News

Handystrahlung: Welche Handys haben wenig / viel Strahlung, was ist der SAR-Wert und wie gefährlich ist Handy-Strahlung?

Handystrahlung

Was ist eigentlich Handystrahlung? Ist sie gefährlich – und wie lassen sich mögliche Risiken einschränken? Ein Handy gibt Strahlung ab, etwa beim Telefonieren. Ob tatsächlich langfristige gesundheitliche Auswirkungen existieren, konnte bis heute nicht eindeutig bewiesen werden. Stattdessen gibt es offizielle Empfehlungen zum Umgang mit Smartphone-Strahlung. Welche das sind und was ihr mit SAR-Werten anfangen könnt, erklären wir hier. Ob ein Hersteller Smatphones mit eher hoher oder niedriger Strahlung hat, kann man recht einfach recherchieren. Wir listen euch ein paar Beispiele auf.

Macht Handystrahlung krank? Wie kann man sich schützen?

»So krank macht uns telefonieren« und »Was neun Stunden Handystrahlung mit Ratten machte« lauten die Schlagzeilen zu Suchworten wie Handystrahlung.

Doch was steckt hinter dem Begriff, der immer mal wieder durch die Medien geistert?

Grundlage für die Beurteilung, ob Handy-Strahlung zu hoch ist, bildet der sogenannte SAR-Wert.

Was ist der SAR-Wert?

Der SAR-Wert gibt die Spezifische Absorptionsrate an.

Der Messwert zeigt also, wie viel Energie (in Form von Strahlung) vom Handy an den Körper abgegeben wird.

Strahlung durch elektromagnetische Felder, Elektrosmog und Funkmasten?

Um das zu verstehen, ist ein genauer Blick in die Funktionsweise der mobilen Telefonie sinnvoll: Jedes Handy empfängt und sendet Daten. Die Übertragung erfolgt mithilfe elektromagnetischer Felder.

Lese-Tipp: Wie elektromagnetische Felder funktionieren und welche Auswirkungen diese haben können, fasst eine Info-Broschüre des WDR sachlich und informativ zusammen.

Der Schluss liegt auf der Hand:

Wenn man mit dem Handy telefoniert, wird ein Teil der Energie dieser Felder im Kopf aufgenommen.

So erklärt es das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS).

Ist Handystrahlung schädlich?

Ist das nun schlecht für uns? Macht Handy-Strahlung krank?

Dazu müsste die Strahlung überhaupt erst ausreichend stark sein.

Schon seit 1998 gibt es eine entsprechende Empfehlung der Strahlenschutzkommission:

Insbesondere empfiehlt die SSK, die Einhaltung des empfohlenen Basisgrenzwertes für die spezifische Energieabsorptionsrate (SAR-Werte) bei der Anwendung von Mobilfunk-Endgeräten (Handys) zu überprüfen.

Hohe Handystrahlung: Grenzwerte

Das BfS gibt einen SAR-Grenzwert von  2 Watt pro Kilogramm  an.

Dabei folgt das BfS einer Empfehlung der »Internationalen Kommission zum Schutz vor nicht-ionisierender Strahlung« (weitere Publikationen und Informationen zum Download sind bei der ICNIRP in englischer Sprache erhältlich), der sich neben der deutschen Strahlenschutzkommission (SSK) auch die EU-Kommission angeschlossen hat.

Beim angegebenen Grenzwert handelt es sich also um eine Norm.

Lese-Tipp: Wer sich über die Bestimmung des SAR-Wertes genauer informieren will, findet bei Wikipedia eine interessante Zusammenstellung – inklusive Formeln zur Berechnung.

Folgen von Handy-Strahlung: Gibt es Studien zur Auswirkung?

Bislang konnte eine direkte gesundheitliche Auswirkung von Handy-Strahlung nicht langfristig nachgewiesen werden. Das liegt zum einen an der noch immer vergleichsweise jungen Mobilfunktechnologie. Andererseits aber auch an den teils widersprüchlichen Studien.

Sicher ist sicher – so rät das BfS in einer Pressemitteilung aus dem Sommer 2016 zu einer »umsichtigen Handynutzung«. Weiter heißt es:

Im Deutschen Mobilfunkforschungsprogramm unter Federführung des BfS sowie in Folgestudien konnte zwar kein Zusammenhang zwischen Handynutzung einerseits und gesundheitlichen Auswirkungen andererseits nachgewiesen werden, dennoch können derzeit noch keine abschließenden Aussagen zu Langzeitwirkungen der noch jungen Mobilfunktechnologie gemacht werden.

Für Interessierte: Das Deutsche Mobilfunk Forschungsprogramm (DMF) liefert umfangreiche Forschungsergebnisse zur Strahlenbelastung, unter anderem auch zu Mobilfunkmasten und elektromagnetischen Feldern.

Weniger Handystrahlung: Strahlung im Flugmodus geringer?

Ja, die Handystrahlung ist geringer. Denn im Flugmodus funkt das Handy eben nicht mehr zum nächsten Mobilfunkmast. Ein- und ausgehende Verbindungen sind abgeschaltet. Wer sein Handy etwa als Wecker nutzt, kann nachts den Flugmodus einschalten und ist somit weniger Strahlung ausgesetzt.

Wie kann ich mich vor Handy-Strahlung schützen?

Neben dem Check der SAR-Werte eures Handys gibt das BfS folgende Tipps:

  • Telefonate per Festnetz dem Handy vorziehen
  • ein Headset verwenden
  • WLAN-Verbindungen und WLAN-Telefonie nutzen
  • Textnachrichten verfassen statt zu telefonieren

Grundsätzlich gilt: Je weiter das Handy vom Körper entfernt ist, desto geringer die Absorption. Es hilft also bereits, das Handy beim Telefonieren nicht direkt ans Ohr zu halten (Headset oder Lautsprecher-Funktion). Nicht unterschätzen solltet ihr die Handystrahlung nachts: Liegt das Handy am Kopfende direkt neben eurem Bett, ist die Strahlenbelastung natürlich höher, als bei der Aufbewahrung im Raum nebenan.

Außerdem solltet ihr berücksichtigen, dass die Strahlen-Belastung bei schlechtem Empfang steigt. Denn das Handy benötigt mehr Leistung, um den nächsten Funkmast zu erreichen (was sich ja bereits an einem schneller entladenden Akku zeigt). Funklöcher sind somit nicht nur nervig, sondern können die Strahlen-Belastung erhöhen.

Taugen Strahlenschutz-Sticker etwas?

Mitunter sind besondere Strahlenschutz-Produkte erhältlich. Zum Beispiel Aufkleber, die direkt auf dem Handy angebracht werden und die Abgabe von Energie an den Körper unterdrücken sollen.

Allerdings ist der Nutzen solcher Sticker eher zweifelhaft, schließlich verstärkt sich die abgegebene Handy-Strahlung bei unterdrücktem bzw. schlechtem Empfang noch. Folgt ihr der Logik dieser Sticker, dürfte des Handy durch einen entsprechenden Aufkleber komplett abgeschirmt werden – und der Empfang vollkommen ausfallen. Einfach Abschalten wäre weitaus effektiver – und günstiger.

Handystrahlung nach Hersteller: Welche Smartphones haben hohe / niedrige SAR-Werte?

Wir sind mal gespannt: Welche Smartphones haben hohe / niedrige SAR-Werte? Und wie findet man die Angaben zur Handystrahlung über die verschiedenen Hersteller überhaupt raus? Wir haben uns mal auf die Suche begeben.

Handystrahlung: Liste und Datenbank des BfS

Das BfS gibt an, dass laut Herstellerangaben  alle handelsüblichen Handys den empfohlenen SAR-Wert nicht überschreiten . Es gibt jedoch teils deutliche Unterschiede zwischen einzelnen Modellen und Herstellern – eine kleine Recherche ist somit durchaus sinnvoll.

Allerdings: In den Produktdetails wird der SAR-Wert selten an prominenter Stelle aufgelistet.

Wer ein neues Handy kaufen will oder die Werte für sein altes Handy herausfinden möchte, muss sich etwas genauer umsehen. Dafür stellt das BfS eine mittlerweile über 3.000 Einträge umfassende Datenbank zur Verfügung, in der der SAR-Wert des Handy-Modells sowohl am Ohr als auch am Körper angegeben wird.

Ihr könnt die BfS-Datenbank entweder nach Handy-Modell durchsuchen oder euch Smartphones anzeigen lassen, die einen bestimmten SAR-Wert nicht über- oder unterschreiten.

Allerdings: Ganz auf dem neuesten Stand ist die Datenbank nicht, Top-aktuelle Modelle sind oft noch nicht gelistet. Achtet auf das Datum der letzten Aktualisierung unterhalb der Messwerte-Tabelle.

Handystrahlung bei Apple iPhones: Hohe SAR Werte für iPhone 8, iPhone X, iPhone 7?

Wie hoch ist die iPhone Handy-Strahlung? Nach dem Release des iPhone 7 hatten einige Zeitungen vor zu hohen Strahlungswerten gewarnt. Diese Warnung basierte jedoch auf der allgemeinen Empfehlung von Apple, das iPhone 7 mindestens 5 Millimeter vom Körper entfernt zu tragen.

Ein Blick in die SAR-Suche des BfS zeig: Die Grenzwerte werden bei allen Modellen eingehalten, sind mit dem Release von iPhone 8 und iPhone X sogar gesunken.

Übrigens: Auch für die weiteren Marken wie Samsung oder Huawei erfolgte die Messung der Werte i.d.R. aus einem Abstand von 5 Millimetern.

ModellSAR-Wert am KörperSAR-Wert am Ohr
iPhone X0,950,92
iPhone 81,361,32
iPhone 8 Plus0,990,99
iPhone 71,341,38
iPhone 7 Plus1,01,24
iPhone 60,980,97
iPhone 6 Plus1,00,91
iPhone SE0,970,72

Handystrahlung bei Samsung Smartphones – Galaxy S8 und S9

Und wie sieht es mit den SAR-Werten von Samsung aus? Wie stark ist die Handy-Strahlung beim Samsung Galaxy S8, Note 8 oder S9?

Auch hier hilft ein Blick in die Datenbank des BfS. Beachtet, dass zu den neuesten Modellen (Samsung Galaxy S9 und S9 Plus) noch keine Werte vorliegen, diese dürften jedoch demnächst ergänzt werden.

Interessant: Speziell die am Ohr gemessenen Werte fallen durchweg niedrig aus.

ModellSAR-Wert am KörperSAR-Wert am Ohr
Samsung Galaxy S81,270,32
Samsung Galaxy S8 Plus1,00,26
Samsung Galaxy S71,480,41
Samsung Galaxy S7 edge1,430,26
Samsung Galaxy Note 81,290,17

Wie hoch ist die Handy-Strahlung bei Huawei?

Wie bei allen anderen Herstellern liegen die SAR-Werte bei Huawei-Smartphones im unkritischen Bereich.

Schade: Die aktuelleren Smartphones wie Huawei P20 und Huawei Mate 10 liefern noch keine Werte zur Handy-Strahlung. Hier müsst ihr wohl auf das nächste Update des BfS warten.

ModellSAR-Wert am KörperSAR-Wert am Ohr
Huawei P100,990,96
Huawei P10 Plus0,760,89
Huawei P10 Lite0,910,89
Huawei Mate 91,361,64
Huawei P90,55 (1,5 Zentimeter Abstand)1,43
Huawei P9 Plus1,491,48
Huawei P9 Lite1,591,38

Wie ist eure Meinung zum Thema Handystrahlung? Schreibt es unten in die Kommentare.

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 80,00%
(4 Bewertungen, Ø: 4,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns    Presse
Datenschutz    Newsletter
Haftungsausschluss