News

Handyvertrag pausieren: Aussetzen des Handytarifs möglich?

Handyvertrag pausieren

Gründe, euren Handyvertrag pausieren lassen zu wollen, gibt es immer wieder. Auslandsaufenthalt (z.B. ein Auslandssemester oder ein Sabbatical mit Weltreise), ein längerer Krankenhausaufenthalt oder eine Reha-Maßnahme − da sollte man schon mal darüber nachdenken, den Handytarif stilllegen zu lassen.

Doch nicht jeder Mobilfunkanbieter steht dieser Freiheit aufgeschlossen gegenüber. Wir nehmen die Netzbetreiber und ausgewählte Discounter, bei denen sich das durchaus lohnt, einmal unter die Lupe und sagen euch, welche Möglichkeiten es da gibt, eine Handyvertragspause einzulegen. Und was es kostet. Denn im Idealfall wird der Tarif ja nun einmal ausgesetzt, um Kosten zu sparen − sodass ihr keine Grundgebühr bezahlt in dieser Zeit. Schauen wir uns das doch einmal näher an.

Handyvertrag stilllegen: Geht das überhaupt?

Nicht jeder nutzt einen Handytarif ohne Vertragslaufzeit, mit dem eine Kündigung des Handytarifs so einfach möglich ist. Und selbst wenn ihr einen dieser Tarife erwischt habt: Kündigt ihr, ist eure Rufnummer ja futsch. Da bietet sich dann Tipp der Wechsel in einen Handytarif ohne Grundgebühr an, um sich die eigene Handynummer weiter zu sichern.

Handyvertrag aussetzen & stilllegen: Bei welchen Netzbetreibern ihr eine Pause einlegen könnt

Handyvertrag aussetzen & stilllegen: Wir verraten euch, bei welchen Netzbetreibern ihr eine Pause einlegen könnt

Wie man bei bestimmten Versicherungen ja (z.B. bei Geldknappheit) seinen Versicherungsvertrag »beitragsfrei stellen« kann, bevor die Raten einen auffressen, wird diese Möglichkeit auch für Handytarife oftmals hinterfragt. Wir haben uns einmal dazu die 3 Netzbetreiber angesehen, ob und unter welchen Bedingungen ihr euren Handyvertrag aussetzen könnt.

Telekom Handyvertrag pausieren: Bis zu 6 Monate!

Telekom Handyvertrag stilllegen

Gute Nachrichten: Netzbetreiber Telekom gewährt in seinen Original-Tarifen (Magenta Mobil) die Möglichkeit, euren Telekom-Handyvertrag pausieren » zu können. Das ist bis zu einem halben Jahr  (maximal 6 Monate)  möglich, bevor es wieder losgeht. Anders als bei Festnetz-Tarifen (kann nur gesperrt werden) zeigt sich die Telekom also bei Mobilfunkanschlüssen sehr kulant.

Allerdings: Ganz so einfach und reibungslos ist das Stilllegen des Mobilfunkanschlusses nicht. Vorab wird schon genau geprüft, die exakten Voraussetzungen erfahrt ihr beim Telekom-Kundenservice. Außerdem solltet ihr bedenken: Die Pause ist i.d.R. kostenpflichtig, achtet auf die Konditionen, die euch hier mitgeteilt werden.

Übrigens: Solltet ihr ins Ausland ziehen, steht euch ein Sonderkündigungsrecht zu:

»Wenn Sie ins Ausland ziehen, können Sie mit einer Frist von drei Monaten zum Monatsende kündigen. Wir benötigen dafür einen entsprechenden Nachweis, z. B.: Abmeldebescheinigung des Einwohnermeldeamts, Bescheinigung des Arbeitgebers oder Marschbefehl (bei Soldaten).« (Quelle: telekom.de)

Vodafone-Handyvertrag pausieren: Kundenservice ist gefragt!

Vodafone Handyvertrag stilllegen

Der D2-Netzbetreiber sieht offiziell keine Möglichkeit, um einen Vodafone Handyvertrag pausieren zu können. Foren-Einträge weisen auf diese Regelung hin, Festnetzanschlüsse sind generell ausgenommen. Deshalb gibt es keine direkte Möglichkeit zum Einfrieren des Vertrags. Die Argumentation, die sich herauslesen lässt: Grundsätzlich ist ein Mobilfunkvertrag auch im Ausland nutzbar, innerhalb der EU durch den Wegfall der Roaminggebühren sowieso.

Aber: Versucht es doch einmal über die Kulanz des Anbieters und ruft dafür die Kontakt-Seite über die Vodafone-Hilfe auf.

o2-Handyvertrag pausieren für 29,99 €

o2 Handyvertrag stillegen

Am klarsten geregelt ist es bei Telefónica. Wer seinen o2-Vertrag pausieren » möchte, muss dazu klare Bedingungen erfüllen und zahlt dafür 29,99 €:

  • Euer Vertrag läuft seit mindestens 6 Monaten
  • Euer Vertrag läuft mindestens 24 Monate
  • Es ist eine deutsche Bankverbindung mit Einzugsermächtigung hinterlegt
  • Es ist keine Rechnung offen

Sind diese Bedingungen erfüllt, könnt ihr euren Handyvertrag bei o2 für  2 bis maximal 12 Monate  einfrieren lassen. Die Vertragspausierung ist dabei mindestens 2 Wochen im Voraus anzukündigen (rückwirkend geht da gar nichts).

Bei o2 müsst ihr zusätzlich eine Bescheinigung über den konkreten Grund für die Stilllegung des Handyvertrags einreichen (Attest, Studienbescheinigung, Marschbefehl etc.) − einfach so ohne Anlass geht das also auch hier nicht. ;-)

»Die Vertragslaufzeit wird nach dem Ende der Vertragsstilllegung fortgesetzt und verlängert sich um den Zeitraum der Stilllegung. Falls der Vertrag zu einem Termin innerhalb der Vertragsstilllegung gekündigt ist, wird die Vertragskündigung somit durch den Auftrag zur Vertragsstilllegung unwirksam.

[…]

Während der Vertragsstilllegung sind keine Änderungen am Vertrag möglich. Der Anschluss wird während der Vertragsstilllegung gesperrt. Die Vertragsstilllegung kostet eine einmalige Gebühr, Grundgebühren werden während des Zeitraumes der Stillegung nicht berechnet. Wenn ein weiterer Vertrag stillgelegt wird, ist dies kostenfrei.« (Quelle: o2online.de)

freenet FUNK: Pause kostet ab dem 31. Tag

Der App-Tarifanbieter hat seine freenet FUNK Pause Ende 2019 deutlich eingeschränkt: Nur noch 30 Tage sind kostenfrei, danach wird’s kostenpflichtig. Klar, zu viele scheinen den Tarif wohl als Back-up-Angebot wahrgenommen haben.

Letztlich ist somit ein Monat Pause kostenlos möglich.

CallYa Digital: Bis zu 15 (!) Monate kostenfreie Pause

Wahnsinn, was beim CallYa Digital (praktisch) möglich ist. Denn wenn ihr die Abbuchung übers SEPA-Lastschriftverfahren über die Vodafone-App pausiert (und zeitgleich kein Guthaben auf die Karte ladet bzw. dieses nicht zur automatischen Buchung der Grundgebühr ausreicht, rutscht ihr in einen Basistarif ohne Grundgebühr.

SIMon mobile mit Vertragspause bis zu 3 Monaten

Dank der SIMon mobile Vertragspause ist Vodafone-Discounter-Tarif bis zu 3 Monate stilllegbar und ohne Grundgebühr zu haben. Dafür rutscht ihr dann aber in einen teuren Basistarif in der Zeit, bleibt jedoch erreichbar. Aufgepasst: Die Internetverbindung ist in der Pause zu keiner Zeit möglich.

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (4713 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / zahlt monatlich ca. 12 € für seine Unlimited-Flat im Vodafone-Netz / Rufnummernportierer seit 1999 / nutzt aktuell ein iPhone

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Pausieren eures Handyvertrags gemacht?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 80,00%
(21 Bewertungen, Ø: 4,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*


2 Kommentare zu Handyvertrag pausieren: Aussetzen des Handytarifs möglich?

  1. Hände weg von O2!

    O2 geht es nicht um langfristige gute Kundenbeziehungen, deren Geschäftsmodell ist maximaler Ertrag/Einnahmen pro Kunde, und das auch gene auf Kosten der Kunden.

    Konkrete Erfahrungen mit O2:

    – Langer Auslandsaufenthalt wurde zur (kostenpflichtigen!) Vertragsstillgung des Mobilvetrages auf Zeit nicht anerkannt.
    – Trotz Verkauf der Wohnung hat O2 darauf bestanden noch für 8 Monate DSL Vertragsgebühren zu kassieren.
    – „Kundenservice“ hat 5 Faxe und 4 Einschreibbriefe komplett ignoriert (nie Antwort erhalten)

    Deren Geschäftsmodell und Einnahmemodell basiert darauf, dass Leute mit hohen Rabatten geködert werden und Termine zum Neuabschluss verpassen und dann in normale (=überteuerte und veraltete Traife reinrutschen) oder dass Kunden keine Lust auf hartnäckige und nervige Nachverhandlungen haben.

    Will man O2 Mobilverträge mit guten Rabatten (= nur marktgerechte Gesamtpreise) fortführen, muss man zunächst richtig kündigen und dann diese Rabatte erneut aushandeln – NERVIG!.
    Denn „normale O2 Mitarbeiter“ von O2 haben nicht die Befugnisse wirklich gute Rabatte anzubieten. Dazu muss man zu Mitarbeitern durchdringen, welche nur für die Kundenrückholung von gekündigten Verträgen zuständig sind.

  2. Veronika Schnell // 3. Dezember 2018 um 17:58 // Antworten

    O2 ist absoluter Schrott! Ich habe eine Bestätigung meines Arbeitgebers über meinen Auslandsaufenthalt eingereicht und das wurde als Grund abgelehnt! Absoluter Witz!! Bei einem Bekannten von mir ging es bei Vodafone dagegen problemlos. Einmal o2 und nie wieder! Bin nur aus diesem Grund zu o2! Echte Kacke!


HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns     Transparenz     Kontakt    Presse
Cookie-Einstellungen   Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss