News

Anonyme Anrufe sperren lassen: Mit Anonymous Call Rejection (ACR) beim Provider oder direkt am Handy in den Einstellungen

Anonyme Anrufe sperren

Wie kann ich anonyme Anrufe sperren lassen? Anrufe mit unterdrückter Rufnummer können nervraubend sein. Wer diese komplett verbannen will, kann über ausgewählte Provider die sogenannte Anonymous Call Rejection (ACR) in Auftrag geben.

Alternativ könnt ihr aber auch über eure Handy-Einstellungen gehen. Dabei haben Android-Nutzer allerdings einen deutlichen Vorteil gegenüber iPhone-Besitzern. Wir verraten, was ihr über das Blockieren anonymer Anrufe wissen solltet.

Anonyme Anrufe sperren lassen mit dieser Anleitung

Neben der Möglichkeit, anonym anzurufen, könnt ihr selbst auch anonyme Anrufe sperren oder blockieren.

Wie blockiere ich Anrufe mit unterdrückter Nummer?

? Generell habt ihr zwei Möglichkeiten, Anrufe mit unterdrückter Nummer zu blockieren.

Und zwar sind das die folgenden Optionen:

  • Über die Anonymous Call Rejection (ACR) direkt beim Provider oder
  • Über die Einstellungen eures Smartphones.

Warum anonyme Anrufe blockieren?

Anonyme Anrufe zu blockieren ist zum Beispiel sinnvoll, wenn ihr unter unterdrückter Nummer Werbung erhaltet – auch wenn das ja mittlerweile verboten ist. So weist die Bundesnetzagentur darauf hin, dass sowohl Cold Calls (Anrufe ohne Werbeeinwilligung) als auch Werbeanrufe mit unterdrückter Rufnummer verboten sind:

»Ferner dürfen Anrufende bei Werbung mit einem Telefonanruf ihre Rufnummer nicht unterdrücken.«

Was natürlich nicht alle dubiosen Werbefirmen ausschließt, keine Frage.

Aber auch von Werbezwecken abgesehen kann eine Sperre für unterdrückte Anrufe sinnvoll sein. Zum Beispiel, wenn ihr mit Stalking, häufigen »Telefonstreichen« und anderen unliebsamen Anrufen konfrontiert seid.

Was bedeutet Anonymous Call Rejection (ACR)?

Mit der Anonymous Call Rejection (ACR) erhaltet ihr eine Möglichkeit, anonyme Anrufe blockieren zu lassen.

Die entsprechende Vorschrift findet ihr unter § 102 Rufnummernanzeige und -unterdrückung im Telekommunikationsgesetz (TKG):

»Angerufene müssen die Möglichkeit haben, eingehende Anrufe, bei denen die Rufnummernanzeige durch den Anrufenden unterdrückt wurde, auf einfache Weise und unentgeltlich abzuweisen.«

Diese Blockade erfolgt über den Netzbetreiber, ihr müsst diese also direkt beim Provider beantragen.

Anonymous Call Rejection bei der Telekom

Bei der Telekom (und entsprechenden Providern im Telekom-Netz wie etwa congstar) ist die Anonymous Call Rejection so eine Sache. Denn auch wenn im TKG eine entsprechende Vorschrift zu finden ist: Die Telekom hat entschieden, ACR nicht anzubieten.

Eine Stellungnahme findet ihr in der Telekom-Hilft-Community. Dort heißt es:

»- Es gibt zahlreiche, kostenfrei herunterzuladende Anwendungen für Smartphones, mit denen man ACR umsetzen kann. Technische Alternativen existieren also.
– Nur nur ein verschwindend geringer Teil der Kunden fragt das Funktionsmerkmal ACR nach.
– Auch zu beachten ist, dass bei einem dauerhaften Blockieren von eingehenden Anrufen mit unterdrückter Rufnummer insbesondere die Gefahr besteht, dass auch – eigentlich – erwünschte Anrufe abgewiesen werden (z. B. von Alt-Anschlüssen ohne Rufnummernübertragung; bei Unkenntnis des Anrufenden von etwaigen anschlussbezogenen Voreinstellungen oder bei einem Auseinanderfallen von Anschlussinhaber und Anrufer).
– Außerdem ist zu berücksichtigen, dass aufgrund des „Gesetzes zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung und zur Verbesserung des Verbraucherschutzes bei besonderen Vertriebsformen“ aus 2009 der Anrufende bei Werbeanrufen seine Rufnummer nicht mehr unterdrücken darf, um seine Identität zu verschleiern und die Nachverfolgung unerwünschter Telefonwerbung zu erschweren.«

Kurzum: Die Sperre unterdrückter Anrufer lässt sich bei der Telekom nicht vornehmen, zumindest nicht für Handyverträge. Bei Festnetznummern sieht es hingegen etwas anders aus.

Wer häufig von einer unterdrückten Nummer angerufen wird, kann für vergleichsweise viel Geld eine Fangschaltung bei der Telekom beauftragen. Damit wird der Anrufer zurückverfolgt – ihr habt also eine Möglichkeit, die Rufnummer trotz Unterdrückung doch noch herauszufinden. Die Leistung heißt bei der Telekom »Identifizieren« und kostet rund 86 € für die Einrichtung plus rund 55 € je angefangene 14 Tage, insgesamt also mindestens 140 €.

Anonyme Anrufe bei Vodafone blockieren lassen

Kann ich anonyme Anrufe bei Vodafone blockieren? Auch der D2-Netzbetreiber bietet ACR für Handyverträge nicht an. Weitere Informationen findet ihr in der Vodafone-Community.

Aber auch bei Vodafone gibt es die Möglichkeit, eine Fangschaltung einzurichten. Details dazu stellt Vodafone in einem PDF bereit. Was ihr wissen solltet: Die Fangschaltung kostet 178,50 € und ist 14 Tage lang aktiv.

ACR: Anonyme Anrufer sperren bei o2

Einzig ACR im o2-Netz klappt über den Provider. Anrufer erhalten einen Hinweis darauf, dass sie die Rufnummernunterdrückung deaktivieren müssen, um den Gesprächsteilnehmer zu erreichen.

Nutzer können ACR für ihren Laufzeit- als auch für den Prepaid-Vertrag aktivieren. Das gilt übrigens nicht nur für Original-Netzbetreiber-Tarife, sondern auch für Provider im Telefónica-Netzverbund, etwa für Drillisch-Tarife.

Unterdrückte Anrufe direkt am Handy sperren

Je nach Netzanbieter sieht es mit der Blockade anonymer Anrufer also eher schlecht aus. Immerhin gibt es neben der Anrufe-Ablehnen-Taste noch eine weitere Möglichkeit, unliebsame unterdrückte Anrufe direkt am Handy zu sperren.

Anonyme Anrufe blockieren: Android

Es ist vergleichsweise einfach unter Android anonyme Anrufe zu blockieren. Und zwar direkt über die Einstellungen des Handys. Je nach verwendeter Android-Version gibt es unterschiedliche Herangehensweisen.

Hier nur ein Beispiel zum Sperren anonymer Anrufe unter Android 8.1 Oreo.

Geht dazu wie folgt vor:

  • Ruft die Telefon-App auf.
  • Öffnet den Eintrag »Blockieren« über das Drei-Punkte-Menü.
  • Geht weiter zu den Regeln zur »Anrufblockierung«.
  • Stellt den Schieberegler neben »unbekannte / unterdrückte Nummern blockieren« auf »Ein«.

Außerdem habt ihr die Möglichkeit, Rufnummern, die nicht in eurer Kontaktliste stehen, ebenfalls auszuschließen.

Ihr könnt auch eine »Weiße Liste« anlegen, diese beinhaltet dann nur erlaubte Anrufer.

Bei Dual-SIM-Handys könnt ihr die Einstellungen entweder für jede SIM-Karte einzeln oder für beide SIM-Karten gleichermaßen durchführen.

Anonyme Anrufe blockieren: Android

Anonyme Anrufe blockieren unter Android: In den Telefon-Einstellungen klappt es.

Bei älteren Android-Versionen findet ihr die entsprechenden Einstellungen möglicherweise unter anderen Menüpunkten. Zum Beispiel via Telefon-App unter »Anrufeinstellungen« und »Anruf ablehnen« oder »Nummer sperren«.

Zum Teil müsst ihr also ein wenig suchen …

Anonyme Anrufe sperren am iPhone: Deutlich kniffliger

Mit dem iPhone ist es deutlich kniffliger, unterdrückte Anrufe auszusperren. Denn: Mit der entsprechenden Funktion über die Telefon-App sperrt ihr am iPhone anonyme Anrufe sowie Anrufe von Nummern, die nicht in eurer Kontaktliste abgespeichert sind.

In älteren iOS-Versionen gab es den Trick, einen leeren Kontakt unter dem Namen »anonym« anzulegen und diesen dann der Gesperrt-Liste hinzuzufügen. Das klappt mittlerweile laut iPhone-Hilfeforum nicht mehr.

Eine weitere Möglichkeit wäre es, zuerst alle Anrufe mittels Nicht-Stören-Funktion auf stumm zu stellen und anschließend unter »Telefon« und »Anrufe zulassen« »Alle Kontakte« auszuwählen. Aber: Auch dann werden auch Anrufer geblockt, die nicht in eurer Kontaktliste stehen.

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (3531 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / hat auf derselben Schule wie Pinar Atalay (ARD Tagesthemen) Abitur gemacht / nicht mit dem Torwart vom HSV zu verwechseln / zahlt monatlich 16,25 € für seine 10 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999

Konntet ihr anonyme Anrufe erfolgreich sperren lassen?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 80,00%
(1 Bewertungen, Ø: 4,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv, CHIP und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns    Kontakt    Presse
Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss