News

Telekom Branding abgeschafft: Android-Smartphones künftig ohne vorinstallierte „Bloatware“

Keine vorinstallierten Apps: Telekom Branding auf Android-Smartphones abgeschafft

Telekom BrandingDas Telekom Branding oder T-Mobile-Branding, das anfangs die Hardware (Aufschrift am Gerät) und später nur noch per Software die vorinstallierten Apps auf Smartphones für die Netzbetreiber invidualisiert, wird abgeschafft. Für Android-Smartphone hat die Telekom im hauseigenen Blog angekündigt, künftig keine Geräte mehr in Umlauf bringen zu wollen, bei denen Telekom-Zwangs-Apps bereits inklusive sind. Vielmehr bekommt ihr die individuell für Telekom-Tarife »nützlichen« Apps während des Einrichtungsprozesses angezeigt und zur Wahl gestellt. Kritiker standen mit einem Software-Branding (egal ob Telekom, Vodafone oder o2) ja seit jeher auf Kriegsfuß, sehen die Netzbetreiber-spezifischen Apps als Bloatware.

Android-Smartphones ohne Telekom Branding

Geht ein bisschen unter: Im Telekom-Hilfe-Blog hat der Netzbetreiber angekündigt, die Firmware der Android-Smartphone-Hersteller nicht mehr modifzieren zu wollen. Stattdessen bekommen Telekom-Nutzer die Chance, bei der Einrichtung des Smartphones selbst zu wählen.

Das war bislang nämlich nicht der Fall:

»Habt ihr euch für ein gebrandetes Gerät entschieden, konntet ihr euch über einen schnellen Start und einen günstigeren Preis für das Smartphone freuen. Allerdings blieb die individuelle Anpassung der Anwendungen auf dem Gerät aus, da das nachträgliche Löschen der vorinstallierten Anwendungen nicht möglich war. Zudem musstet ihr leider etwas länger auf die Herstellerupdates warten, da im Nachgang für euch noch Modifizierungen vorgenommen wurden.«

Ein (wie wir finden) richtiger Schachzug ist, Nutzern künftig die Wahlfreiheit zu lassen, ob sie die Telekom-spezifischen Apps als nützlich oder unnütz (»Stichwort: Bloatware«) sehen:

»[…] Im weiteren Verlauf bekommt ihr entweder während der Einrichtung oder danach (abhängig vom Smartphone-Modell) unsere empfohlenen Telekom-Anwendungen angezeigt.
Wählt die Anwendungen aus, die ihr installieren wollt. […] Die von euch ausgewählten Anwendungen der Telekom und unserer Partner findet ihr nun auf eurem Startbildschirm.«

Der absolut richtige Weg. Denn sollte man später sein Smartphone verkaufen wollen, bekommt man ja für ein Gerät ohne Software-Branding mehr Geld als mit Branding, auch wenn es nichts mit der Funktionsfähigkeit im Netz zu tun hat (nicht zu verwechseln mit einem Net-Lock).

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (3513 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / hat auf derselben Schule wie Pinar Atalay (ARD Tagesthemen) Abitur gemacht / nicht mit dem Torwart vom HSV zu verwechseln / zahlt monatlich 16,25 € für seine 10 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999

Telekom-Branding ja oder nein: Was meint ihr dazu?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 100,00%
(1 Bewertungen, Ø: 5,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv, CHIP und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns    Kontakt    Presse
Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss