News

Daniel Heuer … ist Mobilfunkexperte bei HandyRaketen.de

Mobilfunkexperte Daniel Heuer

Als Mobilfunkexperte war ich (Daniel Heuer) unter anderem für RTL im Einsatz (hier beim Dreh in Essen)

Hallo liebe Leute, ich heiße Daniel Heuer (*1981) und habe HandyRaketen.de zusammen mit Christian zum Jahreswechsel 2014 / 2015 aus der Taufe gehoben. Damit ihr wisst, mit wem ihr es hier zu tun habt, möchte ich mich euch ein wenig näher vorstellen. Denn wenn wir schon täglich das Vergnügen miteinander haben, interessieren euch ja evtl. auch mein Hintergrund und meine Motivation, tagtäglich nach den besten Mobilfunk-Deals im Netz zu suchen.

Denn genau so sieht ein typischer Tag bei mir aus: Rechner an und die neuesten Angebote und Mobilfunk-News genauer unter die Lupe nehmen. Von Pressemitteilung der Netzbetreiber Telekom, Vodafone und Telefónica bis hin zu den Reduzierungen und Rabatten in den Online-Shops, die wir gemeinsam im Team aufstöbern und dann auf die Seite bringen: In der Redaktion gehen wir dem nach, was uns interessiert − und geben das vorgefiltert, geprüft und gut recherchiert an euch weiter.

Das, was wir empfehlen, würden wir auch guten Freunden und Bekannten so empfehlen − anschnacken wollen wir euch bei den Raketen rein gar nichts. Das ist die Philosophie und meine Motivation seit Anbeginn, kein Blatt vor den Mund zu nehmen, und haben wir auch noch mal in unseren Transparenzrichtlinien festgehalten − übrigens nicht immer ganz zur Freude derjenigen, mit denen wir zusammenarbeiten. ;-)

Lebenslauf

Falls ihr euch fragt: Was hat der Daniel denn eigentlich gemacht, bis er bei den HandyRaketen Mobilfunkexperte wurde? Ausbildung, Studium − was braucht es, sich hier richtig, richtig gut auszukennen, um anderen eine Hilfe zu sein?

Vielleicht ahnt ihr es schon: Niemand wird als Mobilfunkprofi geboren − und ein Studium der Telekommunikationswissenschaften gibt es ja bekanntlich auch (noch) nicht. Die intensive (berufliche) Beschäftigung mit günstigen Angeboten und Verbraucherschutz, ein entsprechendes Kontaktnetzwerk sowie jahrelange Erfahrung mit (Online-)Handel, Telekommunikationsanbietern sowie ehrlich-authentischer Informationsvermittlung im Netz machen aus einem Kulturwissenschaftler mit dem Faible für Publizistik eines Tages den Mobilfunkspezialisten Daniel Heuer.

Zeitraum Station und Tätigkeit
2001 bis 2003 Ausbildung zum und Arbeit als Verlagskaufmann (Axel Springer, Hamburg)
2003 bis 2009 Studium der angewandten Kulturwissenschaften an einer der gründerfreundlichen Hochschulen des Landes − der Leuphana Universität Lüneburg
studienbegleitend Korrektor (ja, sollte man angesichts der doch häufigen Online-Tippfehler nicht denken!) für Romane und bei der Financial Times Deutschland (die Finanzzeitung auf rosa Papier, die leider 2012 eingestellt wurde) − einer der lehrrreichsten Jobs überhaupt mit genialen Kolleg*innen mit einer sehr guten Allgemeinbildung und einer fantastischen Vorgesetzten
2009 bis 2012 www.sparwelt.de: Austoben meiner Schnäppchen-Leidenschaft, Chef vom Dienst und letztlich Leiter Kooperationen − und dort habe ich auch den Christian kennengelernt
ab 2014 HandyRaketen.de entwickelt − und seitdem (fast täglich) im Einsatz

Bei SPARWELT wurde mein Schnäppchen-Gen gut weiterentwickelt und geschärft, mein (heimliches) Steckenpferd waren dort Handytarife − aus dieser Zeit und diesem Wissen heraus habe ich mich erst einmal auf Prepaid, später dann auf den gesamten Tarifmarkt fokussiert.

Irgendwann stand der Entschluss dann fest: Mit all dem Fachwissen, dem Preisüberblick und dem Händler-Einmaleins im Rucksack wollte ich ein eigenes Portal aufziehen, dass tarifehrlich ist und nur die besten Angebote präsentiert − fernab von Provisionshöhen und all dem, was es bislang so im Markt (außer den Schnäppchenblogs, die vielleicht ein- bis zweimal pro Woche über Tarife berichteten) gab. Das war die Inititalzündung für die HandyRaketen.

Publikationen

Neben der Vielzahl an Beiträgen zu den günstigsten Mobilfunkangeboten im Netz habe ich mich in meiner »wissenschaftlichen Phase« ausgiebig mit Journalismus auseinandergesetzt.

  • »Die Nachrichtenwert-Theorie – Ein Modell journalistischer Selektionsentscheidungen« war ursprünglich nur eine Seminararbeit − ich wurde aber ermutigt, diese online zu veröffentlichen, was ich dann per Self-Publishing tat. Das war 2005, und zwar am praktischen Beispiel der Hoyzer-Affäre (falls sich noch jemand erinnert). Aktuell noch im Netz zu finden (hier)
  • 2010 folgte die Veröffentlichung meiner Magisterarbeit: »Junge Erwachsene und ihre Tageszeitung: Eine qualitative Rezeptionsstudie mit Lesern des Hamburger Abendblatts zur Zukunft der Zeitung« − immer noch bei amazon.de zu finden (aber wahrlich kein Kassenschlager) ;-)
  • So schlecht kann die Studie aber nicht gewesen sein, denn ich wurde 2010 für einen mehrseitigen Beitrag im Sammelband »Medienzukunft und regionale Zeitungen: Der lokale Raum in der digitalen und mobilen Medienwelt (Praxisforum Medienmanagement, Band 14)« von Professor Mike Friedrichsen angefragt (ebenfalls noch im Sortiment bei amazon.de zu finden) − der noch 2015 von Wiebke Möhring für die Landesanstalt für Medien (NRW) in der LfM-Dokumentation Band 51 (Seite 111) in der Reihe »Lokaljournalismus im Fokus der Wissenschaft« Erwähnung fand

Das, was aus dieser Phase geblieben ist, ist meine quellenkritische Einstellung. Gerade in der Telekommunikationsbranche werden viele Nachrichten von Pressemitteilungen und Informationen bestimmt, die mehr oder weniger ungefiltert wiedergekäut werden. Diesem »Verlautbarungsjournalismus« stehe ich besonders kritisch gegenüber − und ordne daher auch häufiger mir wichtige (branchenpolitische) Aspekte besonders − und vor allem im Hinblick auf die Vorteile für Verbraucher*innen ein.

Da Christian und ich zwei bodenständige Jungs sind, trommeln wir eher leise als laut für die HandyRaketen. Umso überraschender kam daher der Einsatz als Mobilfunkexperte für RTL, Punkt 12 (2019) − und war mir eine besondere Ehre. In den kurzen Takes kann man zwar seine volle Erfahrung gar nicht richtig zur Geltung bringen, Spaß gemacht und lehrreich (wie TV funktioniert) war das aber schon. ;-)

Aktuelle Handyverträge

Kommen wir nun mal zu was Privatem: Ein wenig kennt ihr es ja aus meiner Autorenbox unter jedem Artikel. Hier gebe ich euch die Details:

Vertrag 1: Vodafone

  • Vodafone Red M GigaKombi
  • Allnet-Flat, SMS-Flat, 20 GB Daten + Video Pass + Unlimited-Flat (Inland)
  • Netz: Vodafone / D2
  • 24 Monate
  • Grundpreis: 32,99 € mtl. inklusive Smartphone, das verkauft wurde (damit sind es ca. 12 € im Monat)

»Ganz ehrlich: Ich versurfe nie (!) 20 GB Datenvolumen geschweige denn Unlimited-Daten und benötige daher auch diesen Vertrag nicht, habe mich aber bei der meiner Meinung nach besten Vodafone-Aktion im Jahr 2021 dazu verleiten lassen. Nach Verkauf des Smartphones liege ich bei ca. 12 € im Monat, was ich gigantisch finde. Zuvor war ich lange Zeit bei congstar ohne Vertragsbindung unter Vertrag, wo ich mich sehr wohl fühlte: Die dort einfache App, kein Theater mit irgendeiner Abrechnung, es lief einfach alles reibungslos. Letztlich habe ich aber den Vorteil der monatlichen Kündbarkeit nie ausgereizt und fahre nun (durch Kombi-Vorteile) einfach günstiger in den nächsten 2 Jahren.«

Vertrag 2: mobilcom-debitel

  • Telefónica Free Unlimited Basic (md)
  • Allnet-Flat, SMS-Flat, unlimitierte Flat
  • Netz: Telefónica / o2
  • 24 Monate Laufzeit
  • Grundpreis: 14,99 € mtl.

»Mein Tablet-Vertrag. Nachdem Christian und ich die originalen o2 Free Unlimited-Tarife für den Netzbetreiber getestet hatten, war ich vollkommen überrascht, wie genial ausreichend die max. 2 Mbit/s. für mich sind. Und als dann auch noch der Preis für die ersten 2 Jahre auf 14,99 € im Monat gesunken ist, wusste ich: Das ersetzt meinen Daten-Backup-Tarif, wenn mein Festnetz-Internet mal streiken sollte. Wird aktuell ausschließlich ohne die Telefonie-Funktion im iPad von mir genutzt.«

Vertrag 3: Drillisch

  • handyvertrag.de LTE All 1 GB
  • Allnet-Flat, SMS-Flat, 1 GB Daten (Datenautomatik gekündigt)
  • Netz: Telefónica / o2
  • monatlich kündbar
  • Grundpreis: 3,99 €

»Nutzt mein Schwiegervater.«

Vertrag 4: freenet Mobile

  • freenet mobile Daten-Flat 3 GB
  • 3 GB Daten (schlechte Taktung)
  • Netz: Vodafone / D2
  • monatlich kündbar
  • Grundpreis: 4,99 €

»Wollte ich schon längst gekündigt haben, läuft aber noch in einem Router als Back-up zum Back-up. Dürfte 2021 aber zur Kündigung kommen.«

Mini-Interview: Christian fragt Daniel

So, wie Daniel Christian ausfragt, ist es auch anders herum. Also, Butter bei die Fische, Daniel!

Daniel, immer noch mit dem iPhone 7 unterwegs? Was soll das denn? (lacht)

  • Ich weiß: Täglich über neue Geräte schreiben − und dann selbst so eine alte Gurke nutzen? Ich sag dir mal, warum ich das iPhone 7 so genial finde. Erstens: Ich habe 256 GB Speicher, muss mir also nicht Gedanken machen, ob ich Musik, Filme oder irgend eine App lade oder noch Fotos oder Videos aufnehmen kann. Mach ich einfach. Zweitens: Das Gerät ist unkaputtbar (ist mir bereits aus allen Lagen auf den Boden gefallen − und anders als mein iPhone SE (1. Generation) nicht direkt das Display gesplittert). Drittens: Ich mag nur kleine, schlanke Geräte − die neuen iPhones waren mir alle zu klobig. Das iPhone 12 wäre jetzt was für mich, aber irgendwie läuft es mit meinem iPhone 7 noch alles rund, warum also wechseln? ;-)

Was ist ein Handytarif für dich ein Topangebot?

  • In erster Linie darf der Vertrag keinen Haken bzw. wenn, dann nur einen leicht zu durchschauenden, beherrschbaren »Haken« (z.B. rechtzeitige Kündigung, Anschlusspreis-Erstattung binnen kurzer Zeit etc.) aufweisen. Ebenfalls ein Faktor kann eine kurze Laufzeit sein − ich selbst nutze gern flexibel kündbare Tarife, um jederzeit wechseln zu können.

Was war dein erster Tarif?

  • Mein erster (eigener) Tarif war eine Prepaid-Karte von Vodafone (CallYa) mit einem Sagem-Handy − zuvor hatte ich aber bereits den Nokia-Knochen meines Bruders mit E-Plus-Tarif sporadisch nutzen können, um »auf Reisen« erreichbar zu sein (oder was man sich damals alles ausdachte, um mobil ein Handy mit sich zu führen, ohne komplett als arroganter Teenager  superbusy rüberzukommen). Aus dieser Zeit stammt auch noch meine jetzige Mobilfunknummer. Nach CallYa war dann mein erster (Postpaid-)Vertrag ein o2 Genion − wahrlich kein Knaller aus heutiger Sicht. ;-)
Daniel
Über Daniel (Redaktion) (4651 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / zahlt monatlich ca. 12 € für seine Unlimited-Flat im Vodafone-Netz / Rufnummernportierer seit 1999 / nutzt aktuell ein iPhone


HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns     Transparenz     Kontakt    Presse
Cookie-Einstellungen   Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss