News

Das Ende von freenet FUNK als „Back-up-Tarif“: Pause-Funktion verbessert, aber nur noch für max. 30 Tage gratis, neu: 10 € Anschlusspreis – ab 21. Januar 2020

freenet FUNK mit AGB-Veränderungen 2020 - jetzt wird's ungemütlich

freenet FUNK Pause Mit viel Tamtam machte in diesem Jahr die Einführung von freenet FUNK von sich reden − und wir hatten direkt zum Start des Innovationstarifs mit Unendlich-Flat auf Tagesbasis schon einige Finger in die Wunden gelegt, prophezeit, dass die Ankündigung von D-Netz und EU-Roaming heiße Luft bleibt bei den Preisen. Jetzt werden Kunden per E-Mail mit sich verändernden AGB zum 21.1.2020 konfrontiert, die hauptsächlich die Pause-Funktion von freenet FUNK sowie die Einführung eines Anschlusspreises für Neukunden (10 €) betreffen. Nachdem der Provider ja im Sommer mit einer Kündigungswelle Heavy User überrollte (die den Tarif zum DSL-Ersatz umfunktionierten) und es immer wieder Erfahrungsberichte zu freenet FUNK Störungen nach Beendigung einer Pause gibt, dürfte nun bald die umgekehrte Kündigungswelle ab Mitte Januar des nächsten Jahres folgen: Denn dann sind nur noch 30 Tage Pausieren gratis. Klar, der Provider möchte freenet FUNK vom Image des "Back-up-Tarifs" wegbekommen, als den auch wir ihn nutzen. 29 Cent pro Tag für eine Allnet-Flat pro Tag zu kassieren, halten wir aber (sorry!) für frech, wenn man sich anschaut, zu welchen Konditionen freenet FUNK einmal angetreten ist, um den Mobilfunkmarkt zu realisieren.

freenet FUNK mit 2 wichtigen AGB-Veränderungen

Hier ein Ausschnitt aus der E-Mail mit der AGB-Veränderung:

»Ab Mitte Januar 2020 werden wir die Pause-Funktion anpassen. Es wird zwei Änderungen geben.

Erstens:  Du kannst in der Pause anrufen und angerufen werden, SMS schreiben und empfangen  und auch Daten nutzen – allerdings nur mit gedrosselter Geschwindigkeit von 64 Kbit/s (das reicht in der Regel für eine WhatsApp hier und da, Du bist aber im Daten-Detox). Wir werten die Pause also auf!

Die zweite Anpassung: Wir schränken die Verfügbarkeit der Pause ein.  Du kannst ab Januar nur noch 30 Tage kostenlos in die Pause verschwinden. Dieses Jahreskontingent , das Du am 21.01.2020 das erste Mal von uns bekommst, kannst Du beliebig einsetzen. Am Jahresende verfällt, was nicht genutzt wurde und es gibt neue 30 Tage. Wenn Dir 30 Tage nicht ausreichen, kannst Du weitere Pausetage buchen (quasi wie einen alternativen Tarif), die wir Dir  mit 29 Cent pro Tag berechnen . Der Wechsel erfolgt immer zum Folgetag, wie auch bei den bisherigen Tarifwechseln. Wir holen Dich nach 14 Tagen aber nicht mehr automatisch aus der Pause.«

Die Einführung eines Anschlusspreises in Höhe von 10 € nehmen wir zu Kenntnis, finden wir aber nicht schlimm. Schließlich entstehen ja durch Versand & Co. auch tatsächlich Kosten für das Produkt, 10 € sind marktgerecht, werden künftig nur „echte“ Kunden bringen.

30.000 Kunden bis Ende September 2019

Für uns scheint damit das Ende von freenet FUNK besiegelt; und  es zeigt auf erschreckende Art und Weise, dass es neue Mobilfunkmarken in Deutschland ziemlich schwer haben . Es sollte auch eine Warnung an den nachhaltigen Crowdfunndig-Tarif von weTell sein, welche Marktanteile hier überhaupt noch möglich sind.

Selbst mit dem krassen Angebot, einer starken Marke als Absender („freenet“) und dann auch noch Kampfpreisen konnte der Provider bis 30.9.2019 insgesamt „nur“ 30.625 neue Kunden (laut Quartalsbericht) ziehen − für unseren Geschmack viel zu wenig, um den Innovationscharakter (das Angebot wurde in der Presse besprochen und bekam sehr viel fachliche Aufmerksamkeit als auch Publicitiy) und vor allem diesen Preis zu rechtfertigen, im Sommerquartal kamen in 3 Monaten „nur“ ca. 10.000 Kunden hinzu.

Und wenn diese den Tarif dann nur als „Back-up“ fahren und 14 Tage pausieren (was ja anzunehmen ist, da der Anbieter sonst wohl nicht die AGB ändern würde), gibt es also de facto wenige Vollzahler für den Billigtarif.

Hat freenet FUNK als Mobilfunkmarke überhaupt noch eine Zukunft?

Das Kunden-Wachstum hat sich hier also schon deutlich verringert (aber natürlich fielen auch die (wenigen) Kündigungen durch den Anbieter darunter), zu Beginn von freenet FUNK angekündigte Verbesserungen (Roaming, Netzwahl) sind bis dato nicht zu finden. Hat freenet FUNK mit der AGB-Veränderung also überhaupt noch eine Chance im Markt?

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (4321 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / zahlt monatlich 20 € für seine 20 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999 / nutzt aktuell ein iPhone

Was haltet ihr von den AGB-Veränderungen von freenet FUNK?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 80,00%
(1 Bewertungen, Ø: 4,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*


1 Kommentar zu Das Ende von freenet FUNK als „Back-up-Tarif“: Pause-Funktion verbessert, aber nur noch für max. 30 Tage gratis, neu: 10 € Anschlusspreis – ab 21. Januar 2020

  1. Mir hat das Konzept bisher an sich sehr gut gefallen, bin fast seit Anfang an dabei.
    Die Freiheit, 2-3x in der Woche mehr als sonst zu nutzen, war schön.
    Ich habe meinen Vertrag so immer mit Freenet kombiniert.

    Aber:
    Es kam schon einige mal vor, dass ich schnell mal unterwegs mehr Datenvolumen wollte, aber auf den nächsten Tag warten musste, da brauche ich es aber nicht mehr.

    Ich will mich nicht bei jedem Urlaub um eine andere SIM kümmern müssen, da der Vertrag nur in Deutschland gültig ist und hier ist das E-Netz sogar schlechter geworden als vor 2 Jahren trotz Ausbau. Mit 4G habe ich Internet, mit 4G+ eher selten. Dann sollen die halt im Urlaub zusätzlich 30/50 (1GB/unendlich) Cent pro Tag rechnen oder so.

    Es läuft doch alles automatisch ab, die haben doch keinen Mehraufwand mit den vielen Pausen. 29 Cent ist da schon eine Frechheit – 8,99 € bei 31 Tagen Pause, in der man eigentlich nichts machen kann, 5-6 Cent würde ich wahrscheinlich noch für Pausentage zahlen, die über die 30 hinausgehen.

    Die Mehrkosten sind ohne tägliche kurzfristige Wahloptionen und mit der Landesbegrenzung nicht gerechtfertigt, daher werde ich ab 20.01. nicht mehr dabei sein.


HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns     Transparenz     Kontakt    Presse
Cookie-Einstellungen   Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss