News

Die besten o2 Handytarife im Januar 2018, z.B. Allnet-Flat ab 6 € oder bis zu 25 Gigabyte LTE im Telefónica Netzverbund

o2 Tarife

Ihr wollt wissen, welche o2 Tarife sich aktuell lohnen? Ihr sucht nach einem Handytarif im o2-Netz? Günstige und lohnenswerte Handyverträge für Januar 2018 haben wir in diesem Beitrag gesammelt. Wenn ihr die Liste durchscrollt, fällt euch sicherlich auf, dass die Auswahl an wirklich günstigen Tarifen im Telefónica-Netzverbund wesentlich größer ist, als im D1- oder D2-Netz. Speziell Drillisch ist mit zahlreichen Mobilfunkmarken im Netz der Telefónica unterwegs. Doch nicht jeder o2 Handytarif lohnt sich. Wir haben die wichtigsten Tarife zusammengestellt.

o2 Tarife im Januar 2018 – Diese Handytarife sind günstig

Einige o2 Tarife zählen zu den generell besten Handytarifen, die ihr aktuell abschließen könnt. Kein Wunder: LTE, viel Datenvolumen und eine günstige Grundgebühr machen den Abschluss interessant. Hier kommen sie, unsere Tarif-Empfehlungen des Monats.

Unsere Empfehlung: o2 Tarife mit bester Preis-Leistung und wenig Datenvolumen bis 2 Gigabyte

Es soll besonders günstig sein? In diesem Fall lohnt sich eine der Top-Empfehlungen. Die folgenden Tarife im Telefónica-Netzverbund verfügen in der Regel über ein kleines Datenvolumen bei niedriger Grundgebühr.

Bestes Beispiel: Die beliebten Tarife von WEB.DE bzw. GMX. Die Handytarife werden von 1&1 umgesetzt und stehen zu identischen Konditionen bei beiden Webmail-Anbietern zur Verfügung. Allerdings immer nur über einen begrenzten Zeitraum hinweg: Die aktuellen Konditionen gelten beispielsweise nur im Januar 2018.

Die LTE-Tarife werden im Telefónica-Netz umgesetzt, alternativ könnt ihr aber auch das Vodafone-Netz auswählen (etwas teurer und ohne LTE). Hinzu kommen einige Extras, so könnt ihr mit einer Premium-Mitgliedschaft bei GMX / WEB.DE ein zusätzliches Startguthaben erhalten, gelegentlich gibt es sogar ein Extra-Guthaben, wenn ihr einen WEB.DE- oder GMX-Freemail-Account besitzt.

All-Net LTE 1 GB von GMX.DE / WEB.DE

  • 1GB LTE-Datenvolumen, bis zu 21,6 Mbit/s
  • 100 Minuten inklusive, SMS je 9,9 Cent
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate
  • Startguthaben: 30 € mit GMX.DE Premium Mitgliedschaft oder im WEB.DE Club
  • Kosten:
    • 6,99 € Grundgebühr
    • 9,90 € einmalige Anschlussgebühr

https://www.gmx.net/allnet

Eine noch günstigere Alternative ist der sim.de-Handytarif, bei dem es sich wohl um die günstigste derzeit erhältliche Allnet-Flatrate handelt. Der Nachteil: Der Tarif ist mit einer festen Datenautomatik verbunden. Falls ihr also bereits wisst, dass ihr mehr als ein Gigabyte Daten verbracht, dann greift besser zu einem Tarif mit mehr Datenvolumen – reizt ihr die Automatik regelmäßig voll aus, dann lohnt sich der Handytarif nicht mehr.

sim.de LTE All S

  • 1GB LTE-Datenvolumen, bis zu 50 Mbit/s
    › feste Datenautomatik
  • Allnet-Flat, SMS je 9 Cent
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate
  • Kosten:
    • 5,99 € Grundgebühr
    • 14,99 € 9,99 € einmalige Anschlussgebühr

https://www.sim.de/

Bei maXXim sind die Tarife geringfügig teurer, dafür gibt es eine SMS-Flatrate dazu. Klar, die braucht nicht jeder, ihr solltet selbst entscheiden, ob euch unlimitierte SMS die 50 Cent Aufpreis pro Monat wert sind. Ein weiteres Argument für maXXim als Provider: Ihr bleibt flexibel, denn es handelt sich um einen Tarif ohne Laufzeit. Auch bei maXXim ist die Datenautomatik fester Tarifbestandteil.

maXXim LTE 500

  • 1GB LTE-Datenvolumen, bis zu 50 Mbit/s
    › feste Datenautomatik
  • Allnet-Flat, SMS-Flatrate
  • keine Laufzeit
  • Kosten:
    • 6,49 € Grundgebühr
    • 9,99 € einmalige Anschlussgebühr

maXXim LTE 1500

  • 2GB LTE-Datenvolumen, bis zu 50 Mbit/s
    › feste Datenautomatik
  • Allnet-Flatrate, SMS-Flat
  • keine Laufzeit
  • Kosten:
    • 9,99 € Grundgebühr
    • 9,99 € einmalige Anschlussgebühr
    • Aktion: 2 Monate keine Grundgebühr

https://www.maxxim.de/

o2 Tarife für Vielsurfer und bis zu 15 Gigabyte LTE-Datenvolumen

Ihr seid ständig online und wollt auch unterwegs nicht auf das Streamen von Musik und Videos verzichten? Dann ist ein Tarif mit viel Datenvolumen gefragt. Was das angeht, gibt es im Telefónica-Netzverbund eine ganze Reihe von günstigen und lohnenswerten Alternativen. Bis zu 25 Gigabyte sind mittlerweile buchbar.

Den Anfang macht erneut WEB.DE bzw. GMX: Dort gibt es in diesem Monat ein ordentliches Datenvolumen.

All-Net LTE 3 GB von GMX.DE / WEB.DE

  • 3GB LTE-Datenvolumen, bis zu 21,6 Mbit/s
  • Allnet-Flat, SMS je 9,9 Cent
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate
  • Startguthaben: 30 € mit GMX.DE Premium Mitgliedschaft oder im WEB.DE Club
  • Kosten:
    • 12,99 € Grundgebühr
    • 9,90 € einmalige Anschlussgebühr

https://www.gmx.net/allnet

Noch mehr Datenvolumen gibt es beim Provider simply, eine Tarifmarke des Unternehmens Drillisch. Dort erhaltet ihr bis zu 15 Gigabyte mobile LTE-Daten. Top: Die Datenautomatik lässt sich beim Anbieter deaktivieren. Es lohnt sich, auf Aktionen zu achten. So entfällt aktionsweise die Grundgebühr für einige Monate, es gibt ein zusätzliches Datenvolumen oder ihr könnt von einer reduzierten Anschlussgebühr profitieren.

simply LTE 3000

  • 3GB Datenvolumen mit LTE (bis zu 50 MBit/s.)
    › Datenautomatik deaktivierbar
  • Allnet-Flat, SMS-Flatrate
  • Tarif ohne Laufzeit
  • Tarif-Kosten:
    • 12,49 € Grundgebühr
    • 14,99 € 14,99 € einmalige Anschlussgebühr
    • Aktion: 2 Monate keine Grundgebühr

simply LTE 10000

  • 15GB Datenvolumen mit LTE (bis zu 225 MBit/s.)
    › Datenautomatik deaktivierbar
  • Allnet-Flat, SMS-Flatrate
  • Tarif ohne Laufzeit
  • Tarif-Kosten:
    • 24,99 € Grundgebühr
    • 14,99 € 14,99 € einmalige Anschlussgebühr

https://www.simplytel.de/

Die Tarife von sim.de haben wir euch ja schon ganz oben vorgestellt. Gut zu wissen, dass die Drillisch-Marke bis zu 6 Gigabyte Datenvolumen anbietet.

sim.de LTE All L

  • 6GB Datenvolumen mit LTE (bis zu 50 Mbit/s)
    › feste Datenautomatik
  • Allnet-Flat, 9 Cent je SMS
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate
  • Tarif-Kosten:
    • 14,99 € Grundgebühr
    • 14,99 € 9,99 € einmalige Anschlussgebühr

https://www.sim.de/

Tarife des Netzbetreibers mit sanfter Drosselung und bis zu 25 Gigabyte LTE

Die Tarife mit dem bislang größten Datenvolumen bietet der Netzbetreiber selbst: Bis zu 25 Gigabyte inklusive LTE könnt ihr monatlich verbrauchen. Und selbst wenn ihr beim Streamen oder bei Social-Media-Anwendungen darüber liegt: Die Drosselung fällt bei max. 1MBit/s. mild aus, sodass viele mobile Anwendungen nach wie vor möglich sind.

o2 Free S

  • 1GB mit LTE max (bis zu 225 Mbit/s.)
  • Allnet-Flatrate, SMS-Flat
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate
  • Tarif-Kosten:
    • 19,99 € Grundgebühr
    • 29,99 € einmalige Anschlussgebühr

Tarif: o2 Free M

  • 10GB mit LTE max (bis zu 225 Mbit/s.)
  • Allnet-Flat, SMS-Flat
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate
  • Tarif-Kosten:
    • 29,99 € Grundgebühr
    • 29,99 € einmalige Anschlussgebühr

o2 Free L

  • 20GB mit LTE max (bis zu 225 Mbit/s.)
  • Allnet-Flatrate, SMS-Flat
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate
  • Tarif-Kosten:
    • 39,99 € Grundgebühr
    • 29,99 € einmalige Anschlussgebühr

Tarif: o2 Free XL

  • 25GB mit LTE max (bis zu 225 Mbit/s.)
  • Allnet-Flatrate, SMS-Flat
  • Mindestlaufzeit: 24 Monate
  • Tarif-Kosten:
    • 49,99 € Grundgebühr
    • 29,99 € einmalige Anschlussgebühr

https://www.o2online.de/tarife

o2-Inlandstarif ohne Roaming für unter 5 Euro

Wenn ihr euren Handytarif ausschließlich im Inland, also hier in Deutschland, nutzen wollt, dann gibt es weitere günstige Angebote in den Tarifen ohne Roaming. Beim DeutschlandSIM National Tarif handelt es sich um einen Handytarif, den ihr nicht im Ausland nutzen könnt. Dafür zahlt ihr aber auch weniger als 5 Euro monatlich für den o2 Tarif. Gut: Da der Handytarif ohne Laufzeit daherkommt, könnt ihr bei spontanen Auslandsaufenthalten noch immer flexibel wechseln.

DeutschlandSIM LTE 750 National

  • 1GB mit LTE (bis zu 50 Mbit/s)
    › feste Datenautomatik
  • 250 Einheiten (Minuten oder SMS)
  • keine Laufzeit
  • Kosten:
    • 4,99 € Grundgebühr
    • 14,99 € einmalige Anschlussgebühr

https://www.deutschlandsim.de/lte-national-tarife

o2 Handytarif für Wenignutzer: 6-Cent-Prepaid-Tarif

Wer sein Handy wirklich selten nutzt und nur im Notfall erreichbar sein will, sollte zum Tarif ohne Grundgebühr greifen. Statt einer Grundgebühr bezahlt ihr nur das, was ihr tatsächlich verbraucht. Die Einheit wird dabei mit 6 Cent berechnet.

Beispiele für 6-Cent-Tarife stammen zum Beispiel von winSIM oder von discoTEL. Meistens ist es möglich, ein kleines Internet-Datenpaket hinzuzubuchen. Das rechnet sich jedoch in den wenigsten Fällen: Falls ihr mobil surfen wollt, solltet ihr lieber zu einem Tarif mit kleinem Datenvolumen greifen, das ist unter dem Strich günstiger.

Bei einem Einheiten-Preis von je 6 Cent kostet eine Stunde telefonieren 3,60 Euro – wer also immer mal wieder längere Gespräche führt, ist mit einer billigen Allnet-Flat oder einem Tarif mit Frei-Einheiten besser ausgestattet.

Achtet auf das Startguthaben: Bis zu 10 Euro legen die Provider zum Start dazu.

winSIM 6 Cent Tarif

  • 6 Cent je MB
    ›  für 9,95 € 300MB pro Monat zubuchbar
  • 6 Cent pro Minute und SMS
  • keine Laufzeit
  • 5 € Startguthaben
  • Tarif-Kosten:
    • 0 € Grundgebühr
    • 9,95 € einmalige Anschlussgebühr

https://www.winsim.de/tariffs/winsim-6-cent-tarif

discoTEL 6 Cent Tarif

  • 6 Cent je MB
    ›  für 2,95 € 100MB + 50 Minuten und SMS zubuchbar (4 Wochen)
    ›  für 4,95 € 500MB + 50 Minuten und SMS zubuchbar (4 Wochen)
  • 6 Cent pro Minute und SMS
  • keine Laufzeit
  • 10 € Startguthaben
  • Tarif-Kosten:
    • 0 € Grundgebühr
    • 9,95 € einmalige Anschlussgebühr

https://www.discotel.de/tariffs

 

Fragen und Antworten zum o2-Tarif und Telefónica-Vertrag

Habt ihr noch Fragen? Dann schaut euch in den nächsten Abschnitten die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die Handytarife im Netzverbund der Telefónica an.

Telefónica-Netz: Netzbetreiber oder Mobilfunk-Discounter?

Die Tarife des Netzbetreibers o2 bieten zwar besonders viel Datenvolumen, sind aber auch teuer. Gibt es überhaupt einen Unterschied zwischen den originalen Tarifen von o2 oder den Handyverträgen der Mobilfunk-Discounter?

Hier die Übersicht der wichtigsten Gemeinsamkeiten und Unterschiede:

Unterschiede:

  • Grundgebühr: Für die Netzbetreiber-Tarife benötigt ihr ein höheres Budget.
  • Drosselung und Datenautomatik: Beim Netzbetreiber wird auf vergleichsweise schnelle 1MBit/s. gedrosselt, wenn ihr euer Datenvolumen komplett verbraucht habt. Bei den Mobilfunk-Discountern fällt die Drosselung dagegen weitaus heftiger aus. Teils tritt sogar eine Datenautomatik in Kraft.
  • maximale Surf-Geschwindigkeit: Netzbetreiber-Tarife werden mit LTE max. umgesetzt, was derzeit 225 MBit/s. entspricht. Bei den Tarif-Discountern stehen meist bis zu 21,6 MBit/s. bzw. max. 50 MBit/s. zur Verfügung – was aber immer noch vollkommen ausreichend ist.

Gemeinsamkeiten:

  • Empfang: Egal, ob Discounter oder Netzbetreiber: Der Empfang bleibt gleich, wenn ihr euch im Telefónica-Netz befindet.
  • Leistung: Allnet-Flats, viel Datenvolumen und LTE gibt es sowohl in den günstigen Mobilfunk-Disocunter-Tarifen als auch beim Netzbetreiber.

Lohnt sich ein o2-Handytarif?

o2 Tarife fallen vor allem durch die niedrige Grundgebühr und die LTE-Anbindung auf. Aber lohnt sich ein Wechsel des Handynetzes zum Telefónica-Netzverbund überhaupt? Dazu lohnt sich ein Blick in den Handynetze-Vergleich. Und der zeigt: Die Telefónica liegt in Netztests nach wie vor abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Bei der Telekom und bei Vodafone sind Netzausbau, Sprachqualität und Netzabdeckung schlichtweg besser. Das erklärt auch die deutlich besseren Preise bei o2. Beachtet jedoch, dass es sich bei der Telefónica um Durchschnittswerte handelt. Gerade in Großstädten ist der Netzausbau bereits ordentlich, was Tests aus Hamburg und München beweisen.

Ob sich der Wechsel des Handyvertrags lohnt, ist aber immer eine individuelle Entscheidung. Prüft am besten den Empfang im o2-Netz an eurem Standort mithilfe von Netzkarten oder einer billigen Prepaid-Karte (Ausweispflicht beachten!) bzw. einem Vertrag ohne Laufzeit.

Was ist der Telefónica-Netzverbund?

Die Telefónica hat das ehemalige Handynetz von E-Plus übernommen. Letzteres wird nun mit dem klassischen o2-Netz zusammengelegt. Es entsteht somit ein größeres o2 Netz, das auch als Telefónica-Netzverbund bezeichnet wird.

Was bedeutet National Roaming in den o2 Tarifen?

Das National-Roaming-Prinzip unterstützt die Zusammenlegung der Handynetze von E-Plus und o2. Ihr nutzt bis zum Abschluss der Fusion beide Handynetze – je nachdem, in welchem Netz der Empfang an eurem Standort jeweils besser ist. Gut möglich also, dass zeitweise etwa E-Plus auf eurem Handy-Display als Netz ausgewiesen wird. Der Netzwechsel erfolgt automatisch und ist mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden.

Aufgepasst: Verwechselt National Roaming nicht mit dem internationalen Roaming.

Gibt es eine Datenautomatik in o2 Tarifen?

In vielen Mobilfunk-Discounter-Tarifen im Telefónica-Netz tritt die sogenannte Datenautomatik in Kraft. Häufig ist diese sogar fester Tarifbestandteil, kann also nicht abgeschaltet werden. Wenn ihr einen Tarif mit Datenautomatik nutzt, dann wird automatisch Datenvolumen nachgebucht, sobald ihr das laut Tarif inkludierte Volumen verbraucht habt. Die Datenautomatik ist dabei mit zusätzlichen Kosten verbunden. Die Staffelung der Kosten ist vom jeweiligen Provider abhängig, meistens bezahlt ihr pro 100 Megabyte 2 Euro bei bis zu drei Nachbuchungen pro Monat.

Tarife ohne Datenautomatik haben wir in einem eigenen Beitrag gesammelt – diese gibt es auch im Telefónica-Netzverbund.


Hast du Erfahrungen mit o2-Tarifen im Telefónica-Netz? Welcher ist dein Favorit?

Bewerten & kommentieren:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 80,00%
(1 Bewertungen, Ø: 4,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns    Presse
Datenschutz    Newsletter
Haftungsausschluss