News

Was ist Voice over LTE? Wie kann ich VoLTE aktivieren? Welche Anbieter unterstützen VoLTE?

Voice over LTE

Mit Voice over LTE (bzw. VoLTE) nutzt ihr das LTE-Netz für Telefonate. Eigentlich gilt der Begriff »LTE-Netz« ja vor allem, wenn es um Datentarife (Internet-Highspeed) geht.

Doch auch Gespräche von Smartphone zu Smartphone können per LTE geführt werden. Mittlerweile unterstützen alle Netzbetreiber Voice over LTE. Dann Standard ist der Dienst, der Sprachtelefonie über die Datenleitung ermöglicht, noch nicht. Was sind die konkreten Vorteile? Und gibt es Nachteile beim Telefonieren über das 4G-Netz?

Exkurs: Was ist LTE?

Um zu verstehen, was VoLTE ist, lohnt es, sich erst einmal in das Thema 4G / LTE einzulesen. Hier unser Ratgeber zum Thema schnelles Internet:

Was ist Voice over LTE?

Voice over LTE bedeutet, dass ihr euer Handy zum Telefonieren über das LTE-Netz (4G) nutzen könnt. Der LTE-Ausbau ist ja von den Netzanbietern in den letzten Jahren vorangestrieben worden, was insbesondere für die Telekom und Vodafone zu guten Noten im Handynetze-Vergleich führt.

Dieser teils sehr gute Ausbau kommt euch jedoch nicht nur beim mobilen Surfen, sondern eben auch beim Telefonieren zugute.

  • Besserer Empfang,
  • ein schnellerer Rufaufbau und
  • eine verbesserte Sprachqualität (Vodafone nennt es bspw. Crystal Clear)

können mit Voice over LTE verbunden sein.

Wie nutze ich VoLTE?

Um VoLTE zu nutzen, benötigt ihr ein  VoLTE-fähiges Smartphone  und einen passenden Vertrag des jeweiligen Anbieters. Denn Voice over LTE ist auch in Tarifen mit LTE nicht grundsätzlich einfach so verfügbar: Der jeweilige Netzbetreiber oder Provider muss den Standard für euch freischalten. Und nicht jeder Anbieter hält es direkt verfügbar.

Ganz klar: Sieht euer Tarif kein LTE vor, wird’s auch sowieso mit Voice over LTE nichts. Daher lohnt es, genau in die FAQ der jeweiligen Anbieter zu schauen, wie der Stand ist. Oftmals auch das Zünglein an der Waage: Alttarif oder Neukunde? Mitunter dauert die Umstellung für Bestandskunden länger, selbst wenn der Mobilfunkanbieter bereits mit VoLTE-Freischaltung wirbt.

Was ihr euch merken könnt: Alle Tarife im Telefónica-Netz (o2) haben die Freischaltung per se, in den D-Netzen wird dies individuell(er) gehandhabt. Über kurz oder lang dürfte VoLTE aber zum Standard werden, spätestens wegen der UMTS-Abschaltung (ab Mitte 2021).

VoLTE-Tarife

Was zeichnet VoLTE-Tarife aus, wo liegen die Vorteile?

LTE ≠ VoLTE (nicht automatisch Vertragsbestandteil)

Solltet ihr einen LTE-Tarif haben, ist das aber nicht gleichbedeutend damit, dass euch auch VoLTE zur Verfügung steht, das sollte euch von Anfang an klar sein. Trotzdem die Begriffe ähnlich klingeln, handelt es sich um zwei unterschiedliche DInge.

Voice over LTE nur mit passendem Handy

Ausschlaggebend ist außerdem, ob ein Handy Voice over LTE überhaupt unterstützt.  Ältere Handys sind nicht VoLTE-fähig , mit den meisten neuen Geräten könnt ihr jedoch Voice over LTE mittlerweile nutzen. Auf Wikipedia findet sich zum Beispiel eine nach Hersteller sortierte Liste, die unter anderem die aktuellen Flagschiffe von Samsung, Apple und Huawei umfasst.

Auch die Provider stellen Listen bereit, denn oft ist ein entsprechendes Branding notwendig, damit VoLTE funktioniert: Das Handy muss über eine entsprechende Firmware verfügen (verrückt, dass es hier also einmal tatsächlich gut ist, dass euer Smartphone sozusagen ein Branding hat).

Welche Vorteile bringt Voice over LTE?

Grundsätzlich ist Voice over LTE mit einigen Vorteilen verbunden.

  • Ihr nutzt eine  bessere Netzabdeckung . Das LTE-Netz wird laufend ausgebaut, sodass sich die Netzabdeckung auch in Zukunft weiter verbessern wird. Anders als die 2G- / 3G-Abdeckung, die ja bei allen Providern zurückgefahren wird und 2021 endet.
  • Interessant:  Anrufe können schneller aufgebaut  werden. Bisher musste vor einem Telefonat der Wechsel von LTE ins wesentlich langsamere Handynetz erfolgen. Diese Umschaltung entfällt.
  • Auch der  Akku soll dadurch geschont  werden.
  • Die  Sprachqualität  ist mitunter besser (Stichwort »HD-Voice«).

Gibt es auch Nachteile von VoLTE?

Zwar fallen für VoLTE keine Extrakosten an, aber die Auswahl passender Verträge ist eben (noch) eingeschränkt und teils teuer. Speziell wer Voice over LTE in den besser ausgebauten Netzen von Telekom und Vodafone nutzen will, zahlt allein für den LTE-Zugang direkt über den Netzbetreiber drauf. Einen Fortschritt macht dabei die Telefónica, die VoLTE bis März 2018 auch bei den Partnermarken freigibt.

Wer beispielsweise einen Prepaid-Tarif nutzt, guckt oftmals in die Röhre. Auch die Supermarkt-Tarifanbieter sind in den meisten Fällen nicht mit VoLTE vertreten.

Muss ich Voice over LTE aktivieren?

Das kommt drauf an. Wenn ihr einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen habt und das passende Handy nutzt, steht euch Voice over LTE  in der Regel automatisch  zur Verfügung. Ihr bemerkt, ob Voice over LTE funktioniert, wenn euch bei Telefonaten das LTE-Symbol angezeigt wird. Eventuell müsst ihr jedoch über euer Handy-Menü den entsprechenden Eintrag aktivieren.

So war es bspw. in den Anfangszeiten:

  • Bei der Telekom müsst ihr die Option »VoLTE und WLAN Call« buchen. Diese steht mit einem entsprechenden Vertrag zur Verfügung. Die Buchung ist über das Online-Kundencenter oder per Telefon möglich.
  • Bei Vodafone ist ein Smartphone-Update erforderlich.
  • Bei o2 (Telefónica) ist wie erwähnt eine automatisch Freischaltung die Regel

Kostet Voice over LTE extra?

Für Telefonate mit Voice over LTE fallen keine Extra-Gebühren an. Alle Kosten werden von eurer regulären Grundgebühr abgedeckt. Allerdings kann der ein oder andere Anbieter Zusatzkosten für die Freischaltung verlangen.

Ist der Datenverbrauch bei Voice over LTE höher?

Nein, anders als anzunehmen wird VoLTE durch eure Telefon-Flatrate abgedeckt (auch wenn eine günstige Allnet-Flat habt). Das bedeutet, dass ihr kein zusätzliches Datenvolumen verbraucht oder eine höher dotierte Internet-Flat benötigt, auch wenn ihr beim Telefonieren das LTE-Netz nutzt.

Wird immer in einem Atemzug genannt, ist aber etwas anderes: WLAN-Call bzw. WiFi-Calling − nachzulesen HIER:

Welche Provider bieten die Voice over LTE Freischaltung?

Achtung: Diese Informationen verändern sich laufend, bieten nur eine Stichtagsbetrachtung.

Wo könnt ihr Voice over LTE überhaupt nutzen? Nicht alle Handytarife bieten die Freischaltung. Hier eine Übersicht, wie die Netzanbieter den Standard handhaben:

VoLTE bei der Telekom

Was die Netzbetreiber-Tarife angeht, bildete die Telekom lange Zeit das Schlusslicht. Dort ist Voice over LTE erst seit 2016 nutzbar. Mittlerweile hat selbst die Supermarkt-Tarifmarke EDEKA smart die VoLTE Freischaltung, während ihr bei den Telekom Prepaid-Tarifen erst noch warten musstet (seit Juli 2020 aber möglich).

VoLTE bei Vodafone

Vodafone führte die VoLTE-Freischaltung schon 2015 ein. Ihr benötigt ein passendes Smartphone (mit Vodafone-Branding) sowie einen entsprechenden Tarif. Laut Vodafone-Infoseite unterstützen zum Beispiel reine Datentarife, die UltraCard sowie Vodafone-Zuhause-Tarife Voice over LTE nicht.

Mittlerweile hat sich die Situation verbessert: Sowohl in den Smart- als auch Red-Tarifen ist VoLTE voreingestellt, ein kompatibles Smartphone vorausgesetzt.

VoLTE bei Klarmobil & freenet (Mobile, Flex)

In den D1-Tarifen ist Voice over LTE bei Klarmobil und freenet Mobile kein Problem, bei Vodafone kam es (wie bei md) erst gegen Ende 2020 zur Freischaltung.

VoLTE bei otelo und SIMon mobile

Während bei SIMon mobile VoLTE von Anfang an verfügbar ist, stellt otelo VoLTE gerade erst noch um (Stand: August 2021).

VoLTE bei o2 und Telefónica-Partnermarken

Auch in den klassischen o2 Free Tarifen gibt es Voice over LTE schon etwas länger. Außerdem gab die Telefónica Anfang Februar 2018 in einer Pressemitteilung bekannt, dass bis Ende März 2018 alle Eigen- und Partnermarken die Voice over LTE Freischaltung erhalten sollen. Dazu gehören sowohl Postpaid- als auch Prepaid-Verträge. Zu den Partnermarken gehören zum Beispiel ALDI TALK, Ay Yildiz, Blau, Fonic, Tchibo mobil und Ortel Mobile. All diese Marken erhalten nun die VoLTE-Freischaltung.

Voraussetzung für die Nutzung ist lediglich ein LTE-Vertrag bei einem der genannten Anbieter sowie ein Handy, das VoLTE unterstützt. Eine Freigabe durch den Provider ist nicht erforderlich, VoLTE soll automatisch zur Verfügung stehen. Übrigens: Auch Voice over WiFi (VoWiFi oder WiFi Calling) soll bei der Telefónica auf gleiche Art und Weise verwirklicht werden.

Drillisch & Voice over LTE

Auf den Seiten der Drillisch-Tarifmarken lest ihr von Voice over LTE noch so gut wie nichts. Und auch WiFi-Calling sind mehr oder weniger Fremdworte. Aber: Als Discounter-Tarif der Telefónica ist klar: Hier ist VoLTE bei Drillisch aktiviert.

mobilcom-debitel & Voice over LTE

In den Tarifkopien der Telekom bzw. von Vodafone ist Voice over LTE wie in den Haupttarifen, an denen sich diese orientieren, integriert. Bei den green LTE Tarifen war es lange Zeit nur die Telekom, seit Ende 2020 ist VoLTE aber auch bei Vodafone kein Ding.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (4732 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / zahlt monatlich ca. 12 € für seine Unlimited-Flat im Vodafone-Netz / Rufnummernportierer seit 1999 / nutzt aktuell ein iPhone

Bereits Erfahrungen mit Voice over LTE gemacht? Wenn ja, welche? Und mit welchem Anbieter?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 80,00%
(13 Bewertungen, Ø: 4,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns     Transparenz     Kontakt    Presse
Cookie-Einstellungen   Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss