News

Unitymedia Preiserhöhung zum 1.3.2018: Per Sonderkündigungsrecht zum günstigeren Kabel-DSL-Anbieter?

Unitymedia Preisanstieg 2018: Per Sonderkündigungsrecht zu eazy wechseln?

Unitymedia Preiserhöhung Die (alljährliche) Unitymedia Preiserhöhung zum 1.3.2018 erhitzt die Gemüter. War es im vergangenen Jahr noch der Change Day, der einige Unitymedia-Kabel-TV-Kunden schier zur Verzweiflung brachte, ist es nun die Ankündigung, die Preise zu erhöhen − wir kennen das Spiel ja auch von einer sky Preiserhöhung. Nun stellt sich die Frage: Gibt es bei solchen Preisveränderungen nicht ein Sonderkündigungsrecht? Jein, denn nur diejenigen, bei denen sich die Preise um mehr als 5% erhöhen, können davon Gebrauch machen. Denn mit den AGB des Anbieters habt ihr meist auch die Klausel akzeptiert, die eine Erhöhung um bis zu 5% im Kalenderjahr vorsieht. Solltet ihr einen drastischeren Preisanstieg (als 5%) bemerken, lest noch einmal nach: Dann steht euch eine Wechselmöglichkeit offen.

Unitymedia erhöht Preise zum 1.3.2018

Einige Unitymedia-Kunden haben ein Schreiben erhalten, indem sich eine Unitymedia-Preiserhöhung zum 1.3.2018 ankündigt − je nach Vertragskonditionen ergeben sich Anpassungen im zweistelligen Prozent-Segment − für viele deutlich zu viel.

Klar, denn hätte man vorher gemusst, wie sich die Preise so entwickeln, hätte man evtl. direkt einen anderen DSL- bzw. Kabel-Anbieter gewählt.

Jedes Jahr Preiserhöhung bei Unitymedia?

Dass eine Preiserhöhung aufgrund gestiegener Kosten nichts Neues ist, belegen die Anpassungen der letzten Jahre: 20132014, 2015, 20162017 und auch in diesem Jahr werden mehr Kosten auf die Nutzer abgewälzt. Was vertraglich eben durchaus legitim ist − denn laut AGB sind im Kalenderjahr  Erhöhungen um bis zu 5 Prozent  erlaubt (schaut am besten einfach mal in die AGB, denen ihr zugestimmt habt).

Unitymedia: Sonderkündigungsrecht wegen Preiserhöhung?

Die gute Nachricht für alle, die sich geprellt fühlen: Ist der Preisanstieg höher, dürft ihr von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Unter AGB 5.5 (2) könnt ihr die Berechtigung dafür nachlesen:

»(2) Beträgt eine  Preiserhöhung mehr als 5 %  des bis zum Zeitpunkt der Erhöhung geltenden monatlichen Entgelts, ist der Kunde berechtigt, den Vertrag im Umfang des von der Preiserhöhung betroffenen Produkts und – soweit das betroffene Produkt Voraussetzung für ein anderes Produkt ist – auch im Umfang des anderen Produkts  innerhalb von sechs Wochen nach Zugang der Mitteilung über die Erhöhung  mit Wirkung zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Erhöhung zu kündigen. Macht der Kunde von diesem  Sonderkündigungsrecht  Gebrauch, wird die Erhöhung nicht wirksam und der Vertrag mit Wirkung zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Preiserhöhung beendet.

Kündigt der Kunde nicht oder nicht fristgemäß, wird der Vertrag zu dem in der Mitteilung genannten Zeitpunkt zu dem neuen Preis fortgesetzt. Der Kabelnetzbetreiber wird den Kunden im Rahmen seiner Mitteilung über die Preiserhöhung auf das Kündigungsrecht und die Folgen einer nicht fristgerecht eingegangenen Kündigung besonders hinweisen.«

Übt ihr euer Recht nicht fristgemäß aus, müsst ihr euch wohl oder übel weiter mit Unitymedia herumschlagen, denn ihr stimmt damit quasi stillschweigend zu. So sieht das Gesetz eben vor.

Unitymedia kündigen: Ratsam oder nicht?

Meist seid ihr ja Unitymedia-Kunde geworden, weil es sich hier um einen preislich attraktiven Anbieter handelt. Die gute Nachricht: Es gibt auch Discounter, mit denen ihr quasi wieder die Unitymedia-Netze nutzen könnt. Eazy DSL ist genau so ein Produkt, das derzeit mit Kampfpreisen ab 11,99 € im Monat operiert. Es könnte sich also als clever erweisen, Unitymedia eine Sonderkündigung auszusprechen, um dann zu eazy zu wechseln. ;-)

Beachtet, dass ihr euer Schreiben an die richtige Anschrift versendet. Und schreibt darin auf jeden Fall den Betreff Sonderkündigung wegen Preiserhöhung, wenn ihr die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt. Denn ihr kündigt nicht ordentlich, sondern außerordentlich.

Von Unitymedia zu eazy wechseln und bei Unitymedia bleiben!

Das Verrückte: Unitymedia bleibt sogar euer Vertragspartner, da eazy das Discountprodukt ist. Verstehe das, wer will …

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (3521 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / hat auf derselben Schule wie Pinar Atalay (ARD Tagesthemen) Abitur gemacht / nicht mit dem Torwart vom HSV zu verwechseln / zahlt monatlich 16,25 € für seine 10 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv, CHIP und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns    Kontakt    Presse
Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss