News

nuSIM der Telekom für das Internet of Things: Neue SIM-Karte wird auf dem MWC vorgestellt!

nuSIM

Die nuSIM der Telekom wird auf dem Mobile World Congress Ende Februar 2019 in Barcelona vorgestellt. Während vielerorts noch über die eSIM diskutiert wird, ist der Netzbetreiber bereits einen Schritt weiter, will das Internet of Things konkretisieren.

Und zwar mit einem neuen SIM-Standard, der beispielsweise in Temperatur- und Bewegungssensoren zum Einsatz kommen soll. Was ist die nuSIM? Bisher gibt es nur wenige Anhaltspunkte und Informationen. Hier folgt, was wir bereits wissen.

Was ist die nuSIM der Telekom?

Was steckt hinter der nuSIM der Telekom? Mit der nuSIM will die Telekom das Thema Internet of Things weiter vorantreiben. Ein neues SIM-Karten-Format hat der Netzbetreiber also entwickelt. Die nuSIM soll dabei wie eine klassische SIM-Karte funktionieren – eine physische Karte ist jedoch nicht länger erforderlich. Die nuSIM soll direkt in den Modem-Chip von Internet of Things Produkten wie etwa smarten Sensoren (Bewegung, Temperatur) integriert werden.

Die Vorteile der nuSIM stellt die Telekom in einer Pressemitteilung vor:

»nuSIM ist direkt in den Modem-Chip integriert. Ein sicherer Prozess sorgt für die Programmierung der SIM-Daten bereits bei der Herstellung des Moduls oder des IoT Endgerätes.

Weitere Vorteile entstehen entlang der Wertschöpfungskette: Gerätehersteller erhalten bessere Designoptionen dank kleinerer Module und längerer Batterielebensdauer. Endanwender profitieren von geringeren Gerätekosten und müssen sich mit SIM-Karten nicht mehr auseinandersetzen.«

nuSIM: Wird das Internet of Things (IoT) zur Telekom-Sache?

Klar, die nuSIM klingt praktisch. Aber: Durch das neue Format könnten sich Kunden von der Telekom abhängig machen – wenn denn keine andere Wahl besteht. Das Internet of Things soll jedoch keine Telekom-Sache werden, Kritik will der Netzbetreiber nicht gelten lassen:

»Die Telekom möchte diese Technologie mit weiteren Partnern im IoT-Segment und gerne auch mit anderen Netzbetreibern teilen, um ein offenes und tragfähiges Ökosystem aufzubauen«

heißt es in der Pressemitteilung. Mal sehen, ob Vodafone und Telefónica und womöglich auch andere Provider nachziehen, sich den neuen Plänen anschließen. Oder ob jeder sein eigenes Süppchen kochen wird?

Was die Telekom aktuell in Sachen Internet of Things erforscht, könnt ihr euch auf der zugehörigen Infoseite unter iot.telekom.com/iot-de anschauen.

Wann kommt die nuSIM?

Wie die Telekom erklärte, wird mit der nuSIM zum Mobile World Congress 2019 in Barcelona ein neues SIM-Karten-Format vorgestellt. Die Präsentation ist für den 27. Februar 2019 um 13 Uhr anberaumt. Der Release wird dann wohl in der zweiten Hälfte des Jahres erfolgen.

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (3818 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / hat auf derselben Schule wie Pinar Atalay (ARD Tagesthemen) Abitur gemacht / nicht mit dem Torwart vom HSV zu verwechseln / zahlt monatlich 16,25 € für seine 10 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999


HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv, CHIP und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns    Kontakt    Presse
Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss