News

BNetzA-Jahresbericht zur Breitbandmessung zeigt: LTE Max (bzw. der maximal zugesicherte Surf-Speed eures Mobilfunktarifs) bleibt Blendwerk!

Maximaler Surfspeed nur für jede(n) 50. Vebracher(in)

Jahresbericht zur Breitbandmessung Mit Einführung der Breitbandmessung App durch die Bundesnetzagentur (BNetzA) können Verbraucher*innen nicht nur Funklöcher mitteilen, sondern auch (freiwillige und somit nicht repräsentative) Messungen ihrer mobilen Bandbreite vornehmen. Das ist insofern interessant, als dass dadurch festgestellt werden kann, wie viel Mbit/s. denn tatsächlich von den versprochenen Downloadraten bei euch ankommen. Maximaler Surf-Speed, wie er bspw. durch Marketingformulierungen wie LTE Max zum Ausdruck kommt, wird dabei nur selten erreicht (auch wenn es sich verbessert hat), wie der neueste Jahresbericht zur Breitbandmessung zeigt (Datenbasis: 1.10.2019 bis 30.9.2020):

»Über alle Bandbreitenklassen und Anbieter hinweg erhielten im Download 17,4 % der Nutzer (2018/2019: 14,9 %) mindestens die Hälfte der vertraglich vereinbarten geschätzten maximalen Datenübertragungsrate;  bei 2,1 % der Nutzer wurde diese voll erreicht oder überschritten  (2018/2019: 1,5 %). [...] In höheren Bandbreiteklassen wurden niedrigere Prozentwerte in Bezug auf das Erreichen der vertraglich vereinbarten geschätzten maximalen Datenübertragungsrate festgestellt. [...] Insgesamt wurden für stationäre Breitbandanschlüsse 949.414 und  für mobile Breitbandanschlüsse 448.058 valide Messungen berücksichtigt  (2018/2019: stationär 829.426; mobil 527.558).«
Das zeigt: Ob ein Tarif max. 21,6 Mbit/s, max. 50 Mbit/s. oder gar 500 Mbit/s. in der Höchstgeschwindigkeit bieten kann, sagt nichts darüber aus, wie viel de facto wirklich an eurem Standort ankommen. Oder mit anderen Worten: Macht euch nicht zu abhängig von diesen Max-Speed-Angaben: Sie sind, wie die nicht repräsentativen Zahlen zeigen (und zuletzt auch der ComputerBILD Netztest), nach wie vor Blendwerk.

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (4582 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / zahlt monatlich ca. 12 € für seine Unlimited-Flat im Vodafone-Netz / Rufnummernportierer seit 1999 / nutzt aktuell ein iPhone

Wie aufschlussreich findet ihr die Breitbandmessung-Erfahrungsberichte?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 100,00%
(1 Bewertungen, Ø: 5,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



Externe Quellen und Bild-Hinweise: Jahresbericht zur Breitbandmessung 2019/2020, https://breitband-monitor.de/breitbandmessung/jahresberichte, letzter Abruf am 22.4.2021, Bundesnetzagentur veröffentlicht Jahresbericht 2019/2020 zur Breitbandmessung, Pressemitteilung vom 26.4.2021, https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2021/20210422_BreitbandmessungJB.html, letzter Abruf am 26.4.2021


HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns     Transparenz     Kontakt    Presse
Cookie-Einstellungen   Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss