News

Portierungsentgelt zu hoch: Bundesnetzagentur schreitet ein – Signalwirkung auch für Mobilfunk?

Portierungsgebühren bei Rufnummernmitnahme bald auf dem Prüfstand?

Portierungsentgelt Wer in Deutschland seine Handynummer zu einem anderen Anbieter mitnimmt, kann dies tun − zahlt dafür aber ein Portierungsentgelt, das (im Mobilfunk) maximal bis zu 29,95 Euro betragen darf. Oftmals wird dies vom neuen Anbieter kompensiert, nämlich in Form eines Bonus für die Rufnummernmitnahme (bei Tchibo mobil sind es gar 30 €, oftmals müsst ihr aber mit 25 € klarkommen). Netzbetreiber (Telekom, Vodafone, o2) verzichten auf einen Bonus, Billiganbieter (wie Drillisch) setzen ihn nur wohl dosiert in geringem Umfang (10 bis 20 €) ein. Im Fall eines zu hohen Portierungsentgelts beim Anbieterwechsel im Festnetz-Sektor schritt nun die Bundesnetzagentur ein. Gut möglich, dass von diesem Urteil künftig eine Signalwirkung auf den Mobilfunk ausstrahlt − kommen die Mobilfunk-Kosten für die Rufnummernmitnahme also auf den Prüfstand?

Festnetz-Portierung darf 9,61 € netto kosten

Im konkreten Fall beschäftigte sich die BNetzA mit einem Festnetz-Fall: Für die Mitnahme einer Ortsnetz-Festnetznummer wurden von der Freikom GmbH 39,90 € in Rechnung gestellt. Zu hoch, so die BNetzA-Meinung, die aufgrund einer Verbraucherbeschwerde getroffen wurde.

Europäischer Portierungskosten-Vergleich als Bemessungsgrundlage

Im Rahmen eines europäischen Vergleichs legte die BNetzA das Entgelt auf 9,61 € zzgl. Umsatzsteuer (11,43 €) fest − ein ziemlich krummer Wert. Das ist also der Preis, der als Höchstbetrag einmalig erhoben werden darf, wenn man künftig von der Freikom GmbH zu einem anderen Anbieter wechselt.

Signalwirkung für Mobilfunk-Portierungen?

Und dies dürfte künftig auch für andere Anbieter und Branchen gelten. Denn wenn schon mal die Festnetzsparte untersucht wird, warum nicht auch der Mobilfunk? Auch wenn es Unterschiede zwischen der Rufnummernmitnahme im Festnetz- und Mobilfunk-Geschäft gibt: Es ist durchaus wahrscheinlich, dass auch das Mobilfunk-Portierungsentgelt bald auf den Prüfstand kommt.

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (3805 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / hat auf derselben Schule wie Pinar Atalay (ARD Tagesthemen) Abitur gemacht / nicht mit dem Torwart vom HSV zu verwechseln / zahlt monatlich 16,25 € für seine 10 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999

Was meint ihr: Wird die BNetzA-Entscheidung Einfluss auf die mobilen Portierungsentgelte nehmen?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 80,00%
(1 Bewertungen, Ø: 4,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv, CHIP und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns    Kontakt    Presse
Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss