News

Vodafone V-Home: Was kostet das neue Smart Home Sicherheitssystem für zu Hause?

Vodafone V-Home

Mit Vodafone V-Home hat der Netzbetreiber ein eigenes Sicherheitssystem im Programm. V-Home by Vodafone ist in Kooperation mit Samsung entstanden – der Hersteller liefert die notwendige Hardware, während Vodafone Tarif und Infrastruktur bereitstellt. Mit dem neuen Paket könnt ihr euer zuhause absichern und eine Überwachung per Smartphone umsetzen. Ganz billig ist das allerdings nicht. Was V-Home by Vodafone kostet und was genau dahintersteckt, verraten wir in diesem Beitrag.

Vodafone V-Home: Smartes Sicherheitssystem

Vodafone hat ja schon längst die V-SIM im Programm. Anlässlich der Cebit 2018 will der Netzbetreiber neue Smart-Home-Dienste hinzufügen. In einer Pressemitteilung liefert Vodafone weitere Details zu V-Home. Dort heißt es:

Die Services erhöhen die Sicherheit des Eigenheims und ermöglichen die Überwachung auf dem Smartphone.

Das Eigenheim soll also sicherer werden – dank Kooperation mit Samsung. Dafür ist neben dem Vodafone-Tarif auch die passende Hardware notwendig.

Samsung Smart Things: Exklusiv via Vodafone erhältlich

Samsung Smart Things ist hierzulande exklusiv via Vodafone erhältlich. Die Produkte für’s Smart Home sind keine direkte Neuheit: Zumindest in den USA gibt’s SmartThings von Samsung schon länger. Dort sind im Samsung-Shop immerhin 20 Produkte gelistet.

Wer ein entsprechendes Starter-Set aus Hub und eventuellen weiteren Geräten erworben hat, muss den auf der Hardware angebrachten QR-Code mittels Vodafone V-Home-App scannen. So lassen sich neue Geräte schnell mit dem Smart Home verbinden und verwalten.

Smartes V-Home dank SmartThings Starter-Kit

Voraussetzung für das V-Home ist der Samsung SmartThings Wifi/Hub. Dieser bildet die Zentrale eures Smart Home und kann über die V-Home-App alle Produkte miteinander vernetzen. Der Hub wird dabei per LAN-Kabel an den Router angeschlossen.

Im Starterset inbegriffen sind der Hub selbst, eine Kamera mit Nachtsicht-Funktion und Live-Video-Übertragung, eine Sirene (diese schlägt Alarm bei unbefugtem Betreten eures Zuhauses) sowie ein Mehrzwecksensor, der etwa warnt, wenn Tür oder Fenster ungeplant geöffnet werden – und mit der Sirene gekoppelt werden kann.

Alle Geräte werden mit Vodafone V-SIM geliefert.

Die V by Vodafone App steuert das Smart Home

Zum Start benötigt ihr außerdem die V by Vodafone App. Diese steht zum kostenlosen Download bereit.

V-Home by Vodafone: Preise und Kosten

Die Kosten setzen sich aus den Anschaffungskosten für die Hardware und dem monatlichem Service-Preis zusammen. Die Hardware könnt ihr entweder per Einmalzahlung bezahlen oder in monatlichen Raten abstottern. Folgende Preise gelten:

  •  389,90 €  als Einmalzahlung oder
  • 149,90 € als Einmalzahlung plus 24 x 10 € in Raten (bei Abschluss im Vodafone-Shop vor Ort)

Zum Start von Vodafone V-Home gibt es 50 € Rabatt auf das Einsteiger-Set. Wie lange die Aktion läuft, ist allerdings unklar.

Oben drauf kommen dann nochmal  9,99 € monatlich  bei einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Inbegriffen sind der V-Home-Service, der Alarm-Assistenten sowie bis zu 10 GB Speicher in der Cloud für jeweils maximal 14 Tage.

Falls ihr euer Smart Home erweitern wollt, kommen die Anschaffungskosten für weitere Geräte hinzu. So sind etwa ein Detection Kit (Benachrichtigung bei Rauchentwicklung oder Wasser-Austritt) für rund 100 € sowie ein Automation Kit mit Bewegungsmelder für rund 90 € gelistet. Weitere Geräte sollen bald folgen.

Was ist der V-Home -Alarm-Assistent?

Der V-Home-Alarm-Assistent ist ein Warnsystem. Ihr werdet zum Beispiel automatisch angerufen, wenn eine Warnmeldung eingeht – etwa wenn Fenster oder Türen geöffnet werden. Außerdem könnt ihr bis zu 5 Vertrauenspersonen über die App festlegen – die kontaktiert werden, falls ihr mal nicht erreichbar seid.

Muss ich Vodafone-Kunde sein, um V-Home nutzen zu können?

Nein, Voraussetzung ist zwar ein Breitband-Anschluss, aber diesen könnt ihr auch bei einem anderen Provider buchen. Auf der V-Home-Infoseite heißt es dazu:

Unseren Kunden buchen wir den Betrag für den V-Home Service jeden Monat von der Mobilfunk-Rechnung ab. Alle anderen Nutzer können per Kreditkarte zahlen.

Gibt es beim V-Home-Service eine Mindestlaufzeit?

Ja, die Mindestlaufzeit beträgt 24 Monate. Die Kündigungsfrist liegt bei nur zwei Tagen. Solltet ihr nicht rechtzeitig kündigen, verlängert sich der Service um einen weiteren Monat.

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (3498 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / hat auf derselben Schule wie Pinar Atalay (ARD Tagesthemen) Abitur gemacht / nicht mit dem Torwart vom HSV zu verwechseln / zahlt monatlich 16,25 € für seine 10 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999

Was sagst du zu Vodafone V Home?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 80,00%
(4 Bewertungen, Ø: 4,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*


1 Kommentar zu Vodafone V-Home: Was kostet das neue Smart Home Sicherheitssystem für zu Hause?

  1. sauteuer – geht mit auch kostenlos mit synology Dik manager.


HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv, CHIP und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns    Kontakt    Presse
Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss