News

Günstige Handytarife & billiger Handyvertrag 2019: Preiswerte Tarife im Vergleich

Günstige Handytarife

Wer günstige Handytarife bzw. billige Handyverträge sucht, landet meist im o2-Netz (Telefónica). Denn wer sich für Tarife in den (besseren) D-Netzen von Vodafone (D2) und Krösus Telekom (D1) interessiert, muss dafür einfach tiefer in die Tasche greifen.

Tagtäglich durchforsten wir das Netz nach den besten Mobilfunktarif-Schnäppchen und stellen sie (auch) auf dieser Seite vor − unsere langjährige Erfahrung hilft uns dabei. Welcher in unserer Übersicht nun als günstigster Handyvertrag oder der billigste Handytarif gilt, das entscheidet ihr im Grunde selbst mit. Denn Tarife sind nur dann »günstig« für euch, wenn sie auch zu eurem Nutzungsprofil passen.

Beispiel: Ein 100-Freiminuten-Tarif kostet zwar vielleicht nur 5,99 € im Monat und ist damit günstiger als eine Allnet-Flat für 7,99 € − solltet ihr aber mehr als 100 Minuten im Monat telefonieren, wird aus diesem günstigen Tarif bei 9 Cent Folgekosten schnell ein teures Unterfangen.

Günstiger Handytarif heute: Jeden Tag die besten Tarif-Schnäppchen

Wenn ihr uns, die HandyRaketen, schon ein wenig länger kennt, wisst ihr, dass wir uns Tag für Tag auf die Suche nach den besten Tarif-Schnäppchen und Smartphone-Deals machen. Ist heute ein günstiger Handytarif dabei, findet ihr ihn bei uns. Und das sind unsere letzten günstigen Tarife:

Sollte euer Budget bereits feststehen: In folgenden Ratgebern zeigen wir euch die güntigsten Handytarife bis 5 Euro im Monat bzw. 10 Euro Grundgebühr monatlich:

Ansonsten nutzt den Vergleichsrechner und sucht selbst billigen Tarifen:

Billige Handytarife im Check

Soll es diesmal ein preiswerter Handytarif werden? Unsere Kurz-Zusammenfassung für aktuelle Billigtarife nach Nutzertyp:

Günstige Handytarife 2019

Das ist unsere Tarif-Tipp-Auswahl des Monats für euch:

freenet freeFLAT 2000

  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 2 GB Internet-Flat
    (ohne Datenautomatik)
  • Mobilfunknetz:  D2 
  •  9.99 €  mtl.
     ohne Laufzeit +2 € 

Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 70,95%
(190 Bewertungen, Ø: 3,55)

Loading...

Zum Angebot »

congstar Fair Flat

  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 5 GB Internet-Flat
    (ohne Datenautomatik)
  • Mobilfunknetz:  D1 
  •  22,50 €  mtl.
     LTE 50 Option möglich! 

Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 69,19%
(37 Bewertungen, Ø: 3,46)

Loading...

Zum Angebot »

winSIM LTE All 3 GB

  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 3 GB LTE
    (Flex-Datenautomatik)
  • Mobilfunknetz:  o2 
  •  7.99 €  mtl.
     Aktionspreis 

Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 84,24%
(33 Bewertungen, Ø: 4,21)

Loading...

Zum Angebot »

PremiumSIM LTE M

  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 4 GB LTE
    (Flex-Datenautomatik)
  • Mobilfunknetz:  o2 
  •  9.99 €  mtl.
     Aktionspreis 

Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 74,29%
(35 Bewertungen, Ø: 3,71)

Loading...

Zum Angebot »

Günstige Handytarife mit Handy

Ihr interessiert euch für ein neues schickes Handy? Dann schaut mal hier in unseren Top-Bundles:

 

Günstigste Handytarife ohne Handy im D1-Netz (Telekom)

Ihr ahnt es sicherlich schon: Wenn es im Telekom-Netz günstig werden soll, dann ist die Telekom selbst nicht der preiswerteste Anbieter im D1-Netz. Aber selbstverständlich könnt ihr auf Alternativen zurückgreifen.

Wer nur im D1-Netz erreichbar sein möchte, sollte sich einmal das Wie-ich-will-Angebot von Telekom-Discounter congstar anschauen. Hier stellt ihr euch selbst den entsprechenden Tarif über einen Schieberegler zusammen. Es ist sogar möglich, den Vertrag komplett Grundgebühr-frei zu stellen und nur per Minute oder SMS zu zahlen.

Beide Angebote können  ohne monatliche Grundgebühr  bestellt werden. Wer Prepaid wie ich will wählt, sollte bedenken: Wer nie telefoniert, simst oder auflädt, riskiert, dass die SIM-Karte deaktiviert wird. Bei den Vertragstarifen ist das nicht der Fall.

Zum Angebot »

Für Wenignutzer empfiehlt sich das Angebote von freenetmobile, hinter dem Klarmobil steckt. Nur der kleine freeSMART 500 nutzt dabei auch das beste Netz, und zwar bis max. 21 Mbit/s. (3G, UMTS).

  • 100 Freiminuten (alle Netze)
  • 500 MB Internet-Flat (max. 21 Mbit/s. im Download)
    (ohne Datenautomatik)
  • Laufzeit: 24 Monate
    › optional ohne Laufzeit: 2 € pro Monat Aufpreis
  • Einmalige Anschlussgebühr: 9.99 €
  • Grundgebühr:  3.99 €  (nach Mindestlaufzeit: 3.99 €)
    (für den monatlich kündbaren Tarif zahlt ihr monatlich 2 € mehr)
Zum Angebot »

Sollen es mehr Freiminuten (in Form einer Allnet-Flat) sein, kann man sich das natürlich über die congstar-Tarife (s.o.) organisieren. Die Supermarkt-Tarife von REWE (ja! mobil) und PENNY (Penny Mobil) sind jedoch günstiger, für 7,99 € pro 30 Tage könnt ihr ein ordentliches Setup erhalten. Nur ist hier keine Online-Betellung möglich.

  • Allnet-Flat
  • 1,5 GB Internet-Flat (max. 21,6 Mbit/s. im Download)
    (ohne Datenautomatik)
  • ohne Laufzeit (Prepaid)
  • Einmalige Anschlussgebühr: 9.95 € (inkl. Startguthaben)
  • Grundgebühr:  7.99 €  (nach Mindestlaufzeit: 7.99 €)

Bemerkenswert: Als einer der wenigen Prepaid-Tarife überhaupt wird dieser noch im 30-Tage- statt 4-Wochen-Rhythmus abgerechnet.

Billige D1-Handytarife mit Allnet-Flat (SIM-only)

Wer eine billige Allnet-Flat im D1-Netz sucht, findet sie am günstigsten bei sparhandy. Die Allnet-Flat M bietet Telefon-Flat, SMS-Flat sowie 2 GB Internet schon ab 12,90 € im Monat.

Preis-Leistungs-technisch rockt freenetmobile.

  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 2 GB Internet-Flat (max. 25 Mbit/s. im Download)
    (ohne Datenautomatik)
  • Laufzeit: 24 Monate
  • Einmalige Anschlussgebühr: 19.90 €
  • Grundgebühr:  13.90 €  (nach Mindestlaufzeit: 19.90 €)
Zum Angebot »
  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 2 GB Internet-Flat (max. 25 Mbit/s. im Download)
    (ohne Datenautomatik)
  • Laufzeit: 24 Monate
  • Einmalige Anschlussgebühr: 19.99 €
  • Grundgebühr:  14.99 €  (nach Mindestlaufzeit: 19.99 €)
    Highspeed (bis zu 50 Mbit/s.) für 5 € Aufpreis möglich

Achtung: Die Rufnummernmitnahme beschert i.d.R. einen Bonus von 25 € Guthaben (rechtzeitiges Senden einer SMS erforderlich).

Zum Angebot »

Preislich gesehen bildet congstar das Schlusslicht − denn »günstig« sind die 20 € pro Monat für eine 3 GB Allnet-Flat bzw. 25 € mit Highspeed (bis zu 50 Mbit/s.), gemessen an sparhandy und Klarmobil, ja vielleicht nicht mehr.

Dafür könnt ihr congstar-Flats auch als Flex-Angebot abschließen, außerdem steigen dort die Preise nach 2 Jahren nicht so sprunghaft an wie bei sparhandy und Klarmobil. Vielmehr handelt es sich um ein faires Tarifangebot, das gut zu kalkulieren ist.

  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 3 GB Internet-Flat (max. 25 Mbit/s. im Download)
    (ohne Datenautomatik)
  • Laufzeit: 24 Monate
    › optional ohne Laufzeit: 2 € pro Monat Aufpreis
  • Einmalige Anschlussgebühr: 10.00 €
  • Grundgebühr:  20.00 €  (nach Mindestlaufzeit: 20.00 €)
    Highspeed (bis zu 50 Mbit/s.) für 5 € Aufpreis möglich
Zum Angebot »
  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 8 GB Internet-Flat (max. 25 Mbit/s. im Download)
    (ohne Datenautomatik)
  • Laufzeit: 24 Monate
    › optional ohne Laufzeit: 2 € pro Monat Aufpreis
  • Einmalige Anschlussgebühr: 10.00 €
  • Grundgebühr:  30.00 €  (nach Mindestlaufzeit: 30.00 €)
    Highspeed (bis zu 50 Mbit/s.) für 5 € Aufpreis möglich
Zum Angebot »

Den günstigsten Preis für einen Highspeed-Tarif (bis zu 50 Mbit/s.) macht  − zumindest für die ersten 2 Jahre − sparhandy. Hier zahlt ihr für die XXL-Flat mit 8 GB Internet-Flat monatlich 29,90 €, seid mit Klarmobil auf Augenhöhe.

  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 8 GB Internet-Flat (max. 50 Mbit/s. im Download)
    (ohne Datenautomatik)
  • Laufzeit: 24 Monate
  • Einmalige Anschlussgebühr: 19.90 €
  • Grundgebühr:  22.90 €  (nach Mindestlaufzeit: 34.90 €)
Zum Angebot »

Wenn ihr alles Wichtige über D1-Tarife wissen wollt, empfehlen wir euch unseren Extra-Tarif-Rageber nur für die Handyverträge im Telekom-Netz:

Billigster Handyvertrag mit Handy-Flat + Internet-Flat im D2-Netz (Vodafone)

Im D2-Netz von Vodafone günstige Handytarife zu finden ist sehr einfach. ;-) Denn ihr müsst euch im Grunde nur einen einzigen Anbieter merken: freenet bzw. freenetmobile. Sowohl als Freiminuten-Tarif als auch als Allnet-Flat kommt ihr hier nicht an der Mobilfunkmarke vorbei.

Und das Beste: Die Preise steigen nach 2 Jahren nicht an. Obacht: Wer sich 25 € Bonus für die Rufnummernmitnahme sichern möchte, muss innerhalb eines Zeitfensters eine SMS von der aktivierten SIM-Karte versenden. Vergessen so einige!

Und das sind die billigen Handytarife im Vodafone-Netz unserer Meinung nach aktuell:

  • 100 Freiminuten (alle Netze)
  • 1 GB Internet-Flat (max. 21,6 Mbit/s. im Download)
    (ohne Datenautomatik)
    › optional doppeltes Datenvolumen (2 GB) für 2 € pro Monat Aufpreis
  • Laufzeit: 24 Monate
    › optional ohne Laufzeit: 2 € pro Monat Aufpreis
  • Einmalige Anschlussgebühr: 9.99 €
  • Grundgebühr:  5.99 €  (nach Mindestlaufzeit: 5.99 €)
Zum Angebot »
  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 2 GB bis 4 GB Internet-Flat (max. 21,6 Mbit/s. bis 42,2 Mbit/s. im Download)
    (ohne Datenautomatik)
  • 24 Monate / ohne Laufzeit + 2 €

Der mittlere Tarif (3 GB) kostet 11,99 €, die 4-GB-Flat ist für 14,99 € im Dauerangebot.

  • Einmalige Anschlussgebühr: 29,99 €
  • Grundgebühr: 9,99 €
Zum Angebot »

Übrigens: Discounter LIDL bietet mit seinem LIDL-CONNECT-Paket-Tarif einen ordentlichen Paket-Tarif für 7,99 € (28 Tage Gültigkeit). Wollen wir euch ebenfalls nicht vorenthalten, denn die Tarifleistungen wurden im Sommer 2018 erhöht:

  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 1,5 GB Internet-Flat (max. 32 Mbit/s. im Download)
    (ohne Datenautomatik)
  • ohne Laufzeit (Prepaid)
  • Einmalige Anschlussgebühr: 9.99 € (inkl. Startguthaben)
  • Grundgebühr:  7.99 €  (28 Tage) (nach Mindestlaufzeit: 7.99 €)
Zum Angebot »

Ihr wollt noch mehr Auswahl im Vodafone-Netz? Dann wäre unser Rateber über die D2-Tarife sicherlich etwas für euch:

Günstige Handyverträge mit Allnet-Flat + Internet-Flat im o2-Netz (Telefónica)

Billiger Handyvertrag

Ein billiger Handyvertrag: Passt er wirklich zu mir und meinen Erwartungen?

Ihr habt es sicherlich geahnt. Die billigsten Handyverträge ohne Handy sind im o2-Netz zu finden. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass der Netzbetreiber (Telefónica) laut Netztest auch das schwächste Handynetz bietet − und somit eben auch keine hohen Preisaufschläge durchdrücken kann.

Teilweise ist es gar nicht so einfach, den Überblick über alle Angebote zu behalten. ;-)

Deshalb empfehlen wir euch, in unseren o2-Tarife-Ratgeber zu schauen. Hier sind mehr oder weniger täglich Veränderungen zu beobachten. Denn der Markt der Billigtarife für Discounterangebote und Netzbetreiber ist im o2-Netz (bzw. Telefónica-Netz) am stärksten in Bewegung. Ganz klar.

Die wichtigsten Angebote im Telefónica-Netz (nicht nur die billigsten) findet ihr auf unserer Extra-Seite über o2 Tarife.

FAQ zum Mobilfunkvertrag für wenig Geld

Günstiger Handyvertrag: Bleibt meine Handynummer?

Günstiger Handyvertrag

Ein günstiger Handyvertrag im o2-Netz – kein Problem

Das liegt an euch. Nur weil ein Handyvertrag günstig ist, bedeutet das nicht, dass ihr eure bestehende Mobilfunknummer nicht mitnehmen könnt. Die Antwort lautet also: Ja, natürlich könnt ihr eure bestehende Handynummer in einen neuen Vertrag mitnehmen.

Denn es besteht die gesetztliche Pflicht zur Rufnummernmitnahme vom Altanbieter − dieser muss eure Handynummer also freigeben. Nur: Der neue Anbieter ist nicht verpflichtet, euch eine eingehende Portierung anzubieten. In den allermeisten Fällen ist das aber der Fall − schließlich möchte man euch den Umstieg so komfortabel wie möglich gestalten. Und in der Praxis würde wohl niemand einen Handyanbieter auswählen, zu dem die Portierung kategorisch ausgeschlossen wird. ;-)

Vielleicht ganz hilfreich, sich darüber Gedanken zu machen: Der alte Anbieter verlangt für die Freigabe der Nummer eine Gebühr zwischen 25 € und 30 €. Häufig wird dieser Betrag ausgeglichen, indem ihr bei eurem neuen Mobilfunkvertrag einen Neukunden-Bonus bekommt. Dieser liegt mal bei 25 €, in der Spitze aktionsweise bei bis zu 50 € je nach Anbieter. Es kann aber auch sein, dass es gar keinen Bonus gibt. Die Portierung ist dann zwar trotzdem möglich, ihr erhaltet aber einfach kein Extra-Guthaben (prominente Beispiele sind die Netzbetreiber: Telekom, Vodafone und o2).

Billigtarife teuer durch Kostenfalle Datenautomatik?

Bestimmt habt ihr schon einmal etwas von der Datenautomatik gehört. Vor allem in den Billigtarifen von Drillisch ist sie vertreten − und kann sich als mögliche Kostenfalle entpuppen. Denn habt ihr einen Tarif erwischt, in dem sie sich nicht deaktivieren lässt, wird bis zu 3x Datenvolumen kostenpflichtig nachgebucht, wenn ihr euer Inklusiv-Volumen aufgebraucht habt, anstatt – wie sonst üblich – heruntergedrosselt zu werden, ohne dass Mehrkosten entstehen. Ein vermeintlich billiger Tarif wird durch die Nachbuchung, die mindestens 2 € für z.B. nur 100 MB verschlingt, unverhältnismäßig teuer. Gegensteuern geht da nur mit Apps, die den Datenverbrauch kontrollieren.

Die gute Nachricht: Drillisch geht immer mehr dazu über, auf eine Flex-Datenautomatik zu setzen, die ihr über ein Serviceportal selbst deaktivieren könnt. Das bedeutet: Bald sind Verträge mit unkündbarer Datenautomatik, wie sie vermehrt 2016 und 2017 in den Markt gepumpt wurden, wohl Geschichte. Achtet aber immer darauf und vergesst nicht, sie zu deaktivieren. Sie kann sich als Kostenfaktor in Billigtarifen im o2-Netz rächen.

Wie kann ich in einen günstigeren Handytarif wechseln?

Günstiger Handytarif

Entspannt zurücklehen: Wer einen günstigen Handytarif gefunden hat, kann sich auf andere Dinge freuen

Wie bei jedem anderen Verbraucher-Vertrag: Kündigen! Wer einen Laufzeit-Vertrag über mindestens 24 Monate nutzt, sollte sich über das Laufzeitende informieren. Mindestens 3 Monate zum Ende der Vertragslaufzeit muss gekündigt werden, damit sich euer bisheriger Vertrag nicht stillschweigend um ein Folgejahr verlängert.

Nutzt ihr einen Prepaid-Tarif oder einen Handyvertrag ohne Laufzeit, geht es deutlich einfacher. Wichtiger Hinweis: Um eine Prepaid-Rufnummer mitnehmen zu können, müsst ihr eine sogenannte Prepaid-Verzichtserklärung abschicken. Alle wichtigen Infos dazu und wie man seinen Altvertrag loswird, erfahrt ihr im Ratgeber → Handyvertrag kündigen. Und wie ihr wechselt: → Handyvertrag wechseln.

Was ist der Nachteil von Billigtarifen?

Den großen Vorteil, nämlich den Preisvorteil, kennt ihr ja bereits. Doch was ist eigentlich der Nachteil von Billigtarifen? Können wir euch sagen. Wie schon bei der Datenautomatik skizziert, können in sogenannten Billigangeboten Komponenten integriert werden, mit denen der Anbieter am Ende doch Kasse machen möchte. Hier eine kleine Checkliste:

  • Testoptionen abwählen: In einigen Verträgen, häufig von Provider mobilcom-debitel herausgegeben, sind voraktivierte Apps aufgebucht, die nur im ersten Monat gratis sind (Try & Buy) − z.B. Sicherheits-Apps oder Fitness-Apps. Kündigt ihr diese nicht (auch wenn ihr sie gar nicht selbst aktiviert habt), werden diese ab dem 2. Monat kostenpflichtig, und das meist zu beträchtlichen Summen.
  • Grundgebühr nur in der Mindestlaufzeit niedrig: Nur ein indirekter Nachteil − seid euch bei Tarifabschluss darüber im Klaren, wie lange der Rabatt für einen Handyvertrag, den ihr abschließt, gültig ist. Denn meist gelten Kampfpreise nur für die ersten 2 Jahre − und danach steigt der Preis rapide an. Bei den HandyRaketen achten wir penibel darauf, euch den Preis ab dem 25. Monat zu nennen. Damit ihr wisst, auf was ihr euch da einlasst.
  • Kundenservice: Billiganbieter (No Frills) können ihre Leistungen billig anbieten, weil es keinen Kundenservice gibt − so das Vorurteil. Wir fragen uns natürlich: Was muss man denn wirklich noch mit dem Anbieter klären? Alle wichtigen Informationen (von der Abrechnung bis zur Netzstörung) sind online einzusehen, häufig gibt es sogar eigene Verwaltungs-Apps für Tarife. Außerdem: Auch bei Netzbetreibern hängt man des Öfteren in der Warteschleife fest, jedoch kann man wohl davon ausgehen, eine echte und faire Beratung zu erhalten, statt kurz und bündig abgebügelt zu werden. Aus unserer Sicht rechtfertigt das die Aufpreise für teure Handytarife aber nicht.
  • Netz ist nicht gleich Netz: Ein weiteres Vorurteil von Billig-Verträgen lautet, dass hier nur ein zweitklassiges Netz angeboten wird, man mit Original-Netzbetreiber-Angeboten, die dann teurer sind, schneller surft und ruckelfreier telefoniert. Dem ist nicht so. Denn die Netzneutralität verbietet es den Mobilfunkern sogar, Verbraucher mit günstigen Tarifen zu benachteiligen. Aber: Die maximale Bandbreite fällt in günstigen Handytarifen meist niedriger aus als in teuren Tarifen, und so kann es dann durchaus sein, dass ihr die längere Leitung habt. Das betrifft aber ausschließlich das Surfen, das Telefon-Netz ist stets identisch, egal ob günstiger Tarif oder teurer Tarif.

Welches ist der günstigste Handyvertrag?

Ihr fragt euch: Welches ist eigentlich der günstigste Handyvertrag? Im Grunde ist das die falsche Frage. Der günstigste Handytarif ist der, den man nicht nutzt. Wenn es sich um einen Prepaid-Tarif handelt, mit voller Kostenkontrolle. Daher geht im ersten Schritt darum, zu erkennen, welche Leitungen ihr wirklich braucht. Wenn ihr das wisst, könnt ihr euch aus der Auswahl oben den passenden Tarif auswählen.

Wann kommen gute und günstige Handyverträge?

Ihr wollt wissen, wann gute und günstige Handyverträge kommen? Dann sollte ihr vor allem auf Aktionen zum Monatsende, Quartalsende aber auch am Wochenende achten. Spannend wird es auch noch mal gegen Ende März. Denn dann enden die Geschäftsjahre einiger Anbieter. Wie zum Beispiel Vodafone. Und die Zahlen müssen durch viele Neuverträge noch mal aufgehübscht werden.

Wann werden Handy-Tarife günstiger?

Hier noch mal als Kurz-Übersicht, wann Handy-Tarife günstiger werden:

  • Zum Wochenende
  • Zum Monatsende
  • Zum Quartalsende
  • Zum Ende der jeweiligen Geschäftsjahre

Wo bekomme ich günstige Handytarife?

Man sollte sich nicht nur die Frage nach dem „Wann“ stellen – sondern auch die Frage nach dem „Wo“. Wo also bekommt man besonders günstige Handytarife? Um das herauszufinden, lest doch einfach täglich bei den HandyRaketen rein. Denn genau das machen wir für euch: Wir suchen für euch nach den günstigsten Handytarifen. Und werden immer wieder bei Resellern fündig. Aber auch bei Mobilfunk-Providern und Netzbetreiber. Es kommt eben ganz auf die aktuelle Aktion an.

Günstige Handytarife vs. teure Tarife
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Tarifleistungen
  • Angebot an Billigtarifen / Tarifauswahl
  • Fairness & Kostenfallen
3.9

Wie empfehlenswert sind Billig-Handytarife?

Wer im Jahr 2019 günstige Handytarife sucht, findet sie – und das in allen Netzen und in allen Ausprägungen: mit Laufzeit, ohne Bindung, mit viel Datenvolumen, als Einsteiger-Tarif mit niedriger Grundgebühr oder als Allnet-Flat – und vor allem bereits mit LTE-Highspeed unter der 10-Euro-Marke. Allerdings können Kostenfallen (wie eine Datenautomatik oder Testoptionen) die Freude über ein günstiges Angebot trüben. Seit der Einführung des kostenlosen EU-Roamings ist jedoch ein kleiner Preisanstieg zu bemerken: Die supergünstigen Tarife für 1,99 € im Monat gibt es mittlerweile nicht mehr, und auch die einstmaligen Preisbrecher von Drillisch sind mittlerweile peu á peu im Preis angeglichen worden.

Günstige Handytarife im Vergleich

Welche günstigen Handytarife könnt ihr empfehlen?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 86,67%
(3 Bewertungen, Ø: 4,33)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns    Presse
Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss