News

Aktuelles Angebot

Google entzieht Huawei die Android Lizenz – Zeichnet sich endlich eine Einigung ab?

Huawei verliert Android-Lizenz: Was heißt das für den Smartphone-Hersteller?

Huawei Android LizenzIm Mai 2019 hatte Google Huawei die Android-Lizenz entzogen. Neben dem möglichen zukünftigen Wegfall des Betriebssystems war auch von einem Ende des Austauschs von Bauteilen die Rede. Hintergrund ist (wohl neben dem Handelsstreit zwischen den USA und China) ein von US-Präsident Trump verhängtes (Telekommunikations-) Notstandsdekret gegen Huawei (u.a. wegen Spionagegefahren), in dessen Folge Huawei auf die »schwarze Liste« gesetzt wurde − dem kommt Google nun nach. Was bedeutet der der Konflikt zwischen den USA, China und Huawei für euch ganz konkret? Und welche Veränderungen zeichnen sich ab? Ein Überblick.

Ganz spannend: Huawei hat eine Seite online gestellt, die sich mit den wohl drängendsten Fragen von Huawei Nutzern – und solche die es werden wollen – beschäftigt (huaweiantwortet.de). Und es gibt sogar ein Zukunftsversprechen von Huawei und Honor.

Huawei-Blockade vorbei? Einigung zeichnet sich ab

UPDATE VOM 1.7.2019 Lange vor Ablauf der angesetztes 3-Monats-Frist scheint sich nun eine Einigung abzuzeichnen. Ist die Huawei-Blockade vorbei?

Ausgangspunkt für die neue Situation sind Gespräche zwischen Trump und Xi Jinping, wie u.a. heise.de berichtet. Trump stimmte dem Verkauf von Produkten des Unternehmens Huawei zu, auch die Ausweitung der Strafzölle sei vorerst vom Tisch. Grund sei wohl die Unzufriedenheit vieler US-amerikanischer Unternehmen, die nun mal in vielen Fällen auf Produkte von Huawei zurückgreifen.

So richtig entschärft sei die Situation allerdings noch immer nicht, denn die Sache mit Huawei solle »bis zum Ende aufgespart werden«. Heißt: Kleine Entschärfung, aber weitere Verhandlungen müssen wohl noch abgewartet werden. Mal sehen, wann diese dann stattfinden …

US-Regierung gewährt 3 Monatsfrist – Neues Zeitfenster für Huawei

UPDATE VOM 21.5.2019 Es gibt Neuigkeiten in Sachen Android-Lizenzen und Huawei. Mittlerweile liegt ein Statement des US-Handelsministeriums vor. Demzufolge werde Huawei sowie 68 weiteren verbundenen Unternehmen eine Lizenz erteilt, die in begrenztem Umfang zum Export, Handel und zu Transaktionen berechtige.

Die Lizenz gilt für 3 Monate, erlaubt Huawei also ein gewisses Zeitfenster bzw. eine Übergangsfrist, um sich auf die neuen Gegebenheiten einzustellen, soll sich aber vor allem auch an Unternehmen in den USA richten – zum Beispiel Netzausstatter, die vornehmlich auf Technik von Huawei setzen …

Hier nochmal der Wortlaut, abrufbar beim Department of Commerce. Gewährt werde demnach eine

»Temporary General License (TGL) amending the Export Administration Regulations (EAR) to authorize specific, limited  engagement in transactions involving the export, reexport, and transfer of items  – subject to the EAR – to Huawei Technologies Co. Ltd. and its sixty-eight non-U.S. affiliates, which were added to the Bureau’s Entity List on May 16, 2019. This license will be effective on May 20, 2019 and lasts 90 days.«

Nach dem 19. August 2019 ergeben sich also drei Möglichkeiten:

  • Huawei verliert die Android-Lizenzen wie bereits unten angekündigt.
  • Es kommt im Laufe der kommenden drei Monate dann doch noch zu einer Einigung.
  • Die Lizenz des Handelsministeriums wird verlängert.

Auch hier gilt wieder: Abwarten und einen kühlen Kopf bewahren.

Stellungnahme von Huawei liegt vor

Auch Huawei hat mittlerweile Stellung bezogen. Im Statement, das per Twitter veröffentlicht wurde, sichert Huawei Sicherheitsupdates und Serviceleistungen für Smartphones und Tablets zu – das gilt sowohl für bereits verkaufte als auch auf Lager befindliche Modelle.

»Huawei wird weiterhin Sicherheitsupdates und Services für alle bestehenden @Huawei und @Honorglobal Smartphones sowie Tablets zur Verfügung stellen. Das betrifft verkaufte und lagerhaltige Geräte weltweit.«

Huawei: Android-Lizenz entzogen – Keine Updates, kein Play Store, kein Google Maps?

URSPRÜNGLICHER BEITRAG VOM 20.5.2019 Da Huawei-Smartphones einen beträchtlichen Android-Marktanteil ausmachen, ist die Pausierung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit wohl auch Google ein Dorn im Auge.

De facto bedeutet das Entziehen der Android-Lizenz durch Google für Huawei, dass Nutzer eines Huawei-Smartphones zukünftig  keinen Zugriff mehr auf Versions-Updates und Sicherheitsupdates, den Play Store oder Google-Apps   haben werden.

Im Grunde würden alle wichtigen Schnittstellen zwischen dem Software-Hersteller Google und Huawei wegfallen. Als Resultat hätten Nutzer keinen Zugriff mehr auf weit verbreitete Google-Dienste wie Maps, YouTube oder Google Fotos.

Nur nochmal im Klartext: Mit Huawei als mittlerweile zweitgrößtem Hersteller und Android als meistgenutztes Betriebssystem hat der Lizenz-Entzug weltweite Relevanz, betrifft unzählige Nutzer in zahlreichen Ländern, eben auch Deutschland.

Notstandsdekret: Auch Huawei-Tochter Honor von Google gesperrt

Im Zuge des Notstanddekrekts ist nicht nur Huawei selbst, sondern wohl auch das Tochterunternehmen Honor von Google gesperrt. Heißt: Auch Nutzer eines Handys der Marke Honor müssen sich auf deutliche Veränderungen einstellen, so heißt es etwa in einem Bericht von heise.de.

Für den 21. Mai 2019 hat Honor ja den Release neuer Smartphones angekündigt. Ob die Sperre nun Thema der Präsentation wird?

Zulieferungs-Stopp für Hardware durch Intel und Qualcomm

Auch die Chip-Hersteller haben Bloomberg zufolge einen Zulieferungs-Stopp erlassen. Dementsprechend wird Huawei nun nicht mehr durch Unternehmen wie Intel, Qualcomm oder Broadcom mit Hardware beliefert.

Huawei verliert Google-Lizenzen: Was passiert mit bestehenden Smartphones?

Bevor nun allzu viel Panik angesichts der sich überschlagenden Meldungen ausbricht: Auf dem Android-Twitter-Account wurde bereits angekündigt, dass aktuelle Huawei-Smartphones natürlich nach wie vor weiter funktionieren (»services like Google Play & security from Google Play Protect will keep functioning on your existing Huawei device«).

Huawei: Android gesperrt

Huawei: Android gesperrt, der Zugriff auf den Google Play Store bleibt für „Bestandskunden“ vorerst erhalten.

Das können wir bestätigen, mit unserem Huawei-Smartphone können wir weiter auf die üblichen Google-Dienste zugreifen.

Für die Zukunft bedeutet die aktuelle Situation aber eine klare Veränderung, denn dann stünde Huawei nur noch das Open Source Betriebssystem mit dem Zusatz  »Android-kompatibel«  zur Verfügung.

Für den Juni wurden zum Beispiel Updates auf Android 9 für einige Smartphones wie das Huawei Mate 20 Lite angekündigt und im Spätsommer stehen ja die Updates auf Android Q ins Haus. Sehr wahrscheinlich nun nicht für Huawei-Nutzer, es sei denn, der Handelskrieg zwischen China und den USA wird entschärft …

Wie sieht die Zukunft von Huawei aus?

Einerseits hat Huawei mit dem eigenen Betriebssystem EMUI eine Art von Alternative parat, allerdings funktioniert EMUI bislang nur mit Android. Zumindest in Europa sind Nutzer zudem an den Play Store gewöhnt, werden wohl auch nicht auf Apps wie Maps & Co. verzichten bzw. diese umständlich über Umwege auf ihr Handy bringen wollen.

Sperrt Google Huawei also weiterhin aus, dürfte sich das sehr bald in den Verkaufszahlen widerspiegeln. Klar: Hier muss dringend eine Einigung her.

Wer nun bereits ein Huawei-Smartphone nutzt, sollte sich von den schlechten Nachrichten nicht zu sehr schockieren lassen: Vorerst behaltet ihr Zugriff auf wichtige Google-Dienste und Sicherheitsupdates. Die News sind noch frisch und ein offizielles Statement von Huawei steht noch aus.

Sicherlich: Das Unternehmen wird definitiv bestrebt sein, eine Lösung zu finden. Und auch für Google dürfte der Ausschluss mehrerer Millionen Kunden ein Schlag sein. Also: Erstmal einen kühlen Kopf bewahren und abwarten, welche Änderungen sich in naher Zukunft tatsächlich noch abzeichnen werden.

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (3466 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / hat auf derselben Schule wie Pinar Atalay (ARD Tagesthemen) Abitur gemacht / nicht mit dem Torwart vom HSV zu verwechseln / zahlt monatlich 16,25 € für seine 10 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999

Was meint ihr zum Entzug der Android-Lizenz für Huawei? Werdet ihr nun keine Smartphones des chinesischen Herstellers kaufen?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 90,00%
(2 Bewertungen, Ø: 4,50)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*


1 Kommentar zu Google entzieht Huawei die Android Lizenz – Zeichnet sich endlich eine Einigung ab?

  1. Lothar Ewald // 21. Mai 2019 um 21:32 // Antworten

    Hallo Europa, lasst Euch nicht länger von den Amerikanern für Dumm verkaufen. Das Maß ist nun engültig voll. Kauft einfach keine Apple – Produkte.
    Natürlich werde ich weiterhin kaufen was ich will – das lasse ich mir von den USA nicht vermiesen, ich liebe mein P30 Pro!


Externe Quellen und Bild-Hinweise: Reuters, Bloomberg (Abruf am 20.5.2019)


HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv, CHIP und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns    Kontakt    Presse
Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss