News

Handytarife ohne Grundgebühr & Mindestumsatz für Wenignutzer im Preisvergleich

Handytarife ohne Grundgebühr & Mindestumsatz

Ein Handyvertrag ohne Grundgebühr − also ohne monatliche Kosten − gibt es so etwas wirklich?

Wenn ihr ein Handy nur nutzen wollt, um erreichbar zu sein, seid ihr mit Allnet-Flat und viel Datenvolumen wahrscheinlich überversorgt. Das gilt inbesondere auch dann, wenn euch ein einfaches Handy statt Smartphone ausreicht. Aber auch für das Zweit- oder Notfallhandy ist in der Regel kein umfangreicher Tarif notwendig.

Für diesen Fälle gibt es Handytarife ohne Grundgebühr oder Mindestumsatz. Ihr bekommt die reine SIM-Karte (SIM-only-Tarif) und müsst keine Grundgebühr für Allnet-Flat, Frei-Minuten oder Internet-Paket bezahlen. Stattdessen zahlt ihr nur, was ihr auch verbraucht. Speziell also etwa einen festgelegten Minuten-, SMS- oder Internet-Preis.

Welche Tarife ohne Grundgebühr es aktuell gibt und ob ihr eher nach einem Tarif mit Vertragsbindung oder einer monatlich kündbaren Option Ausschau halten solltet, erklären wir euch in den folgenden Abschnitten.

Handytarife ohne Grundgebühr für Wenignutzer

Nach Netz sortiert stellen wir euch an dieser Stelle eine Auswahl an Handytarifen ohne Grundgebühr vor. Auch um einen Mindestumsatz müsst ihr euch bei den meisten (aber nicht allen!) Tarifen keine Gedanken machen.

Berücksichtigt aber: Die Angebote richten sich wirklich an Wenignutzer, die ihr Handy nicht zum mobilen Surfen nutzen wollen. Denn gerade beim mobilen Datenverbrauch können schnell hohe Beträge zusammenkommen − insbesondere wenn ihr etwa ein Video streamt oder regelmäßig euren Newsfeed aktualisiert.

Die besten Tarife ohne Grundgebühr

Ihr habt keine Zeit, um unseren Ratgeber komplett durchzulesen? Dann ersparen wir euch mal das Schmökern und nennen euch direkt unsere 2 Tarif-Tipps. Wer es genauer wissen möchte, sollte jedoch weiter unten die Details dazu nachlesen.

 congstar Prepaid Wunschmix 

  • 9 Cent pro Min. / SMS
  • Tages-Flat ab 1 €
  • Mobilfunknetz:  D1 
  • Grundgebühr: 0 €

Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 87,50%
(16 Bewertungen, Ø: 4,38)

Loading...

Zum Angebot »

 CallYa Talk & SMS 

  • 9 Cent pro Min. / SMS
  • LTE-Datenpakete ab 2,99 €
  • Mobilfunknetz:  D2 
  • Grundgebühr: 0 €

Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 80,00%
(9 Bewertungen, Ø: 4,00)

Loading...

Zum Angebot »

Wer sich alle Optionen offen halten will, sollte einen Provider wählen, der die Zubuchung kleinerer Datenpakete erlaubt. Neben den klassischen Monatspaketen gibt es teils auch Angebote, die den Zugriff auf das mobile Internet für eine Woche oder 24 Stunden erlauben.

Hier nochmal eine Übersicht der Fragen, die wir in diesem Beitrag zum Handytarife ohne Vertrag Vergleich beantworten wollen:

  • Für wen lohnen sich Handytarife ohne Internet Flat und Datenvolumen?
  • Prepaid ohne Grundgebühr – wo gibt es das? Gibt es Prepaid ohne Mindestaufladung?
  • Welcher Telekom Handyvertrag ohne Internet lohnt sich? Gibt es einen Handyvertrag ohne Grundgebühr im o2 Netz oder von Vodafone?
  • Prepaid oder Postpaid ohne Grundgebühr?

Telekom Handytarif (D1) ohne Grundgebühr

Im besten Netz der Telekom sind Handytarife mit Vertrag, Datenvolumen und Allnet-Flat im direkten Vergleich oft teuer (siehe → D1-Tarife). Aber auch im Telekom-Netz kommt ihr auf mitunter gute Preise von 9 Cent die Einheit (Minute oder SMS).

Die Anzahl an Handytarif-Anbietern, die auf das Telekom-Netz zugreifen, ist eher klein. Noch geringer ist jedoch die Anzahl an Telekom-Handytarifen ohne Grundgebühr.

Der Netzbetreiber-Prepaid-Tarif Telekom MagentaMobil Start ist online ab 2,95 Euro buchbar. Bei ausgewählten Händlern gibt es zudem das Paket Telekom MagentaMobil Basic ohne Grundgebühr. Dieser Tarif ist jedoch nicht (mehr) online buchbar, Details dazu gibt es in der Telekom-Community.

Wer will, findet mit dem Edeka Smart talk das Pendant im Supermarkt.

Neben Telekom und Edeka Smart ist noch congstar zu nennen. Im Prepaid Wie-ich-will-Wunschmix könnt ihr mithilfe der Schieberegler selbst einstellen, ein wie hohes Datenvolumen oder wie viele Frei-Einheiten ihr benötigt. Wer will, stellt die Schieberegler einfach auf »null« − und zahlt damit keine Grundgebühr.

Zusätzlich gibt es bei congstar Prepaid eine Tages-Flatrate: Diese ist 24 Stunden lang gültig und bietet für 99 Cent 25 Megabyte. Die kostenlose Messaging-Option ist derweil nur noch für Bestandskunden im alten Wie-ich-will-Tarif verfügbar. Alternativ könnt ihr monatsweise für 3 Euro auch 500 Einheiten (Minuten, SMS oder Daten) buchen.

Nur eingeschränkt zu empfehlen, aber mit etwas günstigeren Einheiten verbunden ist der debitel-8-Cent-Tarif. Dort zahlt ihr 8 Cent pro Minute und SMS. Die SIM-Karte erhaltet ihr sogar mit rechnerischem Gewinn, denn ein Startguthaben von 5 Euro liegt bei, ihr zahlt nur 1,95 Euro für die SIM.

Aber aufgepasst: Der Light-Tarif ist mit einem Mindestumsatz verbunden. Ihr zahlt 1 Euro monatlich, sofern ihr innerhalb von 3 Monaten nicht mindestens 6 Euro verbraucht. Das entspricht zum Beispiel 75 Gesprächsminuten.

Vodafone Tarife ohne Grundgebühr und Mindestumsatz

Soll es das ein Vodafone Tarif ohne Grundgebühr sein (siehe → D2-Tarife)? Der Netzbetreiber verschenkt Gratis-SIM-Karten an euch (CallYa Talk & SMS). Da es sich aber um Prepaid handelt: Solltet ihr die SIM-Karte nicht nutzen, droht die Deaktivierung. Vorteil bei Vodafone ist, dass ihr LTE-Tarifpakete nutzen könnt.

Ihr sucht einen niedrigeren Minutenpreis als den Standard? In diesem Fall lohnt sich eingeschränkt der freenetmobile-Handytarif. Dort bezahlt ihr ebenfalls je 8 Cent pro Einheit. Beim Surfen bezahlt ihr 19 Cent je Megabyte, deshalb solltet ihr die mobilen Daten ganz deaktivieren: Das Guthaben ist dann schnell weg.

Beachtet, dass ihr das Startguthaben von 10 Euro innerhalb von 6 Monaten verbrauchen müsst. Die Anschlussgebühr beträgt nur rund 2 Euro, sodass ihr auch diesen Tarif mit effektivem Gewinn abschließt. Ganz ohne Grundgebühr geht es dann aber nicht: Wer weniger als 3 Euro pro Monat verbraucht (also beispielsweise weniger als rund 38 Minuten telefoniert), bezahlt eine Mindest-Umsatzgebühr von 1 Euro. Diese wird ab dem vierten Monat fällig.

Mit keinem Mindestumsatz müsst ihr im LIDL Connect Handytarif rechnen. Dort wird die Einheit außerdem mit günstigen 9 Cent die Minute und SMS berechnet. Die Auswahl an zubuchbaren Flatrates und Datenpaketen ist umfangreich, ihr könnt jedoch auch auf den reinen Tarif setzen.

Aber: Das Sahnestück sind hier wirklich die Paket-Tarife, z.B. der LIDL CONNECT Smart S zum 4-Wochen-Preis von 7,99 € (Allnet-Flat und 2 GB Internet-Flat).

Tarife ohne Grundgebühr im Netz der Telefónica (o2)

Etwas größer ist die Auswahl an wirklich günstigen Handytarifen im Netz der Telefónica (siehe → o2-Tarife).

Das gilt auch für die Tarife ohne Grundgebühr im o2-Netz. Bekannt ist ja vor allem der ALDI TALK Prepaid-Tarif. Dieser lohnt sich jedoch eher in Verbindung mit den entsprechenden zubuchbaren Paketen. Im reinen Tarif wird die Einheit mit je 11 Cent berechnet, was vergleichsweise teuer ist. Woanders zahlt ihr knapp die Hälfte.

Während ihr bei ALDI TALK also mit 10 € rund 90 Minuten vertelefonieren könnt, sind es bei anderen Providern wie smartmobil.de oder discoTEL sogar rund 166 Minuten (= 6 Cent pro Minute und SMS). Berücksichtigt jedoch, dass das mobile Surfen ohne gebuchtes Datenpaket zu teuer ist. Also: Mobile Daten abschalten!

Noch einen drauf setzt übrigens Galeria Kaufhof mit dem Galeria mobil Tarif, der auch als 5-Cent-Tarif vermarktet wird. 10 € reichen hier für sogar 200 Minuten.

Und dann gibt es noch den im Mai 2019 gestarteten freenet FUNK Tarif. Dabei handelt es sich um ein neues Tarif-Modell, dass so nicht direkt mit den oben gezeigten Prepaid-Karten verglichen werden kann.

Denn: freenet FUNK könnt ihr jederzeit deaktivieren, seid dann zwar noch erreichbar, könnt jedoch den Tarif nicht aktiv nutzen. Für 69 Cent könnt ihr täglich eine Allnet- und SMS-Flat sowie 1 GB LTE Datenvolumen buchen, 99 Cent kostet die Tagesflat mit unbegrenztem Datenvolumen. Im Prinzip bucht ihr eine Tarifoption also nur an den Tagen hinzu, an denen ihr diese tatsächlich benötigt – und seid dann mit vergleichsweise reichlich mobilen Daten ausgestattet.

Dauerhaft kostenlos ist die Grundgebühr jedoch nicht: Alle 14 Tage müsst ihr eine der beiden Optionen aktivieren. Heißt: Pro Monat kostet euch freenet FUNK mindestens 1,38 €.

 

Handyvertrag ohne Grundgebühr

Lohnt sich ein Handyvertrag ohne Grundgebühr? Es gibt Pro und Kontra

Das solltet ihr zum Handytarif ohne Grundgebühr wissen

Habt ihr noch Fragen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Handytarif ohne Grundgebühr.

Prepaid-Tarif oder Postpaid Laufzeitvertrag ohne Grundgebühr?

Die Vorteile von Prepaid-Karten liegen in der Kostenkontrolle und der Flexibilität. Ihr könnt meistens mit einer 4-Wochen- oder Monatsfrist kündigen und ladet nur so viel Guthaben auf, wie ihr auch verbrauchen wollt oder könnt.

Wählt ihr hingegen einen Postpaid-Tarif, also einen klassischen Handytarif, wird zum Monatsende abgerechnet, meistens direkt per Lastschrift vom Konto. Eine genaue Kostenkontrolle habt ihr somit nicht.

Welche Tarifart zu euch passt, ist letztendlich Geschmackssache und von verschiedenen Faktoren wie dem Preis je Einheit und den zubuchbaren Paketen abhängig. Beachtet, dass Prepaid-Tarife mittlerweile weniger flexibel sind: Denn seit Sommer 2017 gilt die sogenannte Ausweispflicht, die eine Aktivierung der SIM-Karte voraussetzt.

Prepaid-Tarif ohne Grundgebühr

Vorteile

  • Keine mtl. Kosten
  • jederzeit kündbar
  • Volle Kostenkontrolle (per Guthaben-Aufladung)

Nachteile

  • Anschluss kann bei Nichtnutzung und Nichtaufladung deaktiviert werden (6 Monate)
  • Nutzung nur bei Guthaben-Aufladung möglich

Handyvertrag ohne Grundgebühr

Vorteile

  • Keine mtl. Kosten
  • meist mtl. kündbar
  • Dauerhafte Erreichbarkeit (keine Deaktivierung durch Provider)

Nachteile

  • Keine Kostenkontrolle ohne Kostenstopp, wenn pro Minute, SMS oder MB abgerechnet wird (per Bankeinzug)
  • i.d.R. Schufa-Eintrag

Was bedeutet Mindestumsatz?

Ist der Tarif mit einem Mindestumsatz verbunden, dann müsst ihr trotz fehlender Grundgebühr mit Gebühren rechnen: Ihr müsst einen bestimmten Betrag pro Monat oder über einen Zeitraum von mehreren Monaten hinweg vertelefonieren oder anderweitig verbrauchen, um weiter von der kostenlosen Grundgebühr zu profitieren.

Falls ihr den Mindestumsatz nicht erreicht, fällt eine monatliche Gebühr von in der Regel 1 Euro an. Ob der Tarif mit einem Mindestumsatz verbunden ist, erfahrt ihr im Kleingedruckten.

Kann ich im Vertrag ohne Grundgebühr überhaupt surfen?

Kostenloses Surfen ist jederzeit über entsprechende WLAN-Netze möglich. Sobald ihr eure mobilen Daten aktiviert und euch nicht im WLAN befindet, werden jedoch mobile Daten übertragen − und das kann teuer werden, sogar zu einer Kostenfalle.

In vielen Tarifen gibt es jedoch zeitlich befristet gültige Datenvolumen-Pakete wie Surf-Tagesflats oder aber Monatspakete. Falls ihr kurzfristig ein Monatspaket buchen möchtet, solltet ihr dieses auch wieder deaktivieren, denn sonst werden monatlich die entsprechend gewählten Daten kostenpflichtig hinzugebucht.

Beachtet, dass die Monatspakete mit Datenvolumen meistens eher teuer sind und sich nur lohnen, wenn ihr diese selten dazubucht. Wer feststellt, dass er doch mobiles Datenvolumen regelmäßig nutzen will, bekommt für deutlich unter 10 Euro schon eine Allnet-Flat mit 1 Gigabyte oder sogar noch mehr Daten. Mehr dazu erfahrt ihr bspw. in unserem Allnet-Flat-Vergleich.

Wann kann ich den Tarif ohne Grundgebühr kündigen?

In der Regel handelt es sich bei den Angeboten ohne Grundgebühr um Handytarife ohne Laufzeit. Ihr könnt also jederzeit kündigen. Entweder täglich oder mit der üblichen Frist von 4 Wochen oder 30 Tagen zum Monatsende. Die Tarife ohne Grundgebühr eignen sich somit als  Übergangslösung , wenn ihr kurzfristig erreichbar sein wollt oder eure Rufnummer behalten und später portieren wollt.

Kann ich einen Tarif dauerhaft ohne Kosten nutzen?

Prepaid-Tarife sehen meistens vor, dass ihr den Tarif zumindest gelegentlich nutzt. Liegt das Handy dauerhaft in der Schublade, kann der Provider die SIM-Karte deaktivieren. Ihr werdet darüber per SMS informiert.

Wer sich dagegen für einen Postpaid-Tarif mit Laufzeit entscheidet, kann sich darauf verlassen, dass alle Bedingungen, zu denen ihr den Vertrag abgeschlossen habt, über die gesamte Laufzeit hinweg gelten. Achtet jedoch auf eventuelle Angaben zu einem Mindestumsatz.

Lohnt sich ein Handytarif ohne Grundgebühr überhaupt?

Handytarife ohne Grundgebühr lohnen sich für alle, die selten telefonieren, wenig SMS schreiben und unterwegs auf das mobile Internet verzichten möchten. Auch für Zweit- oder Notfallhandys kann ein Vertrag ohne Grundgebühr sinnvoll sein. Wer jedoch höhere Ansprüche an seinen Handytarif stellt, fährt mit einem Frei-Einheiten-Paket oder einer billigen Allnet-Flat günstiger.  Tarife ohne Grundgebühr lohnen sich wirklich nur für Wenignutzer .

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (3400 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / hat auf derselben Schule wie Pinar Atalay (ARD Tagesthemen) Abitur gemacht / nicht mit dem Torwart vom HSV zu verwechseln / zahlt monatlich 16,25 € für seine 10 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999

Was meint ihr: Handytarife ohne Grundgebühr? Oder lieber doch etwas mehr ausgeben?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 72,73%
(11 Bewertungen, Ø: 3,64)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, CHIP und GIGA | Bewertungen bei Trustpilot

 Impressum    Über uns    Kontakt    Presse
Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss