News

Loapi: Android-Trojaner Loapi kann sogar Handy-Akkus gefährden – Kaspersky warnt!

Loapi: Macht der Android-Trojaner das Handy zur Rakete?

Loapi Android-Trojaner Pünktlich zu den anstehenden Feiertagen warnt der Anti-Viren-Spezialist Kaspersky vor einem neuen Trojaner, der derzeit Android-Smartphones befällt. Loapi wird per App auf euer Handy geschleust und kann sogar den Handy-Akku beschädigen. Deshalb noch einmal der ausdrückliche Hinweis, keine Anwendungen außerhalb des offiziellen App-Stores (etwa APK-Dateien) herunterzuladen. Aber auch andernorts ist Vorsicht geboten: Denn laut den Kaspersky-Sicherheitsexperten stellen neben vermeintlichen Werbebannern auch Spam-Links, die etwa per SMS versendet werden, weitere Eingangstore dar.

Allround-Trojaner Loapi gefährdet Android-Handys umfassend

Loapi ist laut Kaspersky ein Rundum-Talent, wenn es um schädliche Anwendungen geht. Die Experten sprechen von einer ganzen Reihe von Gefährdungen und Anwendungsbereichen, darunter etwa

»mine cryptocurrencies, annoy users with constant ads, launch DDoS attacks from the affected device and much more«

Kaspersky zufolge verbirgt sich der Trojaner »Trojan.AndroidOS.Loapi« hinter den App-Logos vermeintlicher Anti-Viren-Programme oder Erotik-Anwendungen. Nach dem Download fragt Loapi nach Administratoren-Rechten. Räumt ihr diese ein, gebt ihr der App freie Hand. Die Anwendung kann entweder von eurem Handy-Display verschwinden oder einen Viren-Scan vortäuschen, um euch in Sicherheit zu wiegen.

Loapi kann sogar die Hardware beschädigen

Im Hintergrund werden jedoch zahlreiche Prozesse gestartet. Unter anderem kann Loapi Drittanbieterdienste aktivieren und somit kostenpflichtige Abos aktivieren, Werbeanzeigen ausspielen, Ketten-SMS versenden, Kryptowährungen schürfen, DDoS-Attacken initiieren sowie zahlreiche weitere schädliche Anwendungen ausführen.

Explodierender Akku durch Loapi?

Kaspersky stellte auf einem Testgerät  sogar Schäden an der Hardware  fest: Durch die Dauerbelastung expandierte der Akku deutlich. Im schlimmsten Fall könnte der Akku durch die App somit zerstört werden. Allerdings fehlen Angaben zum Handy-Modell und zur exakten Belastung − die Warnung allein sollte jedoch ausreichen, um vorsichtig zu bleiben.

Wie kann ich mich vor dem Trojaner Loapi schützen?

Grundsätzlich solltet ihr keine Daten außerhalb der offiziellen App-Stores herunterladen. Insbesondere Apps sind besonders gefährlich, wenn sie nicht auf offiziellem Weg auf das Handy gelangen. Achtet insbesondere darauf, welcher App ihr Administratoren-Rechte einräumt. Eine echte Anti-Viren-App kann ebenfalls helfen, Gefahren einzuschätzen.

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (3610 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / hat auf derselben Schule wie Pinar Atalay (ARD Tagesthemen) Abitur gemacht / nicht mit dem Torwart vom HSV zu verwechseln / zahlt monatlich 16,25 € für seine 10 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999

Habt ihr Bekanntschaft mit "Loapi" gemacht?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 80,00%
(1 Bewertungen, Ø: 4,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv, CHIP und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns    Kontakt    Presse
Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss