News

Vodafone Handyvertrag kündigen per Brief, Fax oder online? Wichtige Adressen, Fristen und eine Muster-Kündigung

Vodafone Handyvertrag kündigen

Für eure Vodafone-Handyvertrags-Kündigung könnt ihr euch an diesem Leitfaden orientieren. Generell ist die Kündigung eines Vodafone Handyvertrags ohne Angabe von Gründen möglich − allerdings gilt es, sich dabei an die geltenden Fristen zu halten. Denn sonst verlängert ihr den Vertrag vielleicht ungewollt. Per Brief, Einschreiben, Fax oder E-Mail − wer bei Vodafone kündigen möchten, kann ganz unterschiedliche Wege nutzen.

Was es dabei zu beachten gilt und welche Informationen in die Vertragskündigung gehören, stellen wir in diesem Beitrag für euch zusammen. Außerdem haben wir eine Muster-Vorlage parat, mit der die Kündigung ganz schnell abgewickelt werden kann.

Vodafone Kündigung online übermitteln

Mittlerweile unterstützen euch sogenannte Online-Kündigungsdienste bei der Beendigung eurer Verträge. Klar, die Vorteile liegen auf der Hand: Die Vertragskündigung geht schnell über die Bühne, denn Dienste wie volders.de oder aboalarm.de halten bereits Vorlagen bereit, in die ihr lediglich eure persönlichen Daten wie Name, Handynummer und Kundennummer eintragt.

Praktisch ist in jedem Fall, dass ihr außerdem euren Provider auswählt und die Anschrift automatisch in die Kündigung eingefügt wird – ihr spart euch also mühsame Recherchen nach der korrekten Kündigungsadresse. Diese Daten sind bereits in der entsprechenden Datenbank des Kündigungsdienstes abgelegt.

Auch den Versand übernimmt der Online-Dienst für euch − sogar kostenlos, dann aber auf elektronischem Weg. Wer die Kündigung zum Beispiel per Fax oder Einschreiben übermittelt haben will, kann oftmals aus kostenpflichtigen Premium-Diensten auswählen.

Aber: Auch wenn ihr die kostenfreie Version auswählt, bezahlt ihr doch immer indirekt, nämlich mit euren persönlichen Daten. Ihr solltet also damit rechnen, möglicherweise Werbung zu neuen Tarifen im Briefkasten oder Postfach zu finden – denn mit der Beauftragung des Online-Dienstes teilt ihr eben mit, dass ihr euren Tarif-Anbieter wechselt und theoretisch offen für neue Angebote seid. Wer seine Daten nicht an Dritte weitergeben will, dem bleibt ansonsten der klassische Weg der Kündigung.

Vodafone Mobilfunkvertrag kündigen - so geht das!

Vodafone Mobilfunkvertrag kündigen – so geht das richtig, wenn ihr auf die Fristen und entsprechenden Daten achtet

Vodafone Vertrag kündigen: Fristen beachten!

Die Vodafone Red Tarife sind die klassischen Allnet-Flat-Handytarife des Netzbetreibers. Diese sind mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten verbunden. Ihr geht also einen Vertrag mit einer Laufzeit von zwei Jahren ein. Wollt ihr kündigen, muss dem Netzbetreiber das Kündigungsschreiben  spätestens 3 Monate vor Ablauf der Mindestlaufzeit  vorliegen.

Die Kündigungsfrist beträgt also drei Monate. Endet euer Vertrag etwa Anfang November, dann müsst ihr die Vodafone-Kündigung spätestens Ende Juli übermitteln.

Vodafone: Automatische Vertragsverlängerung bei Vergessen der Kündigung

Sollte eure Kündigung verspätet eingehen, verlängert sich euer Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr. Das gilt auch, wenn ihr gar keine Kündigung absendet. Schaut unbedingt ins Kleingedruckte, denn es ist denkbar, dass die Grundgebühr nach Ablauf der Mindest-Vertragslaufzeit steigt. Grundsätzlich gilt, dass es immer sinnvoll ist, eine Vodafone-Vertragsverlängerung nicht automatisch (passiv), sondern aktiv vorzunehmen. Denn in diesem Fall könnt ihr oft von besonderen Angeboten wie einem zusätzlichen Datenvolumen oder einem Rabatt auf die Grundgebühr profitieren.

Vodafone Kündigung: Adresse* für Brief und Fax

Wohin muss die Kündigung geschickt werden? Ihr könnt eine Vertragskündigung auf verschiedenen Wegen loswerden. Der Klassiker ist nach wie vor die Kündigung per Einschreiben, was jedoch mit einigen Tagen für den Postweg sowie Portokosten verbunden ist. Alternativ bietet sich das Fax an − in beiden Fällen erhaltet ihr einen automatischen Nachweis über den fristgerechten Eingang der Kündigung bei Vodafone.

Vodafone Kontaktformular oder E-Mail: Kündigung sicher?

Anders sieht es jedoch bei der mittlerweile ebenfalls möglichen Kündigung in Textform aus. Dabei kündigt ihr beispielsweise per E-Mail oder Kontaktformular. Die Verbraucherzentrale weist jedoch darauf hin, dass ihr dann eben keinen Nachweis über den Eingang der Kündigung erhaltet − fraglich ist, ob etwa die E-Mail in eurem Postausgang ein rechtsgültiger Nachweis ist. Sicherer ist es, um eine Bestätigung des fristgerechten Eingangs zu bitten − und genug Zeit als Puffer einzuplanen. Rückt der Fristablauf näher, solltet ihr eher die sicheren Wege nutzen.

Vodafone Adresse für die Kündigung

  • Per Fax: (0) 2102 986575
  • Per Post an:
    › Vodafone GmbH
    › Kundenbetreuung
    › 40875 Ratingen
  • Über das Kontakt-Formular von Vodafone unter dem Thema »Kundendaten & Vertrag«, »Kündigung«

*) Alle Adressangaben erfolgen ohne Gewähr. Schaut vor dem Versand eurer Vodafone-Kündigung noch einmal nach, ob es eine Änderung der Adresse gab, zum Beispiel im Impressum des Anbieters. Stand der Daten: März 2018.

Vodafone Kündigungsportal und Rückhol-Angebote

Mit dem Vodafone Kündigungsportal gibt euch der Netzanbieter ein weiteres nützliches Tool an die Hand, um Kündigungen vorzunehmen. Dort tragt ihr euren Kündigungswunsch und eure Telefonnummer ein, solltet jedoch berücksichtigen, dass Vodafone euch zurückruft. Klar, Vodafone will euch an die Strippe bekommen, um euch Rückhol-Angebote zu unterbreiten − und euch zum Bleiben zu überzeugen.

Im Vorfeld ist es deshalb sinnvoll, sich vorzubereiten − und eventuelle Neukunden-Angebote zu kennen. Informiert euch eingehend und ihr wisst, ob es sich lohnt, die unterbreiteten Angebote anzunehmen. Eine Pflicht zur Annahme gibt es nicht, ihr könnt die Kündigung auch wie geplant durchführen.

Achtet beim Vergleich der D2-Handytarife darauf, dass der Unterschied zwischen den Original-Red-Tarifen und den Mobilfunk-Discounter-Angeboten erheblich ist, allein schon durch die LTE-Freischaltung. Auch Reseller-Angebote lohnt es sich, im Blick zu behalten.

Vodafone Muster-Kündigung und Vorlage

Eine Kündigung an Vodafone könnt ihr frei formulieren, solange die wichtigsten Informationen in der Kündigung auftauchen. Vermeidet die Nennung eines konkreten Datums, denn dann schleichen sich schnell Fehler ein. Endet der Vertrag zum Beispiel zum 31. Mai und ihr kündigt zum 1. Juni, dann verlängert ihr den Handyvertrag ungewollt um ein Jahr. Deshalb ist die Formulierung »fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt« der sichere Weg.

In die Vodafone-Kündigung gehören:

  • euer Namen sowie eure Anschrift
  • die Mobilfunknummer des zu kündigenden Tarifs und eure Kundennummer
  • die Willenserklärung (»Ich kündige meinen Vodafone-Mobilfunkvertrag …«)
  • die Kündigung »fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt«
  • das Datum der Kündigung
  • eure Unterschrift (bei der Kündigung in Textform nicht erforderlich, siehe oben)

Eine Muster-Kündigung zum Vodafone-Handyvertrag kann so aussehen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich meinen Vodafone-Handyvertrag mit der Kunden-Nummer __________________ und der Mobilfunknummer __________________ fristgerecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt.

Ich bitte Sie, mir eine Bestätigung meiner Kündigung zuzusenden und mir das genaue Vertragsende mitzuteilen.

Mit freundlichem Gruß

_____________________

Vodafone Prepaid-Tarif per Verzichtserklärung kündigen

Wenn ihr einen Prepaid-Tarif von Vodafone nutzt (CallYa), dann ist keine Kündigung, sondern eine Verzichtserklärung notwendig. Dies gilt vor allem, wenn ihr eure Handynummer zum neuen Anbieter mitnehmen wollt.

Vodafone Rufnummer nach Kündigung portieren

Ihr habt bereits gekündigt, wollt eure Vodafone-Handynummer aber behalten? Die bestehende Rufnummer geht nicht sofort mit der Kündigung verloren. Als Grundregel gilt: Handynummern können bis zu vier Monate vor und bis zu drei Monate nach Vertragsende zu einem anderen Anbieter portiert werden. Beachtet jedoch, dass für die Freigabe einer Rufnummer eine Gebühr in Höhe von bis zu 30 Euro an Vodafone fällig wird. Viele Anbieter erstatten diese Gebühr jedoch zumindest teilweise in Form eines Rufnummern-Mitnahme-Bonus‘.

Bei Vodafone kündigen ist online besonders einfach!

Bei allen vorgestellten Möglichkeiten für die Vodafone Kündigung ist die Beauftragung eines Online-Dienstes besonders einfach und unkompliziert. Vor allem, wenn ihr die kostenfreie Version in Anspruch nehmt. Denn die Vorlagen beinhalten bereits alle wichtigen Informationen und in den Datenbanken findet ihr die entsprechende Adresse. Selbst den Versand übernimmt der Dienst für euch. Allerdings kann es eben sein, dass ihr in Zukunft auf euch zugeschnittene Werbung über neue Handytarife erhaltet – denn die Bezahlung erfolgt eben auch mit euren persönlichen Daten.

Auf der Suche nach einer Alternative zu Vodafone? In der Übersicht mit den aktuell besten Handytarifen werdet ihr fündig.


Habt ihr Vodafone gekündigt? Womit wart ihr unzufrieden?

Bewerten & kommentieren:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 80,00%
(1 Bewertungen, Ø: 4,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns    Presse
Datenschutz    Newsletter
Haftungsausschluss