News

Führt Drillisch neue Kündigungsfrist ein? PremiumSIM-Tarif nur noch 3-monatlich kündbar (statt monatlich kündbar)? – wird das Vierteljahr zum neuen Standard?

Mindestlaufzeit 3 Monate: Wird das Vierteljahr Standard bei kurzer Laufzeit?

Drillisch Kündigungsfrist Wer sich vor oder nach dem Abschluss eines Drillisch-Handytarifs fragte, wie lange denn eigentlich genau die Drillisch Kündigungsfrist beträgt, konnte sich bislang ganz einfach merken: Entweder sind es 3 Monate zum Laufzeitende im 24-Monats-Vertrag. Oder ihr könnt 30 Tage zum Ablauf (was praktisch monatlich bzw. 2-monatlich kündbar, wenn man nicht schnell genug agiert, bedeutet) euren Handyvertrag kündigen. Nun verwässert ein frischer Kündigungszeitraum das Ganze − denn neuerdings hat 1&1 Drillisch mit PremiumSIM anscheinend auf einen 3-monatlich kündbaren Rhythmus umgestellt. Wird das, was wir erst einmal nur bei der extremen Billigmarke entdeckt haben, schon bald zum Drillisch-Standard für Tarife mit kurzer Vertragslaufzeit? Was dahintersteckt, lest ihr hier nach.

UPDATE VOM 31.12.2019 Für die Marke simply werden nun Verträge „ohne Vertragslaufzeit“ ausgewiesen (statt monatlich kündbar) − sie haben aber eine 3-monatige Kündigungsfrist:

UPDATE VOM 20.7.2018, 11 Uhr Mittlerweile wurde uns aus zuverlässiger Quelle zugespielt, dass es sich um einen Test handelt, d.h. ihr bekommt  entweder monatlich kündbar oder 3-monatlich kündbar  angezeigt. Nutzt zum Neuladen der Seite einfach STRG + F5, vielleicht bekommt ihr dann ja wieder die »alte Seite« (monatlich kündbar) ausgespielt?

Drillisch: PremiumSIM-Tarife mit kurzer Laufzeit 3-monatlich kündbar?

Neu bei Drillische entdeckt: PremiumSIM-Tarife mit kurzer Laufzeit jetzt 3-monatlich kündbar?

Drillisch-Tarife mit kurzer Laufzeit mittelfristig 3-monatlich kündbar?

Wir wollen ja ungern die Gerüchteküche anschieben − aber natürlich fragen wir uns, ob Drillisch-Tarife mit kurzer Laufzeit mittelfristig auf eine 3-monatliche Kündigungsfrist umgestellt werden. Wenn man hier schon (kurzfristig) mit einer sehr preisaggressiven Marke wie PremiumSIM experimentiert, könnte es zumindest ein Fingerzeig werden.

Das Problem an monatlich kündbaren Handytarifen ist ja die Unberechenbarkeit und Wechselfreudigkeit der Kunden − für Aktionäre des börsennotierten Unternehmens ist die Nichtplanbarkeit der Stammkunden angesichts dieser Volatilität ein Graus, und zuletzt geriet die Drillisch Aktie ja bereits mächtig unter Druck wegen einer (einzelnen) Analystenherabstufung. Gut möglich also, dass die Einführung des Vierteljahreszeitraums auch den Investor Relations (IR) geschuldet sind.

3-monatlich kündbar = Postpaid-Novum

Tarife mit kurzer Laufzeit von 6 Monaten kennen wir ja bereits von chixx (damals D1, heute eingestellt) sowie später dann Tarifhaus, die erstmals mit einer verkürzten Mindestvertragslaufzeit von 6 Monaten im Postpaid-Sektor aufwarteten. Eine 3-monatliche Kündbarkeit (wie aktuell bei PremiumSIM zu beobachten) ist bislang noch ein Novum. Denn bislang wurde das Längerbleiben ja stets über einen höheren Bereitstellungspreis (aktuell: 24,99 €) geregelt.

Drillisch Tarife 3-monatlich kündbar - ist das die Zukunft?

Drillisch Tarife 3-monatlich kündbar – ist das die Zukunft?

Dadurch beraubt man sich aber eines wichtigen Instruments, und zwar der Bereitstellungspreis-Befreiung (wie aktuell die simply-Aktion von Drillisch oder die regelmäßig stattfindende Anschlussgebührbefreiung bei freenetmobile). Sollten (wie zuletzt im Rahmen der durch MyDealz angestoßenen Aktion mit nur 1 € Bereitstellung im monatlich kündbaren Tarif PremiumSIM LTE S) Herabsetzungen einer Anschlussgebühr geplant sein, würde man ja schließlich keine Garantie auf einen längeren Verbleib mehr erhalten.

3 Monate Kündigungsfrist: Gutes oder schlechtes Signal?

Auch wenn es vielleicht erst einmal paradox klingt, weil sich die Tarifleistungen ja »verschlechtern«. De facto ist es bereits in den »monatlich kündbaren« Drillisch-Tarifen äußerst sportlich, die 30-Tage-Frist zur Kündigung wahrzunehmen (vor allem im Februar), weil dies ja bedeuten würde, direkt nach Freischaltung bereits zu kündigen. Im Grunde haben Drillisch-Verträge ohne Laufzeit in den allermeisten Fällen also ohnehin mindestens 2 Monate Laufzeit, der Anbieter packt also quasi nur einen Monat drauf.

Zum anderen macht diese Regelung den Weg frei für Anschlusspreis-Aktionen oder weitere Rabattmöglichkeiten (auch auf die monatliche Grundgebühr bezogen). Man sollte also nicht nur das Negative in dieser »Verschlechterung« der Konditionen zum bestehenden Zeitpunkt sehen.

3-monatliche Kündbarkeit ein Test?

Grundsätzlich könnte es jedenfalls, falls PremiumSIM (vermutlich testweise) als Blaupause keine allzu schlechten Zahlen einspielt, schon zu einer Umstellung auf den Vierteljahreszeitraum kommen. In erster Linie wird es sich jedoch um einen (Akzeptanz-)Test handeln.

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (4150 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / zahlt monatlich 16,25 € für seine 10 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999 / nutzt aktuell ein iPhone

Was haltet ihr von einer 3-monatlichen Kündigungsfrist?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 68,00%
(5 Bewertungen, Ø: 3,40)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv, CHIP und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns    Kontakt    Presse
Cookie-Einstellungen   Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss