLAN-Schnittstelle. Ohne WiFi klappt es am iPhone nicht.

Teils müssen in der App Pakete für bestimmte Hersteller oder Modelle freigeschaltet werden, damit alle Funktionen genutzt werden können.

Torque Pro App (Android)

Die App Torque ist kostenfrei. In der Pro-Variante für 3,55 € schaltet ihr Werbung ab und erhaltet Zugriff auf weitere Funktionen. Ihr könnt auf eine Datenbank zur Interpretation von Fehlercodes zugreifen, Alarm-Meldungen einstellen, die Geschwindigkeit auf dem Handy anzeigen lassen und alle Daten später detailliert analysieren – etwa grafisch. Im Google Play Store wurde die App über 50.000x bewertet und erhält insgesamt 4,5 von 5 Sterne.

DashCommand

Mit DashCommand ruft ihr einige nützliche Funktionen via Smartphone ab. Etwa die Tankanzeige oder die Geschwindigkeit. Bis zu 5 Strecken lassen sich in der App abspeichern und detailliert analysieren. Die App erhält 4,1 von 5 Sternen im Google Play Store und wurde über 13.000x bewertet. Bei iTunes gibt es 3,3 von 5 Sternen.

DriveDeck Sport Pro Adapter

Deutlich teurer wird es mit dem DriveDeck Adapter. Der Adapter kostet aktuell ab 179 €, die passende App ist kostenlos. Für 60 € mehr greift ihr außerdem auf eine umfangreiche Datenbank zurück. Mithilfe von DriveDeck könnt ihr aufgenommene Fahrten analysieren, Daten zur Beschleunigung und zum Kraftstoffverbrauch abrufen und Sensordaten aus dem Motorsteuergerät wie Luftmasse, Einlasstemperatur oder Zündwinkel abrufen.

Carly Adapter

Der Carly-Adapter kostet knapp unter 60 € (via Amazon). Vorsicht: Die ComputerBILD weist darauf hin, dass das Auslesen verschiedener Daten modellabhängig gut oder eben weniger gut funktioniert. Mit dem Porsche hat Carly etwa so seine Probleme.

Im Test ließen sich verschiedene Einstellungen am BMW 330 i vornehmen, etwa an der Lichtanlage. Wer ein Cabrio fährt, kann sogar das Dach per App öffnen. Außerdem lobt die CoBI die Möglichkeit, in der Werkstatt »Gespräche auf Augenhöhe« zu führen.

Fazit: OBD 2 Apps nützlich – mit Einschränkungen

Eine OBD-2-App ist eine praktische Angelegenheit, wenn ihr herausfinden wollt, welcher Fehler die Signalleuchten zum Blinken bringt. Geschickte Bastler können vielleicht sogar selbst ran, alle anderen Autofahrer wissen bereits, was in der Werkstatt auf sie zukommt – und können im Gespräch besser nachvollziehen, welche Reparaturen erforderlich sind. Auch wenn keine Probleme vorliegen, können mittels ODB 2 Adapter und ODB 2 App nützliche Informationen aufs Handy (oder Tablet und Computer) gebracht und analysiert werden.

Allerdings ist es immer auch Sache des Herstellers oder Fahrzeugmodells, welche Funktionen nutzbar sind. Einige Apps bieten etwa kostenpflichtige Zusatzpakete für einzelne Hersteller an. Hier ist der Markt leider alles andere als übersichtlich.

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (4147 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / zahlt monatlich 16,25 € für seine 10 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999 / nutzt aktuell ein iPhone

Kennt ihr weitere OBD-2-Apps und könnt diese weiterempfehlen? Welches Diagnose-Programm fürs Auto ist euer Favorit?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Sei der Erste und bewerte!

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv, CHIP und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns    Kontakt    Presse
Cookie-Einstellungen   Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss