News

Kinder-Medien-Studie 2019: Handy bleibt ganz oben auf der Wunschliste

Kinder Medienstudie 2019 - Sparziel Smartphone!

Kinder-Medien-Studie In der Kinder-Medien-Studie 2019 untersuchten sechs Medienhäuser, darunter Spiegel, Gruner und Jahr, Panini und Zeit, wie Kinder und Jugendliche aktuell mit Medien umgehen, welche Medien sie nutzen und welche Produkte auf den Wunschzetteln der Kinder stehen. Speziell die Ergebnisse zu Handys und Smartphones interessieren uns von den HandyRaketen natürlich ganz besonders. Wir haben durchgeblättert und stellen einige Ergebnisse der Medienstudie für Kinder und Jugendliche hier vor.

Kinder-Medien-Studie 2019 – Jedes zweite Kind wünscht sich ein Smartphone

UPDATE VOM 12.8.2019 Die Kinder-Medien-Studie 2019 liefert erneut interessante Einblicke in den Gebrauch von Medien in der Gruppe der 6- bis 13-jährigen. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der Kinder, die sich ein Handy wünschen, auf fast 50 Prozent erhöht. Rund jedes zweite Kind wünscht sich also ein Smartphone, kein Wunsch kommt häufiger vor.

Auch der Wunsch nach einem Tablet ist stärker geworden, hier sind es fast 40 Prozent. Die Zahl der Kinder, die ein eigenes Handy oder Smartphone besitzen, ist dagegen leicht zurückgegangen.

Rubrik Medien-Studie 2018 Medien-Studie 2019
Wunsch nach eigenem Handy 44 % 49,3 %
Handy-Mitbenutzung 19,8 % 22,1 %
Handy-Besitz 59,1 % 56,6 %
Wunsch nach eigenem Tablet 36,8 % 39,2 %

Auch bei den Sparzielen bleibt es technisch, denn wie im Vorjahr gibt knapp jedes fünfte befragte Kind an, für ein Handy zu sparen (19 %). Damit bleibt das Smartphone das beliebteste Objekt, auf das gespart wird.

!Mit einem Handy fürs Kind allein ist es auch nicht getan: Nur mit einem Handytarif für Kinder (also ein Vertrag, der geeignet ist), wird das neu angeschaffte Smartphone ja genutzt. Gut also, wenn auch die Verbrauchtskosten im Zaum gehalten werden können.

Kinder-Medien-Studie 2018: Handy ist Wunsch Nummer 1

URSPRÜNGLICHER BEITRAG VOM 8.8.2018 Eigentlich ganz interessant, was die Kinder-Medien-Studie 2018 da herausgefunden hat: Ein Handy oder Smartphone steht ganz oben auf der Wunschliste der befragten  Zielgruppe der Sechs- bis 13-Jährigen .

  • Knapp 44 Prozent wollen ein eigenes Handy,

damit rangiert der Wunsch noch vor dem Tablet (36,8 Prozent), Videospielen (35,4 Prozent) und einem Computer (30,6 Prozent).

Ihr seht schon, Wünsche nach Elektronik stehen ganz oben auf dem Zettel der Kinder und Jugendlichen. Nicht zu verachten: Rund 60 Prozent besitzen bereits ein eigenes Handy, während weitere 20 Prozent die Möglichkeit haben, im Haushalt ein Handy (etwa der Eltern oder Geschwister) mitzunutzen.

Ergebnisse der Studie zum Schwerpunkt Handy-Besitz

  • 59,1 Prozent der Befragten besitzen bereits ein Handy oder Smartphone
  • 43,9 Prozent der Befragten wünschen sich ein Handy oder Smartphone
  • 19,8 Prozent der Befragten besitzen kein eigenes Handy oder Smartphone, können jedoch ein Gerät mitnutzen

Aber: Auch Fährräder (17,3 Prozent), Skateboards und Inline-Skates (19,9 Prozent) oder Spielkästen wie Lego oder Playmobil-Sets (19,7 Prozent) sind auf den Wunschzetteln der Kinder und Jugendlichen zu finden.

Ein Blick in die Liste mit Besitzgegenständen zeigt aber auch: Produkte wie Plüschtiere, Puzzle, Gesellschaftsspiele, Fahrräder oder Sammelfiguren sind in fast jedem Kinderzimmer bereits zu finden (jeweils um 80 Prozent), während die (oft wesentlich teurere) Elektronik seltener vertreten ist (Tablets etwa zu rund 11 Prozent).

Sparziele von Kindern und Jugendlichen: Fast jeder Fünfte spart für ein Handy

Und noch ein interessantes Studien-Ergebnis:  Fast jedes fünfte Kind ab 6 Jahren (19,3 Prozent) spart für ein Handy oder Smartphone , weitere 11,6 Prozent geben an, für ein Tablet, einen Computer oder ein Notebook zu sparen. Spielzeug, Bekleidung und ein Fahrrad gehören zu den weiteren Produkten, für die gespart wird.

Klar: Bücher, ein neues Shirt oder ein Spiel sind meist günstiger als ein Smartphone – sodass fürs Handy doch länger und ausdauernder gespart werden muss. 38,4 Prozent der Befragten gaben an, kein bestimmtes Sparziel zu verfolgen.

Digitale Medien Kinder Studie zeigt: Alltag funktioniert mit und ohne Handy

Während Erwachsene immer häufiger die komplexe Welt und die Verzahnung von digitalen und realen Aktivitäten kritisieren, bekommen Kinder den vermeintlichen Freizeitstress viel besser unter einen Hut. In den häufigen Aktivitäten der 4- bis 13-Jährigen findet sich sowohl Klassisches als auch der Umgang mit digitalen Medien.

Freunde treffen und im Freien spielen sind etwa nach wie vor beliebte Freizeitbeschäftigungen. Bei elektronischen Geräten steigt die Relevanz mit dem Alter an. Vierjährige nutzen Smartphone, Tablet oder Computer selten (7 Prozent mehrmals pro Woche), während 71 Prozent der 13-Jährigen mehrmals pro Woche zur Elektronik greifen.

Hier ist freilich auch die mithilfe der Eltern gefragt: Klar ist es wichtig, Kinder auch an die »neuen« Medien heranzuführen. Doch die Mediennutzung sollte wohl dosiert sein – statt dem Nachwuchs möglichst früh Handy, Tablet & Co. in die Hand zu drücken, tut es eben auch mal ein Buch.

Was ist die Kinder-Medien-Studie?

Die Kinder-Medien-Studie zeigt, wie Kinder zwischen 4 und 13 Jahren aktuell mit Medien umgehen – und welche Medien in der Freizeit genutzt werden. Dazu wurden 3.300 Kinder mit jeweils einem Erziehungsberechtigten in Interviews befragt. Die komplette Studie könnt ihr euch online anschauen. Außerdem gibt’s in der Studienbeschreibung eine Zusammenfassung.

Kinder-Medienstudie: Zeit, Spiegel und weitere Medien-Unternehmen stecken dahinter

Die Kinder-Medien-Studie 20018 wurde von sechs Unternehmen bzw. Medienhäusern durchgeführt: Blue Ocean Entertainment AG, Egmont Ehapa Media GmbH, Gruner + Jahr, Panini Verlags GmbH, SPIEGEL-Verlag und der ZEIT Verlag stecken hinter der Erhebung.

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (4442 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / zahlt monatlich 20 € für seine 20 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999 / nutzt aktuell ein iPhone

Kennt ihr auch Kinder, die sich sehnlichst ein Smartphone wünschen?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 80,00%
(1 Bewertungen, Ø: 4,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns     Transparenz     Kontakt    Presse
Cookie-Einstellungen   Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss