News

Google Plus eingestellt nach Datenleck: Künftig mehr Privatshpäre für Android-Smartphone-Nutzer?

Aus für Netzwerk Goolge+ für Privatnutzer - jetzt sicherere Android-Apps?

Google Plus eingestelltSeit gestern ist bekannt: Google Plus wird eingestellt, steht für Privatnutzer unmittelbar vor dem Aus. Im Oktober 2018 wurde öffentlich, dass auch das Google-Netzwerk (wie Facebook, Stichwort: Cambridge Analytica) von einem Datenleck betroffen war. Schon im März erkannte Google die undichte Stelle − gab aber erst jetzt bekannt, dass Nutzerdaten offenlagen. Und verkündet gleichzeitig das Aus des Google+ Netzwerks. Und um nicht nur das Negative hervorzubringen, betonnte Google: Android-Nutzer sollen in Zukunft besser einstellen können, auf welche Daten Android-Apps zugreifen können. Kurzum: Die Privatsphäre-Einstellungen sollen sich verbessern.

Google Plus Datenleck sorgt für Ende des Netzwerks bis 2019

Das Google Plus Datenleck wurde im Oktober 2018 bekannt, allerdings hatte Google schon im März Kenntnis von der undichten Stelle. Diese bestand laut eines Spiegel-Berichts, der sich auf Angaben des Wall Street Journals beruft, seit 2015, also rund drei Jahre. In der Folge konnten »App-Entwickler auf den Namen, die E-Mail-Adresse sowie Informationen über Beschäftigung, Geschlecht und Alter von Nutzern zugreifen«, so der Spiegel. Bis zu 500.000 Nutzerkonten (mit Android als Betriebssystem) könnten betroffen sein.

Erst jetzt ging Google damit an der Öffentlichkeit und verkündete das Ende des Google+ Netzwerks: Zu wenige Nutzer würden die Facebook-Alternative tatsächlich nutzen, das kommt also neben dem Datenleck noch hinzu.  Deshalb wird Google Plus spätestens bis Ende August 2019 geschlossen .

Google Plus Aus: Mehr Rechte für Android-Nutzer?

Als weitere Konsequenz sollen Android-Nutzer tiefer gehende Rechte zum  Schutz der Privatsphäre  bekommen. So sollen Nutzer selbst einstellen können, welche persönlichen Daten sie mit Apps teilen wollen. Der Zugriff von Fremd-Apps auf Anruflisten und SMS-Daten soll etwa eingeschränkt werden. Auch der Zugriff auf E-Mail-Adressen wird beschränkt. So schreibt der Spiegel, »App-Entwickler verwendeten zum Teil E-Mails von Nutzern, etwa um Algorithmen für automatische Antworten zu trainieren«.

Google Plus Datenpanne – gleiches Schicksal wie Facebook?

Auch Facebook hatte im Jahr 2018 einen Datenskandal zu beklagen: Auch in diesem Zusammenhang war es um offene Schnittstellen für App-Entwickler und das damit verbundene Zugreifen auf Nutzerdaten gegangen. Wohl ein Grund für Google, die Veröffentlichung herauszuzögern: Um nicht die Aufmerksamkeit der Regulierungsbehörden, bei denen Facebook im Fokus stand, zu erregen.

Allerdings: Die Bekanntgabe des Lecks rückt die Vorstellung der neuen Google-Smartphones, unter anderem des Google Pixel 3, nun in negatives Licht.

Daniel
Über Daniel (2989 Artikel)
Daniel hat den Handytarifmarkt seit 2010 intensiv im Blick und weiß um die günstigsten Handy-Deals in Handyshops, bei Tarif-Discountern, Serviceprovidern und Netzbetreibern und stellt euch die neuesten Handyschnäppchen und Tarifknaller vor. Daniel lebt in Hamburg.

Werdet ihr Google Plus vermissen?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 60,00%
(1 Bewertungen, Ø: 3,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns    Presse
Datenschutz    Newsletter
Haftungsausschluss