News

Handyvertragsdaten bei Schufa & Co gespeichert ohne Einwilligung? Bleibt der Datenschutz bei Auskunfteien bzw. Bonitätsprüfern auf der Strecke? (Recherche von NDR + SZ)

Handyverträge in der Schufa gespeichert - alles rechtens?

Schufa speichert Handyvertragsdaten Auskunfteien wie die Schufa sammeln ja nun einmal Bonitätsdaten über uns − und gemeinsame Recherchen von NDR und SZ werfen hier nun die Frage auf, inwiefern auch Handyvertragsdaten bei der Schufa in den letzten Monaten bzw. Jahren rechtmäßig gespeichert werden konnten, ohne die ausdrückliche Einwilligung dazu vonseiten der Nutzer zu erhalten (wo doch mittlerweile für alles Mögliche erst eine Einwilligung erteilt werden muss). Gemeint sind damit zeitlich im Grunde Mobilfunkverträge, die nach dem Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Mai 2018 geschlossen wurden. Die gemeinsame Frage, die von den Redakteuren und Verbraucherschützern aufgeworfen wird, betrifft demnach die explizite Einwilligung zur Speicherung solcher Handyvertragsdaten in der Schufa bzw. anderen Auskunfteien. Wurde diese wirklich erteilt? Hintergrund ist, dass Wirtschaftsauskunfteien (nicht nur die Schufa) aus solchen Daten ja bspw. Scorings und Bonitätseinschätzungen ableiten könnten, die für Verbraucher bei anderen Verträgen dann möglicherweise zum Verhängnis werden. Wie gesagt, das Thema ist nicht neu, kam ja zuletzt auch vor allem im Zusammenhang der Einbindung von CheckNow (Schufa) bei o2 (mittlerweile eingestellt) in den Fokus. Und sollte erst einmal auch mehr im Konjunktiv betrachtet werden. Nicht alle Auskunfteien lassen Handyvertragsdaten in ihre Bonitäts-Beurteilung einfließen, das klingt nämlich auch aus den Recherchen durch. Letztlich geht es hier eher um den (wichtigen) Datenschutzaspekt und die Rechtmäßigkeit der Speicherung solcher Daten, bspw. ob und wie viel ihr euren Handytarif wechselt bzw. wie pünktlich ihr zahlt. Und ob sich daraus Nachteile ergeben, wenn solche gespeicherten Daten dazu herangezogen werden, eure Kreditwürdigkeit anderswo als bspw. nur beim nächsten Mobilfunkanbieter zu prüfen bzw. ob ihr Vielwechsler seid oder nicht. Letztlich dürfte das ja das generelle Paradigma (»Ein Handyvertrag taucht in der Schufa auf«) komplett infrage stellen.

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (4863 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / zahlt monatlich ca. 12 € für seine Unlimited-Flat im Vodafone-Netz / Rufnummernportierer seit 1999 / nutzt aktuell ein iPhone

Checkt ihr eure Schufa auf Handyvertragseintragungen?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Sei der Erste und bewerte!

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns     Transparenz     Kontakt    Presse
Cookie-Einstellungen   Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss