News

Vodafone: »The future is exciting. Ready?« löst »Power to you« ab

Hello, Vodafone! Neuer Slogan ab 6.10.2017 »The future is exciting. Ready?«

The future is exciting. Ready?Ab dem 6.10.2017 heißt es bei D2-Netzbetreiber Vodafone: »The future is exciting. Ready?«. Dieser neue Slogan löst dann das seit 2009 gültige »Power to you« ab, das zugegebenermaßen eher an Elektroautos denn an ein Mobilfunkunternehmen im Digitalisierungszeitalter erinnert. Eingeführt wird das neue Anführungszeichen-Signet mit neuer Vodafone-Werbung und (wie wir es so kennen) flotter musikalischer Untermalung (»Hello«-Werbung mit dem Song »Changing« von Sigma).

Neue Markenpositionierung bei Vodafone: »The future is exciting. Ready?

Mutig ist das Unterfangen einer neuen Markenpositionierung bei Vodafone definitiv. Denn hier wird dem Mobilfunker nicht nur einfach ein neuer Slogan verpasst − auch strategisch soll sich etwas ändern.

»Die neue Markenstrategie soll die Überzeugung von Vodafone unterstreichen,  dass neue Technologien und digitale Services in den kommenden Jahren die Welt positiv verändern und die individuelle Lebensqualität vieler stark verbessern  werden […] Dafür passt Vodafone Markenpositionierung, -slogan und -gesamtauftritt am 6. Oktober in 36 Ländern rund um den Globus an.«

Alles in allem bedeutet eine so um sich greifende Neupositionierung hin zu einer optimistischen Zukunftssicht, unterstützt durch Studien & Co. (u.a. Futerra), unserer Meinung nach aber auch eines: Kosten! Kosten für Marketing, Werbung, Influencer, denen ihr dann bei Instagram & Co. folgen könnt. ;-)

Und diese Kosten werden sicherlich nicht einfach so aus der Portokasse getragen, sondern müssen natürlich auch aus dem Mobilfunkgeschäft zurückfließen. Denn auch die Spots werden nicht von Namenlosen kreiert:

»Der von Ridley Scott Associates produzierte Haupt-TV-Werbespot – ein 60 Sekunden langer Film – zeigt, dass menschliche Interaktion konstant bleibt, während sich Technologien im Laufe der Zeit weiterentwickeln.«

»The future is exciting. Ready?« statt »Power to you«

Die Welt verändert sich. Trump statt Obama, EU uneiniger denn je − und Vodafone bemüht sich nicht nur in unseren Breiten, das Positive der Welt herauszukehren. Mutig! Mir persönlich gefällt ja das Lebensbejahende, das hinter der neuen Kampagne steht und von technischen Themen wie LTE, Giga-Highspeed & Co. ablenkt, das Thema Mobilfunk emotional greifbarer gestalten möchte. So diskutiert man schließlich auch nicht mehr nur über Kosten, über einen Posten auf der monatlichen Konto-Abrechnung.

Allerdings: Vodafone-Bestands- und Neukunden werden den Netzbetreiber nicht nur an diesen Mood-Pictures messen, sondern auch an den ganz konkreten Leistungen an Ort und Stelle, also: Wie ist die LTE-Netzabdeckung? Wieso habe ich heute keinen Empfang? Warum ist mein Datenvolumen schon wieder aufgebraucht?

Diese Hausaufgaben wird Vodafone weiter lösen müssen. Die Frage bleibt: Wie ready ist Vodafone for the future? ;-)

Daniel
Über Daniel (Redaktion) (3510 Artikel)
Mobilfunk-Experte und Schnäppchen-Fan seit 2009 / viel zu ehrlich, um euch einen zu teuren Handytarif anzuschnacken / kennt die Tricks der Mobilfunkanbieter und weist euch auf Kostenfallen hin / 2019 als Mobilfunkexperte für RTL im Einsatz / hat auf derselben Schule wie Pinar Atalay (ARD Tagesthemen) Abitur gemacht / nicht mit dem Torwart vom HSV zu verwechseln / zahlt monatlich 16,25 € für seine 10 GB Allnet-Flat im Telekom-Netz / Rufnummernportierer seit 1999

Seid ihr »ready for the future«? Wie exciting ist der neue Vodafone-Slogan für euch?

Bewerten & kommentieren:
Beachte unsere Datenschutzerklärung vor deiner Bewertung.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Rakete zu 80,00%
(1 Bewertungen, Ø: 4,00)

Loading...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.



*



HandyRaketen ist eine eingetragene Marke der convertimize GmbH (Registernummer: 302018026933)
bekannt aus RTL, n-tv, CHIP und GIGA | Top-Bewertungen bei Trustpilot und Facebook

 Impressum    Über uns    Kontakt    Presse
Datenschutz    Handy Newsletter
Haftungsausschluss