News

Handytarife ohne Drosselung und echter Internet-Flat im Tarif-Check: Wie einzigartig ist die Telekom?

Handytarife ohne Drosselung

Gibt es eigentlich Handyverträge mit echter Daten-Flatrate? Also Handytarife ohne Drosselung, bei denen die Surfgeschwindigkeit nicht nach Verbrauch des gebuchten Datenpakets stark reduziert wird? Eins ist klar: Die Zahl an Tarifen mit viel Datenvolumen nimmt zu.

Doch wer wirklich bedenkenlos surfen und vor allem große Datenpakete (etwa beim Streamen) verbrauchen möchte, kann auf eine nur stark eingeschränkte Auswahl an Tarifen zurückgreifen. Uns sind bisher Tarife mit 15, 20 oder sogar 25 Gigabyte Datenvolumen aufgefallen. Doch die Auswahl an Tarifen mit unbegrenztem mobilem Internetzugang ist begrenzt.

Seit dem 6.3.2018 bietet die Telekom mit Magenta Mobil XL einen Handyvertrag mit unbegrenztem Datenvolumen an. Für 79,95 € im Monat müsst ihr euch dann im Grunde um nichts mehr Gedanken machen. Aber es geht vielleicht auch günstiger mit Stream ON und o2 Free? Dann lest gern weiter …

Gibt es Handytarife ohne Drosselung?

Handyvertrag ohne Drosselung

Ist ein Handyvertrag ohne Drosselung wirklich ein passender Tarif? Meist sind die Angebote viel zu teuer

Wie lässt sich die Drosselung in Handytarifen umgehen? Gibt es überhaupt akzeptable Angebote mit Tarifen ohne Drosselung? Und sind Tarife mit echter Internet-Flatrate überhaupt notwendig? Diese und den folgenden Fragen gehen wir in den nächsten Abschnitten nach:

  • Wo bekommte ich unbegrenztes Datenvolumen ohne Drosselung?
  • Gibt es unbegrenztes Datenvolumen in Prepaid Tarifen?
  • Kann ich LTE ohne Volumenbegrenzung nutzen?
  • Wo finde ich eine unbegrenzte Internet-Flat für’s Handy?
  • Welche Angebote für unbegrenztes Datenvolumen gibt es bei Telekom und Vodafone?

Handyvertrag mit echter Internet-Flat

Tatsächlich erlauben fast alle Handytarife einen unbegrenzten Zugriff auf das mobile Internet. Allerdings nur bei stark reduzierter Geschwindigkeit: Bei 32 kBit/s. in vielen Tarifen bzw. maximal 64 kBit/s. könnt ihr zwar noch locker Textnachrichten versenden oder vielleicht mal eine E-Mail abrufen. Wer jedoch Bilder laden, surfen oder gar Videos mit hoher Qualität streamen möchte, muss viel Geduld mitbringen. Bei stark gedrosselter Geschwindigkeit laufen die wenigsten Anwendungen wirklich flüssig.

Ausnahme: Wer einen Drillisch-Handytarif (die mit der Datenautomatik) nutzt, wird nach Vebrauch des Datenvolumens (und ggf. erfolgter Nachbuchung von max. 3 Automatik) auf kaum spürbare 16 kBit/s. gedrosselt. Hier rächt sich billig.

Unlimitierte Internet-Flat im Handyvertrag: Wirklich benötigt?

Wenn ihr es genauer wissen, wollt: Mehr zum Thema, → welche Handy-Geschwindigkeit ihr benötigt, und → wie viel Datenvolumen ratsam für welchen Nutzungstyp ratsam ist, erfahrt ihr auf den verlinkten Beitragsseiten.

Klar, natürlich hat man ein Rundum-sorglos-Gefühl − aber dafür ist man meist auch mit Ohne-Limit-Tarifen überversorgt und zahlt kräftig drauf. Salonfähig sind drosselfreie Tarife nämlich mitnichten.

Eine echte Highspeed Internet-Flat ist, abgesehen von einigen Angeboten mit wirklich großen Datenpaketen, in Deutschland nach wie vor selten. Anders sieht es dagegen bei unseren Nachbarn aus: Kunden in Österreich oder Litauen sind längst unbegrenzt mobil unterwegs (siehe unten).

Telekom-Handyvertrag ohne Drosselung für 79,95 € im Monat

Netzanbieter Telekom ist mit der ersten und unverhältnismäßig teuren unbegrenzten Internet-Flatrate bereits seit 2016 vertreten. Rund 200 Euro (!) kostete die damalige LTE-Flat zum Einstand − und zwar im Monat. Seit dem 6.3.2018 ist mit der Magenta Mobil XL hingegen ein Tarif mit echter Internet-Flat für 79,95 € im Markt eingeführt worden. Und damit deutlich erschwinglicher − ein Mobilfunk-Meilenstein.

Telekom Magenta Mobil XL mit unbegrenzter Internet-Flat

  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • Internet-Flat ( ungedrosseltes LTE-Datenvolumen  mit bis zu 300 MBit/s.)
  • Hotspot-Flat
  • EU-Roaming: 23 GB
  • 24 Monate Laufzeit
  • Kosten:
    • Anschlusspreis: 39,95 €
    • Grundgebühr:  79,95 €  mtl.
Zum Angebot »

Seit April vermarkten sogenannte Reseller auch mobilcom-debitel-Flats mit dem Magenta-Mobil-Label. Dabei handelt es sich aber nicht um Original-Telekom-Angebote, sondern eben um Provider-Deals. Heißt: Der Magenta-EINS-Vorteil greift dort nicht.

Magenta Mobil XL (mobilcom-debitel) mit unbegrenzter Internet-Flat

  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • Internet-Flat ( ungedrosseltes LTE-Datenvolumen  mit bis zu 300 MBit/s.)
  • Hotspot-Flat
  • EU-Roaming: Fair-Use-Regelung
  • 24 Monate Laufzeit
  • Kosten:
    • Anschlusspreis: 39,99 €
    • Grundgebühr:  99,95 €  mtl.

Die Grundgebühr ist hier zwar höher, das liegt aber am Hardware-Zuschlag. SIM-only ist der XL-Tarif bislang noch nicht aufgetaucht (Stand: 17.4.2018).

Zum Angebot »

Unlimitierte Tages-Flat: Telekom Dayflat Unlimited

Für jeweils 24 Stunden ist bei der Telekom außerdem die → Telekom Dayflat Unlimited buchbar.  Für 4,95 Euro surft ihr 24 Stunden lang unbegrenzt . In den meisten MagentaMobil-Handytarifen ist die Dayflat Unlimited voraktiviert und kann von Neukunden für 31 Tage kostenlos getestet werden.

Solltet ihr also einen Magenta-Mobil-Vertrag nutzen und die Flat jeden Tag aufbuchen, kämen in 30 Tagen 24x 4,95 € = 148,50 € on top zustande. Das wäre im Großen und Ganzen günstiger als der o.g. Premium-Tarif, wenn man es so sieht. ;-) Die Telekom hat sich mit StreamON (siehe Folgeabsatz) aber noch etwas Besseres für euch einfallen lassen …

Zero Rating: Telekom StreamOn oder Vodafone Pass zum Surfen ohne Datenverbrauch

Sowohl die Telekom als auch Netzbetreiber Vodafone haben eine alternative Lösung für Vielsurfer gefunden. Das Stichwort lautet Zero Rating und bedeutet, dass ihr  kein mobiles Datenvolumen verbraucht , wenn ihr ausgewählte Dienste nutzt. Bei der Telekom umfasst das → Stream-On-Angebot zum Beispiel Spotify, Amazon Music Unlimited, Netflix, Prime Video oder YouTube, mit immer mehr Teilnehmern. Allerdings steht die Praxis wegen Verstößen gegen die Netzneutralität auf dem Prüfstand.

Der → Vodafone Pass steht in vierfacher Ausführung bereit. Ihr könnt entweder unlimitiert chatten, Social-Media-Dienste nutzen, Musik oder auch Videos streamen.

Wer also nach einem Handyvertrag ohne Drosselung zum Streamen sucht, findet eine darin eine gute Alternative. Berücksichtigt, dass Telekom Stream On und der Vodafone Pass nicht die eventuellen Gebühren für die Streaming-Anbieter wie Netflix oder Spotify abdeckt, sondern euch mobil nur mit entsprechendem Datenvolumen versorgt. Außerdem gibt’s den Vodafone Pass nicht in den Schnäppchen-Verträgen Vodafone Smart L (+) für euch, sondern nur in Red- und Young-Angeboten.

Vodafone-Handyvertrag ohne Drosselung ab 15.5.2018 für Privatkunden

Bei Vodafone hieß der Premium-Tarif lange Zeit Vodafone Black (eben nicht Red wie sonst alles für den Endkunden). Der kostete auch stolze 200 €, riegelte aber bei 30 GB LTE ab. Erst ab dem 15.5.2018 wird es einen Privatkunden-Vertrag geben, und zwar den Vodafone Red XL Unlimited für 79,99 €.

Zum Angebot »

Vodafone Red XL Plus Business für Geschäftskunden mit echter Internet-Flat

Geschäftskunden können den Vodafone Red XL Business Plus als Geschäftskunden-Tarif buchen. Darüber hinaus gibt es auch eine europaweite (plus USA, Kanada und Schweiz) Variante, den Vodafone Black Business Plus.

mobilcom-debitel: No-Limits-Tarife im D1-Netz

Providerseitig hält mobilcom-debitel mit den sogenannten Esports-Tarifen dagegen, unter die sich auch der No-Limits-Tarif gemogelt hat. Dieser wird im Telekom-Netz realisiert und funktioniert damit wie ein Magenta Mobil XL Unlimited, nur ohne die vielen exklusiven Telekom-Vorteile. Kostenpunkt: 79,99 €.

o2: Free Unlimited

Ab dem 21.8.2018 gesellt sich mit dem o2 Free Unlimited der letzte Netzbetreiber dazu und präsentiert einen Vertrag mit unbegrenzter Internet-Flat (LTE Max) für 59,99 € Grundgebühr.

Zum Angebot »

Telefónica: Milde Drosselung in o2-Free-Tarifen

Etwas anders ging die Telefónica ja bislang an das Thema unbegrenztes Internet heran und bietet euch in den → o2-Free-Handytarifen eine milde Drosselung auf  bis zu 1 MBit/s.  an. Damit sind viele Anwendungen noch problemlos möglich, bis hin zum Streaming.

Generell sind die o2 Netzbetreiber-Tarife mit einem sehr hohen Datenvolumen von bis zu 60 Gigabyte ausgestattet. Die Kombination aus sanfter Drosselung und vielen mobilen Daten ist somit ideal für Vielsurfer − wenn denn das Netz verfügbar ist. Denn die Telefónica belegt im Netztest nach wie vor den letzten Platz. Ihr müsst also mit Lücken in der Netzabdeckung rechnen.

Insider-Tipp 1 Die Original-Tarife von o2 mit der milden Drosselung bekommt ihr auch über Wiederverkäufer. Aber: Über Reseller und nicht direkt geschlossene Handyverträge qualifizieren euch nicht für den o2 Kombi-Vorteil.

  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 1 GB Internet-Flat mit LTE max (bis zu 225 Mbit/s.)
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate
  • Anbieter: o2 (Netzbetreiber)
  • Kosten:
    • Anschlussgebühr: 29,99 €
    • Grundgebühr:  19,99 €  mtl.
Zum Angebot »
Insider-Tipp 2 Eine Tarifkopie bietet Provider mobilcom-debitel an: Der o2 Free S (md) kostet dabei wesentlich weniger als das Original, ihr verzichtet aber natürlich auf die original o2 Vorteile (mehr noch dazu im Beitrag → original Netzbetreiber vs. o2-Discounter-Vertrag.

  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 1 GB Internet-Flat mit LTE max (bis zu 225 Mbit/s.)
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate
  • Anbieter: mobilcom-debitel (Provider)
  • Kosten:
    • Anschlussgebühr: 39,99 € (wird bei Senden einer SMS erstattet)
    • Grundgebühr: effektiv  14,99 €  mtl., ab 25. Monat: 19,99 €
Zum Angebot »

Die weiteren o2 Original-Tarife im Überblick:

  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 10 GB Internet-Flat mit LTE max (bis zu 225 Mbit/s.)
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate
  • Anbieter: o2 (Netzbetreiber)
  • Kosten:
    • Anschlussgebühr: 29,99 €
    • Grundgebühr:  29,99 €  mtl.
Zum Angebot »
  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 20 GB Internet-Flat mit LTE max (bis zu 225 Mbit/s.)
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate
  • Anbieter: o2 (Netzbetreiber)
  • Kosten:
    • Anschlussgebühr: 29,99 €
    • Grundgebühr:  39,99 €  mtl.
Zum Angebot »
  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • 25 GB Internet-Flat mit LTE max (bis zu 225 Mbit/s.)
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate
  • Anbieter: o2 (Netzbetreiber)
  • Kosten:
    • Anschlussgebühr: 29,99 €
    • Grundgebühr:  49,99 €  mtl.
Zum Angebot »
Handytarife mit echter Internet-Flat

Handytarife mit echter Internet-Flat sind vor allem eins: selten! Und ob man sie wirklich braucht? Fraglich

Weitere Fragen und Antworten zum Handyvertrag ohne Drosselung

Die oben genannten Beispiele illustrieren, dass bisher nur wenige Handytarife mit echter Internet-Flatrate buchbar sind. Der Trend zu mehr Datenvolumen zeigt jedoch nach oben. Gut möglich also, dass in Zukunft weitere Tarife ergänzt werden. Bis dahin beantworten wir nachfolgend die wichtigsten Fragen zum Tarif ohne Drosselung.

Gibt es im Ausland unbegrenztes Datenvolumen?

Eins lässt sich sagen: Unsere Nachbarländer sind uns um einiges voraus, was unbegrenztes Internet angeht. So bietet die Yesss! Internet-Flat unbegrenztes LTE-Datenvolumen für Kunden in Österreich. Mit einer Grundgebühr von rund 25 Euro kostet die Flatrate nur einen Bruchteil des Pendants der Telekom. Laut der Übersicht der finnischen Agentur Rewheel ist Österreich aber nicht das einzige Land mit massig Surfvolumen. Unbegrenzt Daten stehen in Irland, Großbritannien, Litauen, Estland, Kroatien oder den Niederlanden für unter 30 Euro zur Verfügung.

Trotz EU-Roaming-Gesetz: Internetflat nicht im Ausland buchen

Durch die EU-Roaming-Regulierung können Handyverträge ja auch innerhalb der Europäischen Union genutzt werden. Das bedeutet aber nicht, dass ihr im Urlaub schnell einen Vertrag mit unlimitiert Internet abschließen und diesen zurück zuhause weiternutzen könnt. Dieser Praxis schiebt die EU mit der Fair-Use-Policy einen Riegel vor.

Tarif-Nutzer müssen nachweisen, dass sie sich regelmäßig in dem Land aufhalten, in dem sie den Handyvertrag abschließen. Einige Tarifanbieter deckeln den Auslands-Datenverbrauch ebenfalls im Kleingedruckten. Bei Yesss! könnt ihr beispielsweise »nur« 7 Gigabyte im Ausland nutzen.

Wird die Internetverbindung getrennt, wenn ich keine echte Flat nutze?

Nein, grundsätzlich surft ihr so viel wie ihr wollt. Der einzige Unterschied liegt in der Geschwindigkeit. Wer sein Datenpaket verbraucht hat, surft meistens stark gedrosselt weiter. Das ist insbesondere mit Einschränkungen beim Streamen oder beim Surfen auf mobilen Internetseiten verbunden.

Werde ich immer sofort gedrosselt? Was ist die Datenautomatik?

In einigen Tarifen müsst ihr mit Zusatzkosten rechnen, wenn ihr keine echte Internetflatrate nutzt. Dann wird nämlich nach Verbrauch des Datenpakets neues Volumen nachgebucht. Die Datenautomatik wird im Kleingedruckten bei Tarifabschluss ausgewiesen. Es gibt aber auch eine freiwillige Datenautomatik, bei der ihr selbst Daten nachbuchen könnt. Ihr werdet von eurem Provider informiert, sobald sich das Datenvolumen dem Ende zuneigt und könnt in diesem Fall selbst entscheiden, ob ihr nachbucht oder mit gedrosselter Geschwindigkeit weitersurfen wollt.

Sollte sich euer Datenvolumen also dem Ende neigen, dann solltet ihr die mobilen Daten abschalten und beispielsweise auf WLAN-Netze setzen. Oder bei der nächsten Möglichkeit in einen Tarif mit mehr Datenvolumen wechseln.

Lohnt sich ein Handytarif ohne Drosselung?

Aktuell gibt es in Deutschland nur eine einzige Möglichkeit, das mobile Internet ungedrosselt und unlimitiert zu nutzen. Netzbetreiber Telekom legt zwar einige Extras mit dazu, doch eine Grundgebühr von rund 200 Euro ist alles andere als erschwinglich und lohnt sich unserer Meinung nach nicht.

Ihr solltet eher Ausschau nach Handytarifen mit viel Datenvolumen halten. Bis zu 25 Gigabyte sind aktuell buchbar und der Entwicklung der letzten Monate zufolge dürften Handytarif-Discounter in Zukunft weitere Tarife ab 10 Gigabyte aufwärts anbieten – bei sinkenden Preisen. Ihr solltet euch eben auch die Frage stellen, ob ihr bei einem Handytarif mit unbegrenzt Internet überversorgt seid. Alleine 10 Gigabyte oder 20 Gigabyte monatlich zu versurfen, ist gar nicht so einfach – je nach Gewohnheit eben. Wer sich für 24 Monate an einen Provider bindet, sollte aber großzügig denken, denn der Datenvolumen-Verbrauch steigt kontinuierlich an – sogar um rund 40 Prozent, wie die jährliche VATM-Studie zeigt.

Kann ich die Drosselung umgehen?

Grundsätzlich könnt ihr eine Drosselung im Handyvertrag nur umgehen, wenn ihr

  • einen Tarif mit ausreichend Datenvolumen oder eine unbegrenzte Internet-Flat nutzt und / oder
  • euren Datenverbrauch genau im Blick behaltet

Wie genau lässt sich der Datenverbrauch kontrollieren? Über die Handy-Einstellungen könnt ihr zum Beispiel eine Höchstgrenze für den Datenverbrauch festlegen. Erreicht ihr diese, werden Datenverbindungen getrennt. Über Apps oder mobile Webseiten ermöglichen Provider außerdem jederzeit einen Check, wie viele Daten ihr bereits verbraucht habt und wie viele Daten euch noch zur Verfügung stehen. Mehr dazu in unserem Ratgeber:

Übrigens: Laut Transparenzgesetz muss das monatlich verbrauchte Datenvolumen wie die Kündigungsfrist ab Dezember 2017 auf der Handy-Rechnung ausgewiesen werden. Vielleicht ein Anhaltspunkt für euch bei der Wahl eines neuen Handytarifs?

Werbung mit unbegrenzt Internet führt zu Abmahnungen?

Im Januar 2016 erwirkte der Verbraucherzentrale Bundesverband beim Landgericht Potsdam eine einstweilige Verfügung gegen E-Plus. Mit der Marke Base hatte das Unternehmen mit unbegrenztem Internet geworben – obwohl nach Verbrauch des Datenvolumens auf maximal 56 KBit/s. gedrosselt wurde. Das Landgericht Potsdam sah darin unlautere Werbung.

Unbegrenzte WhatsApp-Nutzung: Was heißt das?

Mittlerweile finden sich in der Tarif-Werbung immer wieder Hinweise auf unbegrenzte WhatsApp-Nutzung. Ein klarer Hinweis auf die Drosselung, nicht aber auf echte Internet-Flatrates. Als Faustregel könnt ihr euch merken: Text-Nachrichten könnt ihr auch bei gedrosselter Geschwindigkeit ohne allzu große Einschränkungen senden oder empfangen.

Tarife, in denen also nicht krasser als 64 kBit/s. gedrosselt wird, enthalten quasi alle eine WhatsApp-Flat bzw. erlauben die unlimitierte WhatsApp-Nutzung. Das Wording ist eher ein Marketingtrick. ;-)

Fazit: Handytarif mit viel Daten statt unlimitiert Daten!

Mit der Einführung des Preises von 79,95 € bei der Telekom als Vorreiter lohnen sich Handyverträge mit echter Internet-Flat ohne Drosselung wieder mehr. Teuer ist das trotzdem. Günstiger wird es mit Alterantiven: Dass Stream-ON der Telekom in gewissen Sphären schon für quasi ungedrosseltes Datenvolumen sorgt, wenn man überlegt, was man sonst so mit seinen Daten-Flats anstellt: Geschenkt! Wir empfehlen euch, nach → Handytarifen ohne Datenautomatik und → mit viel Datenvolumen Ausschau zu halten. Meist seid ihr damit gut bereits gut versorgt. Aber eine gute Möglichkeit bietet die Telekom als einziger Anbieter derzeit schon. ;-)


Braucht ihr einen Handytarif ohne Drosselung?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 95,00%
(4 Bewertungen, Ø: 4,75)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns    Presse
Datenschutz    Newsletter
Haftungsausschluss