News

Mobilfunkanbieter Vergleich: Welches Netz nutzt welcher Anbieter?

MobilfunkanbieterEuch interessiert, welcher Mobilfunk-Anbieter welches Netz nutzt? Mit einem Mobilfunkanbieter-Vergleich kein Problem − denn den haben wir für euch auf diesen Seiten zusammengestellt. Wobei diese Frage für uns eigentlich eher nachrangig ist, denn wir konzentrieren uns darauf, welcher Mobilfunkanbieter auch wirklich als empfehlenswert gilt.

Denn was nützt einem die Zugehörigkeit zum besten oder zweitbesten Netz, wenn die Erfahrungsberichte der Kund*innen mit Service, Netzabdeckung im Alltag (Surfgeschwindigkeit, 5G-Verfügbarkeit) oder aber ganz allgemeinen Problemen (mit SIM-Karte, versteckten Preiserhöhungen oder Zusatzkosten wie Datenautomatik, Testoptionen & Co.) nicht mit den objektiven Fakten Schritt halten können.

Für uns ist der Anbietervergleich also mehr als ein (einfacher) Handytarife-Vergleich mit Vergleichsrechnern − denn er beleuchtet (echte) Qualitäts- statt nur Preis-und Laufzeit-Kriterien.

Welcher ist der beste Mobilfunkanbieter?

Natürlich wäre es schön, eine eindeutige Anwort auf die einfache Frage: Welcher Mobilfunkanbieter ist der beste? geben zu können. Das lässt sich aber natürlich nicht so einfach beantworten, weil es von so vielen Faktoren abhängen kann. Eine Einschätzung können wir euch aber geben.

In einem Ratgeber erklären wir es und zeigen euch die besten Mobilfunktarife als ehrliche Experten-Empfehlungen − egal, welcher Anbieter letztlich dahinter steht (ihr seid nicht festgelegt)? Dann schaut mal hier in unsere Bestenliste, die wir mindestens 3x die Woche checken (ja, es ist wirklich so viel Bewegung im Markt!).

Mobilfunk-Netzbetreiber und Discounter im Vergleich

Viele stehen immer wieder vor der Frage: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Mobilfunk-Netzbetreiber und einem Mobilfunk-Discounter? Warum bekomme ich Tarife im Telekom-Netz deutlich günstiger als die (originalen) Telekom-Tarife (Magenta Mobil)? Wo ist da eigentlich der Haken?

Ein simpler Anbietervergleich (im Rechner) löst diese Unterschiede, die sich letztlich auch im Preis widerspiegeln, natürlich nicht auf. Denn Unterschiede bestehen im Mobilfunkstandard (vor allem das 5G-Netz wird künftig für größere Unterschiede sorgen) und in Komfort- sowie Kombinationsleistungen (WiFi-Calling, VoLTE, Kombinations- sowie Junge-Leute-Rabatte).

Worauf kommt es bei einem Mobilfunkanbieter an?

Laut Bitkom-Studie (2021) sind die wichtigsten Kriterien das Mobilfunknetz, aber auch der Preis − beides hat 2020 an Bedeutung gewonnen. Ihr solltet aber auch die Laufzeit des Vertrags und mögliche Kostenfallen (Datenautomatik, Preissteigerung nach X Monaten) im Auge behalten.

  • Netzabdeckung: 98%
  • Preis: 93%

Welcher Mobilfunkanbieter nutzt welches Netz?

Wie bereits erwähnt: Wir sagen euch nicht nur, welcher Mobilfunkanbieter welches Netz nutzt − sondern auch, welche Erfahrungen die Kunden mit diesen Anbietern so machen bzw. welche seriösen Testberichte zu diesen Anbietern vorliegen, auf deren Grundlage ihr eine bessere Entscheidung und Anbieterwahl treffen könnt.

Mobilfunkanbieter nach Mobilfunknetz

Zum 31.12.2020 gibt es in Deutschland mehr als 150 Millionen (!) SIM-Karten, das heißt pro Kopf deutlich mehr als eine SIM-Karte ist in Benutzung (egal ob aktiv oder passiv). Die meisten SIM-Karten werden dabei von Vodafone geschaltet.

Netzbetreiber SIM-Karten Anteil in %
Telekom (D1) 48,5 Mio. 32,4%
Vodafone (D2) 57,2 Mio. 38,1%
Telefónica (o2) 44,3 Mio. 29,5%
gesamt 150 Mio. 100%

Stand: 4. Quartal 2020 [8.3.2021], gerundete Werte

Der Löwenanteil entfällt also auf das D2-Netz (Vodafone) − doch die meisten Mobilfunkmarken weist eigentlich das Telefónica-Netz auf.

Mobilfunkanbieter im Test

Gar nicht so einfach, einen Mobilfunkanbieter-Test durchzuführen, der nicht zugleich auch ein Netztest ist. Da viele Mobilfunk-Auszeichnungen und Testberichte doch sehr oberflächlich sind und keine Allgemeinverbindlichkeit der Kriterien vorweisen, ist letztlich vieles eine subjektive Einschätzung. Selbst die vielen Siegel seriöser Fachmagazine lohnt es sich zu hinterfragen, was wirklich dahintersteckt − und in welchem Marktumfeld getestet wird.

Wir empfehlen euch, die Erfahrungsberichte von Kund*innen querzulesen, um zumindest einen Eindruck vom Anbieter zu bekommen − falls euch ein guter Ruf wichtig ist.

Anbieter Netz Details
1und1  Telefónica (o2)  1und1 / Drillisch Netz, ▷ 1und1 Erfahrungen
ALDI TALK  Telefónica (o2)  ALDI TALK Netz, ▷ ALDI TALK Erfahrungen
allmobil  D2 (Vodafone)  allmobil Netz, ▷ allmobil Erfahrungen
BILDconnect  Telefónica (o2)  BILDconnect Netz, ▷ BILDconnect Erfahrungen
Blau  Telefónica (o2)  Blau.de Netz, ▷ Blau.de Erfahrungen
CallYa  D2 (Vodafone)  CallYa Erfahrungen
congstar  D1 (Telekom)  congstar Netz, ▷ congstar Erfahrungen
crash  D1 (Telekom)  oder  D2 (Vodafone)  crash Netz, ▷ crash Erfahrungen
EDEKA smart  D1 (Telekom)  EDEKA smart Netz, ▷ EDEKA smart Erfahrungen
fraenk  D1 (Telekom)  fraenk Netz, ▷ fraenk Erfahrungen
handyvertrag.de  Telefónica (o2)  handyvertrag.de Netz, ▷ handyvertrag.de Erfahrungen
Klarmobil  D1 (Telekom)  oder  D2 (Vodafone)  Klarmobil Netz, ▷ Klarmobil Erfahrungen
otelo  D2 (Vodafone)  otelo Netz, ▷ otelo Erfahrungen
PremiumSIM  Telefónica (o2)  PremiumSIM Netz, ▷ PremiumSIM Erfahrungen
simquadrat  Telefónica (o2)  ▷ simquadrat Netz, ▷ simquadrat Erfahrungen
smartmobil.de  Telefónica (o2)  smartmobil.de Netz, ▷ smartmobil.de Erfahrungen
Tchibo mobil  Telefónica (o2)  Tchibo mobil Netz, ▷ Tchibo mobil Erfahrungen
WeTell (Tele2)  D2 (Vodafone)  WeTell Netz, ▷ WeTell Erfahrungen
winSIM  Telefónica (o2)  winSIM Netz, ▷ winSIM Erfahrungen

Welcher Mobilfunkanbieter hat das beste Netz?

Kleiner Exkurs in puncto Mobilfunknetz: Wo liegen Telekom, Vodafone und Telefónica (o2) eigentlich? Und was hat es mit dem vierten Netz von 1&1 Drillisch auf sich? Lest ihr im Handynetze-Vergleich nach:

Mobilfunkanbieter-Vergleich: Welches Netz hat welcher Anbieter?

Mobilfunkanbieter-Vergleich: Welches Netz hat welcher Anbieter?

Vorteile von Netzbetreibern als Mobilfunkanbieter

Angesichts vieler günstiger Mobilfunkanbieter, den sogenannten Discountern, fragt ihr euch sicherlich: Warum sollte ich jetzt eigentlich einen Vertrag direkt beim Netzbetreiber als Mobilfunkanbieter angehen, statt direkt nach preiswerten Billigtarifen Ausschau zu halten.

Die Wahrheit ist: Es gibt einige Netzbetreiber-Vorteile, bei denen die Discounter nicht mitgehen können. Letztlich ist hier aber nun einmal die Frage, ob diese so entscheidend für euch sind, dass ihr darauf eure Entscheidung baut oder nicht. ;-)

Mobilfunkanbieter Telekom: 5G, bestes Netz, StreamON & Magenta EINS

Netz: Die Telekom als Mobilfunkanbieter (Tarife heißen MagentaMobil) weist nicht nur das beste Netz auf, sondern ihr könnt hier bereits vom 5G-Ausbau profitieren. Die (kostenlose) 5G-Freischaltung bleibt nämlich bislang allein den Original-Tarifen vorbehalten.

Mobilfunkanbieter im Telekom-D1-NetzHeißt also: Wer 5G möchte, benötigt aktuell einen Magenta-Mobil-Tarif. Und ansonsten steht LTE Max zur Verfügung (derzeit max. 300 Mbit/s.) − was bei den D1-Discountangeboten ebenfalls nicht der Fall ist (max. 50 Mbit/s. per kostenpflichtiger Option).

Komfortleistungen: Voice over LTE und WiFi-Calling − kein Problem bei der Telekom, aber auch nicht bei der Discountermarke congstar. Dafür zieren sich teilweise noch die Prepaid-Marken bei diesen Komfortleistungen. Sagen wir mal so: Halber Vorteil für den Original-Tarif.

Zero-Rating: Datenvolumen versurfen, ohne dass die auf das Inklusiv-Datenvolumen eures Handyvertrags angerechnet wird − das bedeutet das sogenannte Zero-Rating der Telekom namens Telekom StreamON. Denn bei ausgewählten StreamON-Partnern (und das sind mittlerweile mehrere Hundert) spart ihr euch euer Datenvolumen damit auf, weshalb die Magenta-Tarife für einige fast schon so etwas wie verkappte Unlimited-Tarife sind. Allerdings ist StreamON rechtlich umstritten (Stichwort: Netzneutralität).

Discounterangebote kennen hingegen kein StreamON, hier müsst ihr auf diesen Spezialvorteil also verzichten.

Rooaming: In den Telekom-Original-Tarifen ist Schweiz-Roaming enthalten (die Eidgenossen gehören ja nicht zur EU, sind daher bei anderen Anbietern nicht eingeschlossen).

Kombi-Rabatte, Junge-Leute- und Partner-Vorteile: Auch beim Netzbetreiber selbst lässt sich sparen, und zwar, indem ihr euren DSL-Anschluss der Telekom (Magenta Zuhause) mit dem Mobilfunktarif verknüpft. Dank Magenta-EINS-Rabatt spart ihr monatlich und erhaltet doppeltes Datenvolumen, kettet euch aber auch parallel länger an die Telekom.

Wer jung ist (zwischen 18 und 27 Jahren), kann einen Junge-Leute-Tarif der Telekom (Young, früher Friends) nutzen.

Und mit einer Partnerkarte (Family Card) sind ab dem 2. Mobilfunktarif weitere Rabattvorteile möglich, die die Preise schon erträglicher machen.

Anbieter Vodafone: Super in Preis-Leistung, GigaKombi & Vodafone Pass

Netz: Der D2-Netzbetreiber Vodafone (wichtigste Tarife: Red und Smart, Prepaid: CallYa) punktet grundsätzlich mit einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis als die Telekom − dafür stellt man aber auch den 5G-Ausbau noch nicht so sehr in den Vordergrund, vermarktet bspw. in den Smart-XL-Tarifen dezent eine 5G-Boost-Option (gratis), die es in den Smart-L-Tarifen gar nicht einmal gibt.

Mobilfunkanbieter im Vodafone-D2-NetzUnd trotzdem: 5G bei Discountern wie otelo, mobilcom-debitel (Vodafone green), LIDL CONNECT o.Ä. gibt es derzeit (noch) nicht, sodass ihr gezwungen seid, direkt zu Vodafone zu wechseln, sollte euch das 5G-Netz von Vodafone wichtig sein.

Sogar die Vodafone Prepaid-Tarife CallYa können dank 5G-Option (aufpreispflichtig) zu 5G-Prepaid umgewandelt werden − einzigartig unter den D2-Prepaid-Tarifen.

Außergewöhnlich bei Vodafone ist jedenfalls, dass hauseigen verstärkt der Red-Tarif vermarktet wird, während über die Onlinehändler die Smart-Tarife den Vorzug erhalten − im Grunde gibt es also 2 unterschiedliche Netzbetreiber-Tarif-Serien (ähnlich o2 mit der Budgetmarke o2 Blue und dem Hauptangebot o2 Free).

Komfortleistungen: Während die Telekom selbst wesentlich offensiver mit Voice over LTE (VoLTE) und WiFi-Calling wirbt, schwurbelt man sich zumindest in den Prepaid-Tarifen CallYa nur so durch. So ist mittlerweile VoLTE verfügbar, WiFi- bzw. WLAN-Calling aber nicht. Selbst die D2-Discounter erhalten dabei schon teilweise (seit Ende 2020) VoLTE.

WiFi-Calling ist hingegen immer noch ein Netzbetreiber-Ding bei Vodafone − mit Ausnahme von Prepaid bekommen nahezu alle originalen Vodafone-Tarife WiFi-Calling gratis dazu (siehe Tarifliste), D2-Discounter hingegen nicht.

Zero-Rating: Was bei der Telekom StreamON heißt, ist hier der Vodafone Pass in mehrfacher Ausführung. Musikdienste, Videos schauen oder Messenger- oder Social-Media-Nutzung for free oder aber Games zocken − vieles kann mittlerweile abgedeckt werden. Gilt aber nur in den (teuren) Red- und nicht in den attraktiveren Smart-Tarifen.

Kombi-Rabatte, Junge-Leute- und Partner-Vorteile: Bei der Telekom nennt es sich MagentaEINS, bei Vodafone ist es der GigaKombi Vorteil. Wer einen DSL- oder Kabel-Zugang mit seinem neuen Smartphone-Tarif des Netzbetreibers kombiniert, erhält Rabatte und / oder Datenvorteile. Anders als bei der Telekom sind jedoch auch die Smart-Tarife ohne GigaKombi preislich spannend.

Ein richtig kluges Angebot ist der GigaKombi-Tarif Unlimited − wer einen Red-Tarif mit GigaKombi-Vorteil bucht, erhält temporär eine Unlimited-Flat − einzigartig bislang.

Darüber hinaus sind die Junge-Leute-Tarife bei Vodafone, clever mit dem Kombi-Vorteil »gigakombiniert«, eine richtig gute Wahl. Denn die Vodafone Young Tarife beginnen teilweise schon bei Händlern ab 14,99 € im Monat. Kommt dann sogar noch ein (seltener) Vodafone Gutschein zum Tragen, wird es richtig heiß.

Die Vodafone Partnerkarte (Red Plus) kann ebenfalls eine Empfehlung sein, wenn ihr eigentlich eh schon der gesamten Vodafone-Familie verschrieben seid. Anders als bei so manchen Discountern haben solche Partnertarife wirklich noch gute Preise.

o2 als Mobilfunkanbieter mit bezahlbaren Unlimited-Flats & Priority-Vorteilen

Netz: Mit dem 5G-Netz bei o2 ist es noch nicht so weit her − daher ist es recht schwierig, das Netz als alleinigen o2-Netzbetreibervorteil durchzudrücken. Aber es ist so: 5G steht euch bislang nur in ausgewählten Netzbetreiber-Tarifen (ab 39,99 € im Monat: o2 Free L oder o2 Unlimited Smart) zur Verfügung (na gut, teilweise auch bei 1&1, die dort an o2 andocken, ansonsten gibt es aber keine Discountermöglichkeiten).

Mobilfunkanbieter im o2-Telefónica-NetzKomfortleistungen: VoLTE und WiFi-Calling stehen seit Anbeginn allen im o2-Netz realisierten Tarifen zur Verfügung − kein Extrapunkt bedeutet das auf der Gegenseite für einen original-Netzbetreiber-Vertrag. Auch der frühere o2 Free Vorteil der milden Drosselung auf 1 Mbit/s. nach Verbrauch des Datenvolumens besteht seit 2020 nicht mehr, diese Besonderheit wurde (leider) eingestellt.

Tarifstruktur: Seit Februar 2020 bietet der Netzbetreiber ein bezahlbares o2 Unlimited-Flat-Modell − bereits ab 29,99 € Grundgebühr. Es stehen hier Varianten zur Wahl, die sich nach der maximalen Surfgeschwindigkeit unterscheiden.

Außer den Provider-Kopien von mobilcom-debitel, die die Original-Tarife imitieren, gibt es ansonsten derzeit noch keine weiteren Unlimited-Flats im Discounter-Segment, hier seid ihr also auf o2 oder o2 (md) angewiesen.

Kombi-Rabatte, Junge-Leute- und Partner- & Exklusiv-Vorteile: Auch bei der Telefónica könnt ihr den o2 Kombi-Vorteil wahrnehmen und auf diese Weise euren DSL-Anschluss mit einem o2-Mobilfunkvertrag verknüpfen (und dadurch sparen) − insgesamt ist es hier aber komplizierter. Auch die o2 Partnerkarte hat Telefónica natürlich im Programm, animiert sogar aktiv dazu. Mit dem o2 Mehrkartenkonfigurator gibt es sogar ein eigenes Tool bei o2, mit dem ihr sehen könnt, wie sich die Kombination mehrerer Tarife auswirkt.

Die wohl spannendsten Netzbetreiber-Preisvorteile selbst dürften dann aber wohl die o2 Junge-Leute-Tarife sein − hier gibt es wechselnde Vorteile, die besten, wenn wieder Semesterbeginn ist. Ein weiterer Altersrabatt ist der 60-Plus-Vorteil:

Spezialkonditionen für Senioren-Tarife − gibt es nur bei o2 derzeit.

Mit dem Netzbetreiber-spezifischen Modell o2 Connect (kostet 5 € pro Monat) boostet ihr euren o2 Free und bekommt somit insgesamt bis zu 10 MultiCards for free − mit denen ihr dann ebenfalls das zur Verfügung stehende Datenvolumen versurfen könnt. Kostenlose Multicards gibt es bei anderen Betreibern (leider) nicht, ist ein reines Alleinstellungsmerkmal von o2-Tarifen.

Längst nicht nur Kinotickets kostenlos: Mit o2 Priority (audible gratis, o2 Select & Stream, Amazon Music Unlimited gratis) erhaltet ihr als o2-Kunde eine Reihe von Vergünstigungen zum Testen oder dauerhaft günstiger, was sich mitunter ja durchaus lohnen mag.

1&1 Drillisch als neuer Mobilfunknetzbetreiber

Mit 1&1 Drillisch wird in Kürze ein vierter Netzbetreiber in Deutschland für den Ausbau von 5G sorgen − eine entsprechende Vereinbarung zum National Roaming für LTE wurde dazu mit o2 unterzeichnet, um auch die 4G-Versorgung sicherzustellen.

Gut möglich also, dass es dann auch exklusive 1&1/Drillisch-Vorteile als eigener Netzbetreiber geben dürfte. Aktuell sind diese ja nicht zu finden.

Fazit zum Mobilfunkanbieter-Vergleich

Was lässt sich nun aus dem Mobilfunkanbieter-Vergleich schlussfolgern. Fassen wir die wichtigsten Erkenntnisse einmal zusammen:

  • Es gibt zahlreiche Mobilfunkanbieter, aber nur 3 (bzw. bald 4) Netzbetreiber
  • Welcher Anbieter welches Netz nutzt, solltet ihr vorher in Erfahrung bringen − bevor ihr euch nur von Preisen (und damit Preis-Leistung) leiten lasst
  • Die Netzbetreiber bieten gegenüber ihren (günstigeren) Discounter-Tarifen Vorteile − prüft aber sorgfältig, ob die für euch überhaupt eine Rolle spielen. Wenn der reine Preis entscheidend ist, lohnen sich die Netzbetreiber-Verträge nur in absoluten Ausnahmefällen.
Daniel
Über Daniel (Redaktion) (4399 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / zahlt monatlich 20 € für seine 20 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999 / nutzt aktuell ein iPhone
Welcher Mobilfunkanbieter ist der beste?
Eine Aussage zu treffen, welcher nun der beste Mobilfunkanbieter ist, ist sehr schwer, denn jeder hat eigene Anforderungen an einen Mobilfunkanbieter. Auch sogenannte Mobilfunkanbieter-Tests geben keinerlei Aufschluss darüber, wie gut ein Anbieter tatsächlich ist - denn es gibt schließlich keine einheitlichen Bemessungsgrundlagen für Handytarife. Der beste Mobilfunkanbieter könnte sein, welcher der günstigste ist - doch das berücksichtigt dann wiederum keine Netzqualität etc.
Was leistet ein Mobilfunkanbieter-Vergleich?
Ein Mobilfunkanbieter-Vergleich kann euch dabei behilflich sein, herauszufinden, welcher Anbieter welches Netz nutzt. So ist bspw. die qualitative Komponente des Vergleichs abgedeckt. Preise wiederum lassen sich mit einem Handytarife-Vergleichsrechner am besten vegleichen.
Wie fällt der Mobilfunkanbieter-Test aus?
Ein Mobilfunkanbieter-Test, egal von welchem Magazin durchgeführt, bildet keinesfalls eine Reihenfolge der besten Tarife ab - denn diese Zeitpunktbetrachtung würde einem dynamischen Marktgeschehen wenig gerecht. Außerdem spielen hier viele weitere Faktoren neben dem Preis und dem Netz mit ein, bspw. die Erfahrungsberichte bestehender Kund*innen.

Seid ihr mit eurem Mobilfunkanbieter zufrieden?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 100,00%
(1 Bewertungen, Ø: 5,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



Externe Quellen und Bild-Hinweise: Bitkom: 35 Milliarden Euro Umsatz rund um Smartphones, https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/35-Milliarden-Euro-Umsatz-rund-um-Smartphones, Pressemitteilung vom 25.2.2021, letzter Abruf am 25.2.2021, Teilnehmerentwicklung im Mobilfunk, https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Marktbeobachtung/Deutschland/Mobilfunkteilnehmer/Mobilfunknehmer.html, Stand: 8.3.2021, letzter Abruf am 10.3.2021


HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns     Transparenz     Kontakt    Presse
Cookie-Einstellungen   Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss