News

Stiftung Warentest Netztest 2017: Testsieger bleibt die Telekom (Note 1,9)

Stiftung Warentest Ausgabe 06/2017 mit aktuellstem Mobilfunk-Netz-Test

Stiftung Warentest NetztestDer Stiftung Warentest Netztest gehört zu den renommierten, unabhängigen Netztests in Deutschland und wird deshalb auch in unserem Netztest-Vergleich, der aktuelle Netztestberichte subsumiert, mit aufgeführt. Bei uns fließt er mittlerweile zwar nicht mehr in die Netz-Gesamtnote mit ein, aber grundsätzlich bietet er einen Fingerzeig, welche Netzbetreiber einen guten Job verrichten.

Anzeige

Stiftung Warentest Netztest 2017: Telekom vor Vodafone und Telefónica

UPDATE VOM 23.5.2017 Diesmal hat sich der Netztest 2017 der Stiftung Warentest wirklich hingezogen. Nun wurden die Ergebnisse des 2017er-Tests veröffentlicht. Wirklich Neues kam dabei nicht heraus: Die Telekom (D1) liegt vor Vodafone (D2) und Telefónica (o2). Wobei sich o2 verbessert habe, trotzdem jedoch weiter hinterherhinke.

  • Platz 1: Telekom-Netz – Note: 1,9 (gut)
    › Internet: Note 1,9 | Telefonieren: Note 1,9
    › 2015: Note 2,3 (gut) | +0,4
  • Platz 2: Vodafone-Netz – Note: 2,2 (gut)
    › Internet: Note 2,2 | Telefonieren: Note 2,2
    › 2015: Note 2,5 (gut) | +0,3
  • Platz 3: o2-Netz – Note: 2,6 (befriedigend)
    › Internet: Note 2,6 | Telefonieren: Note 2,7
    › 2015: Note 2,9 (befriedigend) | +0,3

Trotzdem bleibt die Erkenntnis: Alle Netze haben sich verbessert. Getestet wurde einheitlich mit dem Sony Xperia Z5 zwischen Februar und April 2017, wobei die Leistungen für mobiles Internet mit 60% und die fürs Telefonieren mit 40% gewichtet wurden.

Stiftung Warentest Netztest 2015: Telekom = Sieger, dahinter Vodafone, o2 und E-Plus

URSPRÜNGLICHER BEITRAG VOM 29.10.2015 Nach dem ComputerBILD-Netztest 2015 legt nun auch die Stiftung Warentest ihren Netztest 2015 vor. Erst Handytarife-Test, nun die Kür zum besten Mobilfunknetz Deutschlands. Unter dem Motto »Stadt, Land, Zug« hatten die Tester vom Dienst im Sommer dieses Jahres (Juli und August 2015) die 4 Netze der 3 Netzbetreiber Telekom (D1), Vodafone (D2) und o2 (o2, E-Plus) unter die Lupe genommen.

Wie der Titel der Test-Serie bereits andeutet: Auch die Mobilverbindungen in Zügen der Deutschen Bahn wurden getestet − die Essenz: Kein(!) Mobilfunknetz überzeugt, fast jeder dritte Telefonversuch scheitert.

Ansonsten ist aber alles beim Alten geblieben, und eine richtige Überraschung sind die Testergebnisse auch in diesem Jahr nicht: Die Telekom gewinnt wieder einmal vor Vodafone, o2 und E-Plus.

Testsieger 2015 mit bester Sprachqualität: Telekom-Netz (D1)

  • Platz 1: Telekom-Netz – Note: 2,3 (gut)
    › 2014: Note 2,2 (gut) | – 0,1
  • Platz 2: Vodafone-Netz – Note: 2,5 (gut)
    › 2014: Note 2,5 (gut) | ± 0,0
  • Platz 3: o2-Netz – Note: 2,9 (befriedigend)
    › 2014: Note 2,8 (befriedigend) | – 0,1
  • Platz 4: E-Plus-Netz – Note: 3,1 (befriedigend)
    › 2014: Note 2,8 (befriedigend) | – 0,3

Bestes Netz bei der Telekom im D1-Netz

Wer die Ergebnisse mit dem Vorjahr vergleicht, wird allerdings eine kritischere Notenvergabe erkannt haben, selbst die Telekom verliert hier 0,1 Punkte, wobei immer noch ein gutes Endresultat erreicht wird. Hier stellt die Stiftung Warentest auch klar, dass die  Prüfkriterien verschärft  wurden. Bei Zugfahrten gibt es oftmals die erwähnten gravierenende Verbindungsprobleme − kein Wunder, wenn ihr rasant mit eurem ICE-Ticket unterwegs seid und die Funkzellen schnell wechseln. Da bleibt der HotSpot der Telekom im ICE wohl auch in Zukunft die beste Internet-Lösung …

D-Netze vor E-Netzen, Internet-Nutzung spielt größere Rolle

Die Wertung und Endnote ergaben sich übrigens aus einer Gewichtung von Internet (60%) und Telefonieren (40%) − hier wird nun also ziemlich deutlich, wie stark die Datennutzung immer mehr in den Vordergrund rückt, was wir zuletzt ja auch am Klettern der durchschnittlichen Verbrauchswerte für die mobile Datennutzung (für 2015 werden ca. 377 MB im Schnitt erwartet) erkennen lässt. Auch bei der Abschaffung von Roaminggebühren spielt der mobile Datenverkehr ja eine immer heiklere Rolle.

o2-Nutzer profitieren vom National Roaming mit E-Plus am meisten

Deutlich wird: Die D-Netze haben die Nase vorn, mit einigem Abstand sogar (vor allem bei der Internetnutzung), während man bei o2 die billigsten Tarife erhält. Hier fällt test.de auch ein klares Urteil: O2-Netzer seien durch die Zusammenlegung der Netze von E-Plus und o2 aktuell die größeren Nutznießer (besseres UMTS-Netz von E-Plus), während E-Plus-Kunden den Roamingvorteil beim Ausbau von LTE durch o2 (noch) nicht nutzen können, zumal sich die Zusammenarbeit derzeit nur aufs UMTS-Nutz beschränke. Daher kommt das o2-Netz auch besser bei den Tests weg.

Wobei ich das mit den »billigesten Tarifen« nicht so ganz gelten lassen kann, wenn man sich die GMX LTE-Flat im E-Plus-Netz (300 Einheiten, 1 GB) mal ansieht. Aber grundsätzlich ist es natürlich schon so, dass die o2-Netz-Tarife sehr günstig sind, vor allem durch die vielen Drillisch-Angebote.

Wer mehr über den kompletten Test, die Bedingungen und Prüfkriterien erfahren möchte, sollte sich die Ausgabe 11/2015 der Stiftung Warentest holen oder aber den Artikel im Einzelabruf auf test.de erwerben (1,50 €).

Über Daniel (2123 Artikel)
Daniel hat den Handytarifmarkt seit 2010 intensiv im Blick und weiß um die günstigsten Handy-Deals in Handyshops, bei Tarif-Discountern, Serviceprovidern und Netzbetreibern und stellt euch die neuesten Handyschnäppchen und Tarifknaller vor. Daniel lebt in Hamburg.

Was haltet ihr vom Stiftung-Warentest Netztest? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



HandyRaketen.de | (c) convertimize GmbH
 Impressum    Über uns    Presse
Datenschutz    Newsletter
Haftungsausschluss